Narada-Bhakti-Sutra-mp3 Highlights

Narada Bhakti Sutras – Einführung

Veröffentlicht am 15.11.2014, 05:31 Uhr von

Heute beginnt eine neue Podcast-Reihe. Die Bhakti Sutras als tägliche Inspiration für den Tag, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Narada Bhakti Sutras – Einführung. Die Bhakti Sutras von Narada sind eine der wichtigsten Grundlagen für Bhakti Yoga, den Yoga der Hingabe. Sutra heißt Leitfaden. Das Bhakti Sutra ist der Leitfaden für die Entwicklung und Kultivierung von Bhakti, Gottesliebe. Erfahre in diesem Einführungsvortrag einiges über Bhakti Sutra und auch darüber, wer Narada, der Autor des Bhakti Sutra, war.

Play


Bhakti, die Gottesliebe, als Grundlage aller Religionen

Veröffentlicht am 16.11.2014, 05:31 Uhr von

Naradas’s Bhakti Sutras Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Bhakti, die Gottesliebe, als Grundlage aller Religionen – Bhakti Sutra 01. Der erste Vers des Bhakti Sutra von Narada lautet: Jetzt werden wir Bhakti lehren, die Religion der göttlichen Liebe. Sukadev spricht hier darüber, was Bhakti ist, und warum Gottesliebe die Grundlage aller Religionen ist.

Play

Das vollständige Bhakti Sutra findest du auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-buch/yoga-schriften/naradas-bhakti-sutras.html . Seminare zum Thema Bhakti Yoga https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/bhakti-yoga.html . Dies ist ein Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Dies ist der Einführungsvortrag zum Bhakti Sutra. In dieser Reihe wird Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra kommentieren. Das Bhakti Sutra kannst du käuflich erwerben auf https://www.yoga-vidya.de/shop/product_info.php?info=p598_Bhakti-Sutras-von-Narada.html


Bhakti, die Gottesliebe, ist eine sehr tiefe Liebe

Veröffentlicht am 17.11.2014, 05:31 Uhr von

Naradas’s Bhakti Sutras Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Bhakti, die Gottesliebe, ist eine sehr tiefe Liebe – Bhakti Sutra 02. Hier spricht Sukadev darüber, was Gottesliebe, Bhakti, ist. Der zweite Vers des Bhakti Sutra von Narada, lautet: Bhakti ist tiefe Liebe (Paramaprema) zu Diesem (Göttlichen). Was ist das Wesen der Gottesliebe? Was ist Liebe überhaupt? Wie kannst du Liebe kultivieren? Darum geht es in diesem dritten Vortrag einer Reihe zum Bhakti Sutra von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya

Play


Gottesliebe, führt zur Erfahrung tiefer Glückseligkeit

Veröffentlicht am 18.11.2014, 05:31 Uhr von

Naradas’s Bhakti Sutras Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Dies ist der Kommentar zum 3. Vers des Bhakti Sutra. Essenz dieses Vortrags: Bhakti, die Gottesliebe, führt zur Erfahrung tiefer Glückseligkeit. Nein, nicht nur das: Bhakti, die Hingabe an Gott, führt nicht nur zur Erfahrung von Freude, sie ist ihrer Natur nach Glückseligkeit. Das sagt zumindest Narada, der Autor des Bhakti Sutra, im dritten Vers: In ihrer eigentlichen Natur ist diese göttliche Liebe unvergängliche Glückseligkeit. Bhakti ist damit Erfüllung in sich. Bhakti gibt dem Leben einen tiefen Sinn – ist aber auch schon Sinn in sich. Um Liebe und Glückseligkeit geht es in diesem vierten Vortrag einer Reihe zum Bhakti Sutra von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya.  In dieser Reihe wird Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra kommentieren.


Unsterblichkeit und Zufriedenheit durch Bhakti

Veröffentlicht am 19.11.2014, 05:31 Uhr von

Naradas’s Bhakti Sutras Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Dies ist der Kommentar zum 3. Vers des Bhakti Sutra. Essenz dieses Vortrags: Vollkommenheit, Unsterblichkeit und Zufriedenheit durch Bhakti – Kommentar zum Bhakti Sutra 04. Bhakti, die Liebe zu Gott, führt zur Freude, zur Glückseligkeit. Bhakti führt zur Erfüllung des Menschseins. Daher ist Bhakti vollkommene Zufriedenheit. So sagt es Narada im Bhakti Sutra 04: Hat ein Mensch DAS erlangt, wünscht er sich nichts anderes mehr; er grämt sich nicht mehr, er ist frei von Haß oder Neid; er findet keine Freude an den Eitelkeiten der Welt, und er verliert jeglichen Eifer, etwas für sich selbst zu gewinnen. Was das genau heißt, darüber erfahre in diesem Vortragsvideo. Dies ist der Kommentar zum 4. Vers des Bhakti Sutra. In dieser Reihe kommentiert Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra.


Überwindung aller Eitelkeiten durch Bhakti, Gottesliebe

Veröffentlicht am 20.11.2014, 05:31 Uhr von

Naradas’s Bhakti Sutras Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Dies ist der Kommentar zum 3. Vers des Bhakti Sutra. Essenz dieses Vortrags:  Überwindung aller Eitelkeiten und Hohlheiten durch Bhakti, Gottesliebe – Kommentar zum Bhakti Sutra 05. Sukadev kommentiert den 5. Vers des Bhakti Sutra von Narada: „Hat ein Mensch DAS erlangt, wünscht er sich nichts anderes mehr; er grämt sich nicht mehr, er ist frei von Haß oder Neid; er findet keine Freude an den Eitelkeiten der Welt, und er verliert jeglichen Eifer, etwas für sich selbst zu gewinnen. Was heißt das im Alltag? „ Darüber erfahre einiges in diesem Vortragsvideo. Dies ist der Kommentar zum 5. Vers des Bhakti Sutra. In dieser Reihe kommentiert Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra. 


Unendliche Freude und Erkenntnis durch Gottesliebe

Veröffentlicht am 21.11.2014, 05:31 Uhr von

Naradas’s Bhakti Sutras Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Dies ist der Kommentar zum 3. Vers des Bhakti Sutra. Essenz dieses Vortrags: Glückseligkeit, unendliche Freude und Erkenntnis des wahren Selbst durch Bhakti, die Gottesliebe – Kommentar zum Bhakti Sutra 06- Lass dich inspirieren vom 6. Vers des Bhakti Sutra von Narada: „Erst mag der sich Hingebende gleichsam trunken vor Glückseligkeit werden. Dann, wenn er DAS erkannt hat, wird er regungslos und still und erfreut sich am Atman.“ Was heißt das genau? Darüber spricht Sukadev Bretz in diesem Kommentar zum 6. Vers des Narada Bhakti Sutra. In dieser Reihe kommentiert Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra. 

Play


Entsagung und Gottesliebe

Veröffentlicht am 26.11.2014, 05:31 Uhr von

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Entsagung und Gottesliebe – Kommentar zum Bhakti Sutra 08. Entsagung ist ein Thema, das in vielen indischen Schriften behandelt wird, so auch im Bhakti Sutra. So heißt es im 8. Vers: „Entsagung besteht darin, alle Handlungen – sowohl die weltlichen als auch die transzendentalen – Gott zu weihen.“ Hier interpretiert Narada also die in den Upanishaden so hoch geschätzte Entsagung so, dass man durch Darbringung seiner Handlungen an Gott wahre Entsagung übt. Er spricht hier also ähnlich wie Krishna in der Bhagavad Gita. Was heißt das genau? Dazu lausche diesem Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz, Kommentar zum 8. Vers des Narada Bhakti Sutra. In dieser Reihe kommentiert Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra. 


Tue das, was deine Liebe zu Gott verstärkt

Veröffentlicht am 27.11.2014, 05:31 Uhr von

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags Bhakti Sutra 09: Gott ist allgegenwärtig, überall. Er ist allmächtig, tut alles. Aber auch ein Bhakta, ein Gottesverehrer hat Aufgaben. Insbesondere hat er die Aufgabe, seine Bhakti, seine Liebe zu Gott zu kultivieren. Bhakti Sutra Vers 9 lautet daher: Die Entsagung eines Bhaktas besteht darin, daß sich seine Aufmerksamkeit gänzlich Gott zuwendet, und daß er all das abweist, was der Liebe zu Gott entgegenwirkt. Was das genau heißt, darüber spricht Sukadev in diesem Vortragsvideo, Kommentar zum 9. Vers des Narada Bhakti Sutra. In dieser Reihe kommentiert Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra. 

Play


Vollkommene Hingabe

Veröffentlicht am 01.12.2014, 05:31 Uhr von

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Nimm Zuflucht bei Gott – dann brauchst du keine andere Sicherheit – Kommentar zum Bhakti Sutra 10. Nimm Zuflucht bei Gott. Das ist vollkommene Hingabe. Du brauchst keine andere Zuflucht, Gott gibt dir alles was du brauchst. Darüber spricht Narada im 10. Vers des Bhakti Sutra: Völlige Hingabe bedeutet, jegliche andere Zuflucht aufzugeben und zu Gott Zuflucht zu nehmen. Was das genau heißt, darüber spricht Sukadev in diesem Vortragsvideo

Play


Der Wert der Heiligen Schriften

Veröffentlicht am 02.12.2014, 05:31 Uhr von

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Wert der Heiligen Schriften, solange du Gott noch nicht erfahren hast – Kommentar zum Bhakti Sutra 12. Indische Spiritualität ist eine Mischung aus Tradition und Intuition: Solange die Intuition noch nicht erwacht ist, richte dein Leben an den Grundsätzen und Empfehlungen der Heiligen Schrift aus. Wenn du Gottesliebe so weit kultiviert hast, dass du Gottes Willen spürst, dann folge der Intuition. So sagt es Narada im Bhakti Sutra 12: Man sollte sich nach den Heiligen Schriften richten, solange das eigene spirituelle Leben noch nicht fest in Gott gegründet ist. Wie kannst du das verstehen? Was heißt das ganz praktisch in deinem Alltag? Darüber spricht Sukadev in diesem Vortragsvideo,


Vermeide Fallstricke auf dem spirituellen Weg

Veröffentlicht am 07.12.2014, 05:31 Uhr von

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Vermeide Fallstricke auf dem spirituellen Weg – Kommentar zum Bhakti Sutra 13. Narada empfiehlt im Bhakti Sutra, den Heiligen Schriften zu folgen, bis das Leben in Gott gegründet ist. Denn, so sagt er im 13. Vers des Bhakti Sutra: „Andernfalls besteht die Gefahr zu fallen.“ Wie du vermeiden kannst zu fallen, darüber spricht Sukadev in diesem Vortragsvideo, Kommentar zum 13. Vers des Narada Bhakti Sutra. 

Play


Bis die Liebe entflammt ist

Veröffentlicht am 08.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Gesellschaftliche Sitten und Gebräuche und ihr Wert im Bhakti Yoga– Kommentar zum Bhakti Sutra 14. Was ist der Wert des Befolgens von gesellschaftlichen Sitten und Gebräuchen für einen spirituellen Aspiranten? Darüber spricht Narada in seinem Bhakti Sutra, im Vers 14: „Gesellschaftliche Sitten und Gebräuche brauchen nur so lange zu einem gewissen Grad befolgt werden, als bis die Liebe zu Gott entflammt ist; doch sollten solche Tätigkeiten wie Essen, Trinken usw., die zur Gesunderhaltung des Körpers notwendig sind, nicht aufgegeben werden.“ Gesellschaftliche Sitten und Gebräuche sind also zu Anfang des spirituellen Wegs zu befolgen – später braucht man das nicht mehr. Was heißt das genau? Darum geht es in diesem Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz, Kommentar zum 14. Vers des Narada Bhakti Sutra. 


Die Merkmale göttlicher Liebe

Veröffentlicht am 09.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Die Merkmale göttlicher Liebe – Kommentar zum Bhakti Sutra 15. Der 15. Vers des Bhakti Sutra von Narada lautet: Die Merkmale göttlicher Liebe wurden unterschiedlich beschrieben aufgrund der Verschiedenheit der Standpunkte. Sukadev geht hier in seinem Kommentar darauf ein, welche verschiedenen Merkmal von Bhakti, von Gottesliebe es gibt, und wie du Bhakti, Hingabe entwickeln kannst. 

Das vollständige Bhakti Sutra findest du auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-buch/yoga-schriften/naradas-bhakti-sutras.html . Seminare zum Thema Bhakti Yoga https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/bhakti-yoga.html . Dies ist ein Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Dies ist der Einführungsvortrag zum Bhakti Sutra. In dieser Reihe wird Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra kommentieren. Das Bhakti Sutra kannst du käuflich erwerben auf https://www.yoga-vidya.de/shop/product_info.php?info=p598_Bhakti-Sutras-von-Narada.html


Rituale und Gottesdienst

Veröffentlicht am 10.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Rituale und Gottesdienst als Mittel, um Bhakti, die Gottesliebe, zu entickeln – Kommentar zum Bhakti Sutra 16. Der 16. Vers des Bhakti Sutra von Narada geht wie folgt: Vyasa, der Sohn des Parashara, erklärt Bhakti als die Hingabe an Werke der Verehrung und ähnliche Tätigkeiten, Puja Adishu. Wer war Vyasa? Vyasa ist der Autor bzw. der Sammler der Veden. Vyasa ist der Autor des Mahabharata und des Brahma Sutra. Vyasa verband Jnana und Bhakti. Vyasa definierte Bhakti, die Gottesliebe, als Ausführung von Pujas und anderen Ritualen. Was das genau heißt, darum geht es hier in diesem kurzen Vortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya.


Singen von Kirtan und Lobpreis Gottes als Mittel für mehr Bhakti

Veröffentlicht am 11.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Singen von Kirtan und Lobpreis Gottes als Mittel für mehr Bhakti, mehr Gottesliebe – Kommentar zum Bhakti Sutra 17. Durch Singen von Mantras, durch Kirtan, Rezitation von Mantras, Singen religiöser Lieder wird das Herz geöffnet, kann man Gott spüren. Das war schon eine Erkenntnis von Garga, einem der alten Bhaktas in grauer Vorzeit. Dies ist ein Kommentar von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya. Dies ist ein Kommentar zum 17. Vers des Bhakti Sutra von Narada. Der volle Vers heißt: Der Weise Garga erklärt Bhakti als Hingabe an den Lobpreis Gottes. 


Meide alles, was dem spirituellen Weg abträglich ist

Veröffentlicht am 15.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Meide alles, was dem spirituellen Weg abträglich ist – Kommentar zum Bhakti Sutra 18. Um auf dem spirituellen Weg voranzukommen, gilt es das zu meiden, was dem spirituellen Fortschritt nicht zuträglich ist. So sagt es der Weise Shandilya. Sukadev erläutert hier den 18. Vers des Bhakti Sutra von Narada. Dieser Vers geht wie folgt: Der Weise Shandilya erklärt Bhakti als Hingabe an den Lobpreis Gottes. Was das genau heißt, darüber spricht Sukadev in diesem Kurzvortrag. 


Gib alle Gedanken, Worte und Handlungen Gott hin

Veröffentlicht am 17.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Gib alle Gedanken, Worte und Handlungen Gott hin – das ist echtes Bhakti – Kommentar zum Bhakti Sutra 19. Was ist echtes Bhakti, echte Gottesliebe? Darum geht es im 19. Vers des Bhakti Sutra von Narada, welches wie folgt lautet: Narada jedoch gibt folgende Merkmale von Bhakti an: Wenn alle Gedanken, alle Worte und alle Handlungen dem Herrn hingegeben werden, und wenn man sich bereits durch geringfügiges Vergessen von Gott äußerst unglücklich fühlt, dann hat die Liebe begonnen. Gib also alle Gedanken, Worte und Handlungen Gott hin. Was das genau heißt, und warum Unglücksgefühl auch hilfreich sein kann, darum geht es in diesem Kurzvortrag von und mit Sukadev Bretz 


Liebe zu Gott und seiner Schöpfung

Veröffentlicht am 18.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Einige Beispiele vollständige Gottesliebe – Kommentar zum Bhakti Sutra 20. Gottesliebe, Bhakti, Hingabe, Liebe zu Gott und seiner Schöpfung, das ist das Großartigste, was es auf Erden gibt. Geht das überhaupt? Ja, sagt Narada, der Autor des Bhakti Sutra, im 20. Vers: Es gibt Beispiele solch vollkommener Ausdrücke der Liebe. Sukadev Bretz, Autor dieser Bhakti Sutra Vortragsreihe, spricht insbesondere über Swami Vishnu-devananda und Swami Sivananda als Beispiele vollständiger Gottesliebe, vollständigen Bhaktis. Dies ist ein Kommentar zum 20. Vers des Bhakti Sutra 


Vollständige Gottesliebe zu Krishna

Veröffentlicht am 19.12.2014, 05:31 Uhr von
Play

Bhakti Sutra, eine neue Podcast-Reihe als tägliche Inspiration, gesprochen von Sukadev. Essenz dieses Vortrags: Die Gopis als vollkommene Bhaktas – Kommentar zum Bhakti Sutra 21. Sukadev spricht hier über die Gopis von Vrindavan, die vollständige Bhakti, vollständige Gottesliebe zu Krishna hatten. Er kommentiert damit den 21. Vers des Bhakti Sutra von Narada, der da lautet: Bhakti, wie die Gopis von Vraja sie hatten. Höre also in diesem Kurzvortrag einiges über die Gopis von Vraja bzw. von Vrindavan, und wie ihre Hingabe, ihre Bhakti an Gott in der Form von Krishna war


Ältere Einträge »