Das keltische Baumhoroskop: Der Haselbaum

Haselbaum Baumhoroskop

Nach dem keltischen Baumhoroskop ist jedem Menschen, abhängig von seinem Geburtstag, ein Baum mit dessen jeweiligen Eigenschaften zugeordnet. Wenn du zwischen dem 24.09. und 03.10. oder dem 22.03. und 31.03. geboren wurdest, bist du ein Haselbaum.

Was sagt das über dich aus? Was sind Stärken und Schwächen des Haselbaumes und wie steht es um Berufung und Beziehungen?

Die besonderen Eigenschaften der Bäume übertragen sich nach dem keltischen Baumhoroskop auf die Menschen, die im Zeichen des jeweiligen Baumes geboren werden. Diese Ansicht steht in dem engen Zusammenhang mit dem Glauben, dass alle Menschen ihren Ursprung in Bäumen haben.

Der Haselbaum: Magie & Fruchtbarkeit

Der Haselbaum ist in Mitteleuropa eher als Strauch verbreitet. Nur in Regionen mit viel Sonne, wie zum Beispiel der Türkei, kann er bis zu 25 Meter hoch werden. Ihm werden diverse wunderbare Kräfte zugesprochen. Der Schlaf unter diesem Baum soll bedeutende Träume bringen.

Die auf ihr wachsenden Misteln sollen vor Behexung schützen. Dank der auf ihr wachsenden Schwämme soll Verlorenes wiedergefunden werden können. Auch ist der Haselbaum eine Pionierpflanze. Sie kann dort wachsen, wo noch nichts anderes wächst, und bereitet den Boden für die nach ihr kommenden Pflanzen.

Für die Kelten stand der Haselbaum vor allem für Magie und war mit geheim wirkenden Kräften verbunden, aber auch Fruchtbarkeit symbolisierte dieser Baum durch seinen immerwährenden Kreislauf der Nüsse, Blüten und Kätzchen. Aus seinen Zweigen wurden Wünschelruten hergestellt und er bot in vielerlei Hinsicht Schutz.

Der höchste Genuss ist in der Zufriedenheit mit sich selbst, diese zu verdienen sind wir auf die Erde gesetzt und mit Freiheit begabt, versucht durch Leidenschaften und zurückgehalten durch das Gewissen.

Jean-Jacques Rousseau

Auch in der Antike war der Haselbaum bereits bekannt. Da er weniger durch ein prächtiges Äußeres auffällt, stand er schon immer für die Anziehungskraft der Zärtlichkeit und der puren Schönheit.

Stärken & Schwächen von Haselbaum-Geborenen

Auch Haselbaum-Geborene sind wahre Pioniere. Sie sind sehr ambivalente Wesen, denn sie möchten einerseits zum Wohl aller beitragen, andererseits jedoch sind sie stille Genießer, die sich den Freuden des Lebens hingeben. Und genießen können sie besonders gut – ohne dabei den Eindruck von Selbstsucht zu erwecken. Sie sind geborene Grenzgänger und leidenschaftliche Lebenskünstler.

Sie haben eine schonungslos offene und ehrliche Art, die manche Menschen verschrecken kann. Doch ihr angeborener Charme gleicht das sofort wieder aus. Haselbaum-Menschen mögen es, auf den ersten Blick unscheinbar zu wirken, um dann auf den zweiten Blick ihre unwiderstehliche Anziehungskraft wirken zu lassen. Außerdem sind Haselbaum-Geborene unglaublich umsichtig und großzügig.

Haselbaum Baumhoroskop

Haselbaum-Menschen sind beliebt und selbstbewusst. Sie sind nur allzu gern im Mittelpunkt, was für ihre Umgebung nicht selten zur Anstrengung werden kann. Auch verlieren Haselbaum-Geborene oft durch dieses Baden in Aufmerksamkeit ihre eigenen Ziele aus den Augen – als würden sie in eine Art Trance verfallen durch den Genuss, im Rampenlicht zu stehen.

Durch das Verlieren ihrer Orientierung im Leben verliert die Hasel zugleich auch ihren Charme und ihre natürliche Anziehungskraft und wird dadurch wiederum immer weniger von ihrer Umgebung wahrgenommen. Dies möchte sie nur ungern wahrhaben, strengt sich noch mehr an und kann somit noch verzweifelter wirken und Charme einbüßen – ein Teufelskreis.

Eine andere Schwäche der Hasel ist ihr Konkurrenzdenken, in das sie viel Energie vergeudet. Argwöhnisch blickt sie auf die Früchte oder Ernte der anderen und stellt Vergleiche an, statt sich um ihre eigenen Früchte zu kümmern oder sich über ihre Ernte zu freuen. Auch dadurch verliert sie noch mehr Charme und wirkt mitunter neidisch oder habgierig.

Leben & Berufung

Menschen, die an den Tagen des Haselbaums geboren wurden, machen oft große Karrieren und kommen bis ganz nach oben. Sie lieben Innovationen, Veränderungen und alles Neue und sind in diesen unbekannten Bereichen viel mutiger und risikofreudiger als die meisten ihrer Kollegen.

Dem Haselbaum-Menschen ist eine gute Bezahlung wichtig, denn durch seine umsichtige und vorsorgende Art kümmert er sich gerne um seine Zukunft – dafür büßt er auch gerne seine Freizeit ein. Als Chef sind Haselbaum-Geborene tolerant und geben viel Freiraum für eigene Ideen.

Sie sind vielseitig und interessieren sich für viele Bereiche. Besonders lieben sie es, wenn sie ihren Hang zur Innovation nachgehen und in allen Bereichen ihres Lebens “neuen Boden betreten” können. Überall, wo neue Ideen und Mut gefragt sind, ist ein Haselbaum-Mensch gerne zur Stelle.

Haselbaum-Beziehungen

Ein Haselbaum-Mensch ist ein großartiger und wunderbarer Partner – charmant und liebenswürdig. Er ist fähig zu sehr innigen Gefühlen und darüber hinaus nehmen Liebe, vor allem aber Leidenschaft und Genuss einen großen Stellenwert in seinem Leben ein.

Manchmal scheint es, als liebten Haselnuss-Geborene mehr die Liebe selbst als den konkreten Partner. Dies ist für einige Beziehungspartner zunächst gewöhnungsbedürftig. Es braucht definitiv eine gute Portion Selbstbewusstsein an der Seite eines solchen Menschen – gepaart mit Humor und Toleranz jedoch steht glücklichen Zeiten nichts mehr im Wege.

Mit Sadhana bei sich selbst ankommen

Meditation, Yoga und Kirtansingen können Haselbaum-Menschen dabei helfen, mehr im Moment und bei sich selbst anzukommen (und zu bleiben), statt im Außen zu sein, Vergleiche anzustellen und in ein Konkurrenzdenken zu kommen.

Die Kommunikation mit dem eigenen Körper und dem höheren Selbst wird dadurch nach und nach besser. So wird die Gefahr, vom Weg oder den Zielen abzukommen immer kleiner, denn Anerkennung und Aufmerksamkeit aus dem Umfeld haben dann irgendwann keinen hohen Stellenwert mehr.

Durch spirituelle Praxis können Haselnuss-Geborene also viel zufriedener werden und strahlen dadurch umso mehr ihren ganz natürlichen Charme und ihre enorme Anziehungskraft aus, ohne dabei jedoch abhängig vom Umfeld zu sein. So können sie in ihrer Mitte ankommen und ihre ganze Energie in ihre Früchte stecken, sich über ihre Ernte, aber auch über die Ernte aller anderen aus ganzem Herzen freuen.


Der keltische Baumkalender – Das Jahr in Bäumen