Rezept: Veganer Sesam-Nudelsalat

Hm, lecker Nudelsalat. Wer sagt, dass die Lieblingsspeise vieler Kinder und der Klassiker von Grillfest, Picknick und Geburtstagsfeier nicht auch yogisch – und sogar vegan – ausfallen kann?

Diese Variante mit Ingwer und scharfer Pfeffersoße hat ihren ganz eigenen Gaumen-Charme – und enthält dabei noch viel Calcium aus Tofu und den gerösteten Sesamsamen, die ihr ruhig reichlich über den fertigen Salat streuen könnt. Lecker, lecker und ganz leicht nachzumachen.

Probierts aus und bewertet das Rezept in der neuen Yoga Vidya Rezeptesammlung. Guten Appetit!

Zum Rezept >>

2 Kommentare zu “Rezept: Veganer Sesam-Nudelsalat

  1. Toller Nudelsalat! danke für das Rezept.

  2. Lecker, lecker!
    🙂
    Ich finde, das ist eine sehr gute Seite aus dem Yoga und Vegetarismus Yoga Vidya Blog, daher habe ich die Seite in den Kommentar kopiert mit der Hoffnung viele lesen es.

    Berühmte Vegetarier

    Mahatma Gandhi – Vegetarier“Ich glaube, dass spiritueller Fortschritt an
    einem gewissen Punkt von uns verlangt,
    dass wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur
    Befriedigung unseres körperlichen Verlangens
    zu töten.“ Mahatma Gandhi

    Vegetarier sind in bester Gesellschaft. Viele bekannte Sportler, Schriftsteller, Sänger, Schauspieler, Wissenschaftler und mehr haben sich für eine vegetarische Ernährung entschlossen.
    Berühmte Vegetarier (chronologisch):

    Pythagoras | Leonardo da Vinci | Leo Tolstoi | Friedrich Nietzsche | Franz Kafka | Swami Sivananda | Albert Einstein | Paul McCartney | Martina Navratilova | Sinéad O’Connor | Brad Pitt | Leona Lewis
    Pythagoras (um 580-500 v. Chr.)

    Der erste prominente Vegetarier war der griechische Philosoph Pythagoras. Zum Kernbestand seiner Lehre gehörte auch der Vegetarismus, der als „Enthaltung vom Beseelten“ bezeichnet wurde. Dieser Vegetarismus war religiös und ethisch motiviert; gemäß dem Prinzip der Enthaltung verwarf Pythagoras in seiner Lehre sowohl die Fleischnahrung also auch die Tieropfer.

    „Diejenigen, die Tiere töten, um Fleisch zu essen, neigen auch dazu, ihresgleichen zu töten.“

    Leonardo da Vinci (1452–1519)

    Ein besonders faszinierender Vegetarier war Leonardo da Vinci. Renaissance-Maler, Erfinder, Wissenschaftler, Architekt und Dichter, ein ganzheitliche denkender Mensch. Er benutzte Rezepte aus dem ersten gedruckten Kochbuch der Welt „De Honesta Voluptate et Valetudine“ („Von der Eehrlichen, zimlichen, auch erlaubten Wollust des leibs“).

    „Wahrlich ist der Mensch der König aller Tiere, denn seine Grausamkeit übertrifft die ihrige. Wir leben vom Tode anderer. Wir sind wandelnde Grabstätten!“ Und: „Ich habe schon in jüngsten Jahren dem Essen von Fleisch abgeschworen, und die Zeit wird kommen, da die Menschen wie ich die Tiermörder mit gleichen Augen betrachten werden wie jetzt die Menschenmörder.“

    Nach oben
    Leo Tolstoi (1828-1910)

    Tolstoi war ein Russischer Schriftsteller und Philosoph. Seine Hauptwerke sind „Krieg und Frieden“ und „Anna Karenina“. Er ernährte sich vegetarisch und erklärte, der Mensch müsse die Fleischnahrung aufgeben, wenn er sich moralisch weiterentwickeln wolle. Auch war er der Meinung: „Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.“

    Nach oben
    Friedrich Nietzsche (1844–1900)

    Nietzsche war einer der bekanntesten deutschen Dichter und Philosophen. Er ernährte sich vegetarisch bis er Richard Wagner, den berühmten Komponist, kennenlernte, der ihm dies ausredete.

    „Alle antike Philosophie war auf Simplizität des Lebens gerichtet und lehrte eine gewisse Bedürfnislosigkeit. In diesem Betracht haben die wenigen philosophischen Vegetarier mehr für die Menschen geleistet als alle neuen Philosophen, und solange die Philosophen nicht den Mut gewinnen, eine ganz veränderte Lebensweise zu suchen und durch ihr Beispiel aufzuzeigen, ist es nichts mit ihnen.“

    Nach oben
    Frank Kafka (1883-1924)

    Der österreichisch-tschechische Schriftsteller wurde aus gesundheitlichen Gründen Vegetarier. Er wurde von Kopfschmerzen und Nervosität geplagt. Seine vegetarische Diät führte zu einer Verbesserung seines Zustandes.

    „Nun kann ich euch in Frieden betrachten; ich esse euch nicht mehr“ (beim Betrachten von Fischen in einem Aquarium).

    Nach oben
    Swami Sivananda (1887-1963)

    Swami Sivananda war ein bekannter Yoga-Meister und Lehrer der indischen Philosophie. Die vegetarische Ernährung im Yoga folgt in erster Linie „Ahimsa“ – dem Prinzip der Gewaltlosigkeit. Folgendermaßen motivierte Swami Sivananda seine Schüler zum Vegetarismus:

    „Wenn du aufhören willst, Schaffleisch, Fisch, usw. zu essen, sieh nur einmal mit deinen eigenen Augen, mit welch beklagenswertem Todeskampf die Tiere sterben. Nun erfüllen Mitleid und Sympathie dein Herz. Du beschließt, das Fleischessen aufzugeben. Wenn dir der Versuch misslingt, verändere deine Umgebung und gehe in eine vegetarische Unterkunft, wo du kein Schaffleisch und keinen Fisch bekommen kannst, und halte dich in dieser Gesellschaft auf, wo man nur vegetarisch isst. Denke immer an das Übel des Fleischkonsums und an den Nutzen einer vegetarischen Ernährung. Wenn dich das auch nicht stark genug macht, um die Gewohnheit aufzugeben, gehe in das Schlachthaus oder in die Metzgerei und sieh dir die ekelhaften verfaulten Muskeln an, die Gedärme, Nieren und die anderen abscheulichen, übelriechenden Tierteile. Das lässt in dir Vairagya, heftigen Abscheu und Hass auf das Fleischessen entstehen.“

    Nach oben
    Albert Einstein (1879-1955)

    Der bekannte Deutsch-Amerikanischer Physiker erhielt 1922 den Nobelpreis. Einsteins Hauptwerk ist die Relativitätstheorie, die das Verständnis von Raum und Zeit revolutionierte. Einstein stand Gewalt gegenüber Tieren ablehnend gegenüber und sympathisierte mit der Idee des Vegetarismus. Vermutlich ernährte er sich aber erst gegen Ende seines Lebens selbst vegetarisch.

    „Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung.“

    Nach oben
    Paul McCartney (*1942)

    Paul McCartney, der britischer Musiker, Songwriter, Komponist und Maler wurde als ein Mitglied von den Beatles weltweit bekannt. Er gilt als der erfolgreichste Songwriter in der Geschichte der Popmusik. Paul McCartney setzte sich sowohl gegen Tierversuche als auch gegen die Verwertung von Tieren für Lebensmittel und Kleidung ein.

    Nach oben
    Martina Navratilova (*1956)

    Martina Navratilova ist eine Tschechisch-amerikanische Tennisspielerin. Sie lebt vegetarisch und hält sich an ein umfangreiches Fitnessprogramm. Sie gilt als eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten und hat neun Mal Wimbledon gewonnen und hält mit diesen Siegen immer noch einen einzigartigen Rekord.

    Nach oben
    Sinéad O’Connor (*1966)

    Sinead O’Connor ist eine irische Musikerin, Sängerin und Grammy-Awards-Gewinnerin. Der große Durchbruch gelang ihr 1990 mit ihrem zweiten Album „I Do Not Want What I Haven’t Got“ und der Song „Nothing Compares to you“. Sie ernährt sich vegan, sie verzichtet also neben Fleisch auf alle tierischen Lebensmittel.

    „Wenn Schlachthöfe Fenster hätten, wäre jeder Mensch Vegetarier.“ Und: „Wenn irgendjemand versucht den Planeten zu retten, ist alles was er oder sie tun muss, aufzuhören, Fleisch zu essen.“

    Nach oben
    Brad Pitt (*1963)

    Der amerikanische Schauspieler und Filmprodzuent erhielt mehrere Golden Globe und Oscarnominierungen für seine Darstellungen. Brad Pitt ist seit Jahren ein eingefleischter Vegetarier.

    Nach oben
    Leona Lewis (*1985)

    Leona Lewis ist eine britische Sängerin und Songwriterin. Mit ihrem ersten Debütalbum „Spirit“ erlangte sie weltweite Bekanntheit. Sie ist Vegetarierin, weigert sich Leder- und Pelzprodukte zu tragen und bekämpft die Misshandlung von Tieren.

    „Ich bin Vegetarierin. Ich glaube, Tiere haben etwas Besseres verdient, als von uns gegessen zu werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.