Das keltische Baumhoroskop: Die Eibe

Baumhoroskop Eibe

Nach dem keltischen Baumhoroskop ist jedem Menschen, abhängig von seinem Geburtstag, ein Baum mit dessen jeweiligen Eigenschaften zugeordnet. Wenn du zwischen dem 03.11. und dem 11.11. geboren wurdest, bist du eine Eibe.

Was sagt das über dich aus? Was sind Stärken und Schwächen der Eibe und wie steht es um Berufung und Beziehungen?

Die besonderen Eigenschaften der Bäume übertragen sich nach dem keltischen Baumhoroskop auf die Menschen, die im Zeichen des jeweiligen Baumes geboren werden. Diese Ansicht steht im engen Zusammenhang mit dem Glauben, dass alle Menschen ihren Ursprung in Bäumen haben.

Die Eibe – unauffällige Philosophin

Die Eibe war für die Kelten ein sehr wichtiger und heiliger Baum. Sie ist ein langsam wachsender und sehr ausladender Nadelbaum mit knorrigem Stamm, der rote Beeren trägt. Er symbolisierte Tod und Wiedergeburt und war darüber hinaus Sitz des Totengottes Dagda. Wie die meisten immergrünen Bäume steht auch die Eibe für das ewige Leben.

Jedes Ende ist immer auch ein Anfang.

Die Kelten sowie die Germanen waren der Überzeugung, Eibenholz würde vor bösen Geistern schützen, weshalb sie Talismane aus dem Holz fertigten. Auch andere Gegenstände wie beispielsweise Armbrüste, Keulen, Morgensterne und Möbel wurden aus dem elastischen Holz, welches extrem hart und tragfähig ist, hergestellt.

Stärken & Schwächen von Eibe-Geborenen

Eibe-Geborene sind anpassungsfähig, geduldig und anschmiegsam. Sie fallen somit wirklich selten negativ auf. Dadurch, dass sie bereits sehr früh anfangen, sich mit philosophischen Themen zu beschäftigen, haben sie auf den einen oder anderen Menschen eine unheimliche Wirkung.

Eibe-Menschen leben in ihrer ganz eigenen Welt. Sie entwickeln sich recht langsam und sind dabei sehr formbar. Sie können, wenn sie das möchten, sehr unauffällig bleiben und sich dem Anschein nach in eine Gruppe einfügen, ohne jedoch wirklich ein Teil der Gruppe zu sein. Sich wirklich öffnen und tiefe Beziehungen eingehen tun sie nur in besonderen Fällen, beispielsweise mit Seelenverwandten.

Menschen, die an den Tagen der Eibe geboren sind, warten geduldig darauf, ihren Platz in der Welt einzunehmen. Sie sind hart und doch biegsam, eigenwillig und beschäftigen sich intensiv mit all ihren Gefühlen.

Baumhoroskop Eibe

Eibe-Geborene gehören eher zu den verschlosseneren Menschen. So können sie auf ihr Umfeld arrogant oder gefühlskalt wirken. Dabei sind sie alles andere als das: Während sie zwar äußerlich in sich zu ruhen scheinen, kann es in ihrem Inneren ganz anders aussehen und der schwerste Sturm wüten.

Auch wenn einer Eibe in schwierigen Situationen Hilfe angeboten wird, nimmt sie diese nur augenscheinlich an – in Wahrheit jedoch lässt sie sich nicht helfen. So tragen Eibe-Menschen wie auch der Baum selbst Gift in sich. Nur vergiften menschliche Eiben vorwiegend sich selbst damit. So sind sie sehr anfällig für depressive Verstimmungen und verstecken nicht selten ihr großes Herz und ihre Individualität.

Leben & Berufung

Menschen, die an den Tagen der Eibe geboren sind, machen nur selten große Karrieren. Auch in leitenden Positionen findet man sie kaum. Sie bevorzugen Umgebungen und Tätigkeiten, die eine gewisse Härte sich selbst gegenüber verlangen.

Beispielsweise monotone Arbeiten sagen ihnen sehr zu, da sie hier in Ruhe ihren Gedanken nachhängen können – Verantwortung tragen oder viel Nachdenken und Organisieren, das überlassen sie lieber anderen.

Doch trotz dieser Vorlieben sind Eiben ohne Frage dazu imstande, Großes zu vollbringen. Teilweise beginnen Eibe-Geborene eine Art neues Leben, wenn sie in Rente gehen und leidenschaftlich den Dingen nachgehen können, die sie wirklich interessieren. Haben sie ihr Ding gefunden, sind sie innerlich sehr gefestigt und können so auch eine große Stütze für andere Menschen sein.

Eibe-Beziehungen

Eibe-Geborene glauben ganz fest daran, dass sie irgendwann irgendwo das perfekte Gegenstück finden, ihre Zwillingsseele. Ihr komplettes Leben ist darauf ausgerichtet, dieser verwandten Seele zu begegnen, was ihr Liebesleben zu einem kleinen Dilemma macht. Da sie sich nur schwer öffnen können und ihre Gefühlswelt kaum zu durchschauen ist, machen sie sich selbst und der anderen Seele diese Begegnung jedoch nicht gerade leicht.

Auch in Beziehungen brauchen Eiben viel Zeit – sie machen nur kleine Schritte und langsame Annäherungen. Fühlt ein Eibe-Mensch sich wohl und sicher, kann er richtig aufblühen und die Beziehung scheint durch nichts aus dem Gleichgewicht gebracht werden zu können. Das Wichtigste für Eiben ist in einer Partnerschaft weniger materielle oder körperliche Fruchtbarkeit, sondern viel mehr die geistige Entwicklung.

Mit Sadhana das Innen und das Außen in Einklang bringen

Meditation, Pranayama, Tiefenentspannungstechniken und Yoga helfen Eibe-Geborenen dabei, zum einen den Mut zu entwickeln, ihre innere Gefühlswelt auch genau so nach außen zu tragen, wie sie eben ist und zum anderen, diese Gefühlswelt etwas zu bändigen und herunterzufahren – generell entspannter zu werden. So nähern sich das Innen und das Außen langsam an und kommen in Einklang.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.