Meditation – Zitat des Tages

Inspirierende Geschichte: Tiruvalluvars Frau. Tiruvalluvar, ein heiliger Tamile aus Südindien, stellte eines Tages seiner Frau einen flachen Teller mit Wasser auf den Kopf und sagte ihr sie solle in einer Prozession mit Tanz, Musik und einer Reihe Spielen mitgehen. Er warnte sie, dass ihr Kopf abgehackt würde, wenn auch nur ein einziger Tropfen Wasser auf den Boden fiele. Die Prozession begann am vorderen Tor des großen Tempels von Sriranga Trichnopoly. Tiruvalluvars Frau gesellte sich mit dem Teller auf dem Kopf zu der Gruppe. Ihr ganzes Wesen war auf den Teller mit Wasser ausgerichtet. Die Prozession ging dreimal durch vier Strassen und kam schließlich wieder zum Ausgangspunkt. Es gelang der Frau den Teller vollständig wieder zurückzubringen, ohne dass ein einziger Tropfen Wasser auf den Boden gefallen war. Tiruvalluvar fragte seine Frau: „Oh Saraswathi Devi! Hast du die Kapelle, die Musik und das Flötenspiel, die die Prozession begleiteten, gehört?“ Sie antwortete: „Nein.“ „Hast du das Feuerwerk gesehen?“ Sie verneinte wieder. „Wo war denn dein Geist?“ „Mein Gebieter, der war bei dem Teller Wasser. Ich habe nichts mitbekommen, ich habe nichts gehört, ich habe nichts gesehen, ich erinnere mich an nichts. Ich hatte nur einen starken und konzentrierten Gedanken an den Teller Wasser.“ „Schau her, Saraswathi! So muss auch dein Geist bei der Meditation sein. Man nennt es vollkommene Konzentration.“

Swami Sivananda

1 Kommentar zu “Meditation – Zitat des Tages

  1. Tiruvalluvars Frau….

    behielt ihren Kopf, weil sie klug war.
    Klüger und weiser als ihr Mann,der erst einen Beweis ihrer Geisteskraft brauchte, um sie dann zu belehren…
    Umgekehrt hätte diese Geschichte keine Chance gehabt: Eine Heilige, die den Kopf ihres Mannes opfert bei Misslingen einer Aufgabe.
    Aber auch die Welt der Spirituellen ist männlich geprägt. Früher wie heute.
    Und ich weiß, wie’s gemeint war… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.