Erfahrungsbericht: Ayurvedischer Lebensberater

Lena von Lenatura kombiniert wissenschaftliche Ernährungstherapie mit ganzheitlichen Ansätzen aus dem Ayurveda.

Hier berichtet sie über ihre Ausbildung zum Ayurvedischen Lebensberater bei Yoga Vidya Bad Meinberg und wie sie dabei gelernt hat, die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele auf tiefer Ebene zu verstehen.

Ernährungstherapeutin und Bloggerin Lena(tura) über ihre Ayurvedischer Lebensberaterin Ausbildung bei Yoga Vidya:

Das Jahr nach meinem gesundheitlichen Zusammenbruch brachte viele Veränderungen für mich. Die Kündigung meines alten, ungeliebten Jobs, die Beendigung meines Studiums, eine Reise nach Vietnam, meine neue Anstellung als Ernährungstherapeutin und damit einher gingen immer weniger Symptome meines Chronic Fatigue Syndroms.

Dem Herzen folgen

Das zeigte mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Dem Herzen folgen und endlich selbstbestimmt nach den eignen Bedürfnissen leben war der Schlüssel für mich, um wieder gesund zu werden. Gesundheitlich ging es bergauf und meine Leidenschaft für Lenatura entfachte neu.

«Ayurveda hat mich auf diesem Weg zurück zur Gesundheit so sehr positiv beeinflusst, dass ich mich unbedingt in diesem Bereich weiterbilden wollte.»

Lerne alles über Ayurveda beim Ayurveda Kongress in Bad Meinberg! →

Ich habe gespürt, dass ich dieses ganzheitliche Medizinsystem mit meinem wissenschaftlichen Studiengang vereinen möchte, um Menschen noch besser helfen zu können und ein Stück weit davor zu bewahren erst durch eine Lebenskrise, wie bei mir, ihr Potential zu erkennen.

Mit Ernährung beschäftige ich mich schon jahrelang, jedoch bis dato nur auf physischer Ebene. Die Ayurveda Ernährung betrachtet den Menschen nochmal individueller und hat mir sehr geholfen mich besser kennenzulernen und wieder zu Kräften zu kommen.

Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele

Die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele durfte ich somit durch meine Krankheitsgeschichte auf tiefer Ebene verstehen lernen und durch die Ayurveda Lebensberater Ausbildung bei Yoga Vidya festigen.

Erst frisch zu Kräften gekommen hat mir das Lesen der Beschreibung des Tagesablaufs der Ausbildung etwas Sorgen gemacht. Mein Vata Dosha war noch sehr im Ungleichgewicht. Frühes Aufstehen und einen durchgetakteten Tagesplan war ich länger nicht mehr gewohnt. Zugleich wusste ich, dass mir die Struktur und das Lernen, die Kapha-Energie sozusagen, gut tun würde.

Nähren auf allen Ebenen des Seins

Außerdem habe ich mich sehr auf das Essen bei Yoga Vidya gefreut. Jeden Tag ein großes Buffet frisches veganes ayurvedisches Essen zu bekommen ist einfach traumhaft.

«Dazu Yoga und Meditation an einem naturverbundenen Ort ist für mich nähren auf allen Ebenen des Seins.»

Galit Zairi hat die Ausbildung geleitet und ich habe sie als eine tolle erfahrene Frau kennengelernt, die genau weiß was sie vermitteln möchte. Die Ausbildungstage waren lang und intensiv. Mein Körper hat bei den täglichen Meditationen und dem vielen Sitzen auf dem Boden etwas gestreikt, aber ich hatte so viele wertvolle Erkenntnisse dadurch, habe neue limitierende Glaubenssätze entdeckt und bin definitiv weiter gewachsen.

Vertiefe dein Wissen beim Ayurveda Kongress in Bad Meinberg! →

Keine Dogmen vermitteln

Nur wenigen Tagen nach der Ausbildung war ich innerlich bestärkt, dass ich gerade genau auf dem richtigen Weg bin. Die Lebensberater Ausbildung bei Galit hat mir nochmal sehr verdeutlicht, dass wir uns nicht im Detail verlieren dürfen und keine Dogmen vermittelt werden sollten, um Menschen auf ihrem Lebensweg zu unterstützen.

Sie hat uns gelehrt, dass wir am Leben lernen dürfen und das Wissen über Ayurveda uns dabei begleitet. Die