Verwirklichung des höchsten Selbst

Play

Kommentar von Sukadev Bretz . Gelesen im Anschluss nach einer Meditation im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung

Alle täglichen Inspirationen mp3 mit Player zum Anhören

6 Kommentare zu “Verwirklichung des höchsten Selbst

  1. Das wünsche ich Dir, dass IN DIR das Sonnenlicht am Horizont deines Bewußtseins emporsteigt. Und wenn dann der Wunsch und das Streben groß genug ist mit der Gnade Gottes, die Erleuchtung bist, erkennst und fühlst.

    OOOOOMMmmmmm

  2. Premajyoti

    OMMMMMMMM
    DU LIEBE!!
    Om Ihr LIEBEN!!

    Das ist wunderschön geschrieben,
    langsam sehe ich das Sonnenlicht emporsteigen am Horizont.
    Danke, das Du so schönnnnn geantwortet hast, ich fühle mich gesegnet!

    Om Shanti
    Premajyoti

  3. Om Namah Shivaya
    Liebe Premajyoti,

    Zu deiner Frage, Ja, so wie es Haripriya schön beantwortet hat.
    Dazu noch; Wunsch reicht nicht aus, sondern wir müssen dann das Tun, dass dieser eine Wunsch zur Reife kommt, und das geht nicht, wenn wir erst alles andere erst machen, und dann wenn alles andere (Ablenkungen) gemacht ist, uns wieder besinnen, ach ja, ich will ja die höchste Verwirklichung.
    Wenn wir Im Boot (Wunsch) sitzen tun wir Paddeln (einpünktiges streben), wir sind nur noch auf das Eine (Verwirklichung) ausgerichtet, und lassen alle anderen Ablenkungen los (loslassen) und erreichen somit das andere Ufer. Durch unsere Streben (Einpünktigkeit) werden wir von der göttlichen Gnade aus dem Boot zum Ufer der Glückseeligkeit getragen, da müssen wir nichts mehr tun. Die Gedanken sind zur Ruhe gekommen, wir erfahren Gott und Ich sind eins, es hat nie ein Subjekt und Objekt, oder Ich und Gott gegeben. Wir sind aufgewacht aus dem Traum der Dualität und sind zum ewigen unendlichen Leben geworden.

    Liebste Grüße
    Rafaela

  4. Premajyoti

    Om liebe Haripriya,

    Danke für diesen schönen Vergleich!
    Om Shanti, sei lieb gegrüßt.

    Premajyoti

  5. Om namah shivaya,
    ich stelle mir da auch immer gerne den anderen schönen Vergleich vor:
    Wenn man das Höchste erreichen möchte und der spirituelle Weg wie eine Leiter nach oben ist, dann muß ich zum Schluß auch die Leiter verlassen. So als würde ich mit der Leiter aufs Dach wollen. Da nützt es nämlich auch nichts, wenn ich auf der obersten Sprosse stehen bleibe. Ich muß die Leiter verlassen, wenn ich aufs Dach will…..
    In diesem Sinne, om shanti und liebe Grüße von Haripriya

  6. Premajyoti

    Om liebe Rafaela,

    das ist bestimmt der angekündigte Vortrag, wunderschön!
    DANKE DIR!!!!!!

    Liebe Rafaela,

    ich verstehe, das Loslassen des Bootes nicht,
    was genau meint Sukadev am Ende des Vortrages?,
    ……
    meint er damit das Leben loslassen oder all die niedrigen Wünsche
    oder das Loslassen des Wunsches nach Befreiung?

    Hilfe!
    🙂
    Premajyoti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.