Das keltische Baumhoroskop: Die Kiefer

Baumhoroskop - Die Kiefer

Nach dem keltischen Baumhoroskop ist jedem Menschen, abhängig von seinem Geburtstag, ein Baum mit dessen jeweiligen Eigenschaften zugeordnet. Wenn du zwischen dem 24.08. und 02.09. oder dem 19.02. und 29.02. geboren wurdest, bist du eine Kiefer.

Was sagt das über dich aus? Was sind Stärken und Schwächen der Kiefer und wie steht es um Berufung und Beziehungen?

Die besonderen Eigenschaften der Bäume übertragen sich nach dem keltischen Baumhoroskop auf die Menschen, die im Zeichen des jeweiligen Baumes geboren werden. Diese Ansicht steht in dem engen Zusammenhang mit dem Glauben, dass alle Menschen ihren Ursprung in Bäumen haben.

Die Kiefer: Genügsame Pionierin & Lebenskünstlerin

Kiefern haben geringe bis keine Ansprüche an ihre Umgebung. Karge Böden, Trockenheit, Sonne, Wind und extreme Kälte – all das macht diesem genügsamen Baum überhaupt nichts aus. Vor ca. 10.000 Jahren waren Kiefern, zusammen mit Birken, die vorherrschenden Bäume auf dem europäischen Kontinent. Aufgrund ihrer Genügsamkeit sind sie sehr weit verbreitet.

Nur die Ansprüche sind es, die unzufrieden machen.

Karl von Holtei

Bei ihrer Einwanderung nach Mitteleuropa 3000 v. Chr. trafen die Kelten auf dichte Kiefernwälder. Trotzdem symbolisieren diese Nadelbäume für sie nicht etwa Dunkelheit, sondern Licht. Kiefernspäne wurden über Jahrhunderte dazu verwendet, die Behausung zu beleuchten und das Kiefernharz wirkt beim Räuchern angstlösend und reinigend.

Wie jeder andere immergrüne Baum, ist auch die Kiefer Symbol für die Unsterblichkeit. Insbesondere die Kiefer stand jedoch bei den Kelten auch für Glück und ein langes Leben. Sie waren begeistert und fasziniert von der Bescheidenheit, aber auch der Lebenskraft dieses Baumes. Standen zwei Kiefern nebeneinander, symbolisierten diese außerdem die eheliche Liebe, Treue und Fruchtbarkeit. Kiefernwälder sind ein wahres Vorbild für ein geordnetes, diszipliniertes Zusammenleben.

Stärken und Schwächen von Kiefer-Geborenen

Kiefer-Geborene sind besonders pragmatisch. Sie stellen sich jeder noch so großen Herausforderung und jeder schwierigen Aufgabe mit eisernem Willen und Selbstdisziplin. Sie stellen zwar hohe Ansprüche an sich selbst, schaffen es jedoch, diese nicht auch von ihren Mitmenschen zu erwarten. An das Leben selbst hingegen haben sie keine großen Ansprüche und sind sehr genügsam – ihr Erfolgsrezept für ein glückliches und zufriedenes Dasein.

Trotz ihrer geringen Ansprüche haben sie meist das Glück, in guten Lebensumständen und ohne Mangel zu leben, denn sie machen durch ihre Disziplin, ihren Fleiß und ihr Geschick stets aus allem das Beste. Sie haben einen wachen Verstand und handeln sehr vorausschauend und vorsorgend. Für Verschwendung haben sie keinerlei Verständnis.

Baumhoroskop - Die Kiefer

Menschen, die in den Tagen der Kiefer geboren wurden, pflegen einen vorsichtigen Umgang mit Gefühlen und wirken auf extrovertierte und gefühlsbetonte Menschen vielleicht reduziert, kaltherzig oder schroff. Durch ihre vorsorgende, zukunftsorientierte Art erscheinen sie manchmal geizig – doch sie möchten sich so nur ihre Sicherheit bewahren.

In stressigen, chaotischen oder schwierigen Situationen kann das Bedürfnis nach Selbstkontrolle, Ordnung und Disziplin der Kiefer etwas pedantisch wirken. Spontane Reaktionen fallen ihr schwer, denn sie hat den Wunsch, alles in ihrer Umgebung gründlich zu beobachten und zu analysieren.

Trotz der Tatsache, dass Kiefer-Menschen keine Einzelgänger sind und stets das Wohl der Gemeinschaft im Auge haben, so haben sie jedoch ein großes Distanzbedürfnis. Sie lassen sich niemals durch irgendwen bevormunden oder beeinflussen. Dadurch haben sie nicht selten den Ruf, arrogant zu sein.

Leben & Berufung

Menschen, die in Tagen der Kiefer geboren wurden, sind sehr engagiert und verzichten nicht selten auf ihre Freizeit, um ihre Ziele zu erreichen und schnell die Karriereleiter hochzuklettern. Sie sind klug, praktisch veranlagt und lösungsorientiert. Auf Menschen, die faul oder problemorientiert sind und ihre Zeit mit Feiern statt mit Arbeiten verbringen, reagieren sie mitunter verständnislos.

Kiefern sind wunderbare Organisatoren, die komplexe Projekte lieben und durch ihr vorrauschauendes Verhalten gerne zukunftsgestaltenden Berufen wirken. Sie sind beispielsweise in pädagogischen Berufen oder auch als Führungskräfte in großen Unternehmen oft anzutreffen. Als Chef sind sie beliebt, da sie eher als inspirierende Vorbilder dienen und sich eher weniger an Mitteln wie Kontrolle oder Anweisungen bedienen.

Sie begrüßen es zudem sehr, wenn Mitarbeiter sich fort- oder weiterbilden möchten und haben auch keine Angst, von jüngeren und besser ausgebildeten Mitarbeitern “ersetzt” zu werden. Sie freuen sich eher darüber, entlastet zu werden und sich anderen Aufgaben widmen zu können. Letztlich geht es ihnen mehr darum, eine schönere Zukunft zu erschaffen und weniger darum, zu kontrollieren oder es alleine verwirklichen zu wollen.

Kiefer-Beziehungen

Kiefer-Menschen verkörpern die idealen Schwiegersöhne und Schwiegertöchter, denn sie sind sparsam und praktisch – sie helfen, wo immer ihre Hilfe gebraucht wird und stellen dabei keine Ansprüche. Als Partner eines Kiefer-Geborenen sollte man keine großen Liebesschwüre erwarten. Jedoch kann man sich sicher sein, dass die Kiefer mit Beständigkeit zu einem steht.

Man kann sich geehrt fühlen, wenn man die Aufmerksamkeit einer Kiefer erregt hat, denn an ihren Partner hat sie hohe moralische Ansprüche und beobachtet Menschen, die für sie in Frage kommen sehr lange genau, bis sie sich ihnen öffnet.

Hat sich eine Kiefer einmal entschieden, dann tut sie alles für die Beziehung, bedingungslos. Dabei bedenkt sie zudem bei allem, was sie tut, welche Auswirkungen dies auf ihren Lieblingsmenschen hat und handelt dementsprechend bedacht.


Yoga und Meditation sowie auch Achtsamkeits- und Entspannungsübungen können Kiefern dabei helfen, auch ab und zu die Zukunft einfach Zukunft sein zu lassen und mehr im Moment zu sein, damit sie das Hier und Jetzt genießen können, statt sich (teilweise unbegründete) Sorgen über das zu machen, was noch nicht ist.

Kiefer-Menschen haben zwar nicht die gleichen hohen Ansprüche an ihre Mitmenschen wie an sich selbst, verfallen aber dennoch oftmals in Verständnislosigkeit, wenn Menschen anders als sie selbst sind – andere Prioritäten, Ansichten, Verhaltens- oder Lebensweisen haben. Spirituelle Praxis kann ihnen dabei helfen, mehr Toleranz und Empathie zu entwickeln.

Der keltische Baumkalender – Das Jahr in Bäumen

Quelle: Maria Leondin: Mein Baumhoroskop – Die Weisheit des keltischen Baumkreises

Lerne mehr über Baumgeister und Pflanzenseelen

Erfahre magische Naturverbundenheit, Bewusstseinserweiterung und spirituelle Heilung durch Praktiken aus dem Schamanismus. Schamanen sind zentrale religiöse Funktionsträger ihrer Kulturen und vermitteln zwischen den Kräften der sichtbaren und der unsichtbaren Welt.

Dabei benutzen sie schamanische Reisen, eine schamanische Trommel oder ihre schamanischen Heilkräfte, um besonders spirituelle Heilungen zu vollziehen. Tauche bei Yoga Vidya in die geheimnisvollen Tiefen des Schamanismus ein und begegne deine dir innewohnenden Urkraft:

Buchtipp: Unsere fünf heiligen Bäume

In dem Natur-Ratgeber “Unsere fünf heiligen Bäume” stellt Wolf-Dieter Storl fünf einheimische Bäume vor, wobei jeder für ein großes Lebensthema steht: Die Birke ist der Baum des lichtvollen Anfangs, die Buche schafft geistige Verbindung, die Eiche unterstützt ordnende Kräfte, die Linde ist der Baum der heilenden Liebe und die Eibe steht für die offenen Lebensfragen.

Durch die Natur-Meditation öffnen wir uns für eine größere Dimension. Dafür ist nicht unbedingt eine besondere Sitzhaltung notwendig, man kann den Baum auch umarmen, die Rinde fühlen, sie riechen, ein Blatt kosten. Wichtig ist, das Bewusstsein auf den Baum zu richten und auf das, was seine Gegenwart in unserer Seele in Resonanz bringt.

0 Kommentare zu “Das keltische Baumhoroskop: Die Kiefer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.