Christlicher Verein aus Kassel richtet Raum der Heilung ein

Online Zeitungsartikel HNA.de, Kassel schreibt: „Wir sind keine Wunderheiler, wir sind ganz normale Menschen“, sagt Klaus-Peter Krempasky. Trotzdem glauben er und die 13 weiteren Mitglieder des christlichen Vereins „Raum der Heilung Kassel“, dass sie kranken Menschen helfen können – durch ihr Gebet zu Gott.

Er selbst sei bei einem Heilungsgottesdienst vor acht Jahren von seiner Diabetes-Erkrankung geheilt worden, erzählt der 50-Jährige aus Baunatal. Er habe während des Gebets seine Hand auf den Bauch legen sollen. Plötzlich habe er dort, wo die Bauchspeicheldrüse sitzt, Wärme und ein heftiges Pulsieren gespürt. Seitdem müsse er kein Insulin mehr nehmen und habe gute Zuckerwerte.

Am Dienstag, 17. Juli, wollen sie den Heilungsraum eröffnen. Dafür hat ihnen das Awo-Haus in Niederzwehren (Am Wehrturm 3) einen kleinen Saal zur Verfügung gestellt.

Jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr können Menschen mit körperlichen und seelischen Leiden in den Heilungsraum kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dann werden Teams aus jeweils drei Vereinsmitgliedern für die Erkrankten Hilfe von Gott erbitten. „Wir wissen, dass Gott heilt“, sagt Krempasky.
„Bei Gott ist nichts unmöglich“, davon ist Krempasky, der sich auch im Jesus-Zentrum engagiert, überzeugt. Mit dem Heilungsraum wolle man erreichen, dass möglichst viele Menschen „gesund und errettet werden und dass sie Jesus Christus als ihren Herren annehmen“.

Man müsse nicht gläubig sein, um in den Raum der Heilung zu kommen. „Es reicht, dass wir glauben, um den Kranken zu heilen.“ Etwa eine halbe Stunde dauere das Gebet. Dabei werde man dem Erkrankten auch die Hände auflegen oder ihn salben – vorausgesetzt er sei einverstanden. „Wir machen nie etwas gegen den Willen des Gastes.“

Das Angebot ist kostenlos. Spenden für den Verein seien willkommen, sagt Krempasky, würden aber nicht vor Ort angenommen. „Wenn jemand nach dem Gebet kommt und sich bedankt, dann sagen wir: Wir sind die falsche Adresse, danken Sie Gott.“

Die Heilung sei „manchmal spontan, manchmal ein Prozess“. Der Heilungsraum sei nicht Ersatz, sondern Ergänzung zur medizinischen Behandlung, sagt Krempasky. „Gott hat auch Ärzte geschaffen, um die Genesung zu fördern.“ Man wolle keine Konkurrenzsituation aufbauen. „Wir würden uns freuen, wenn wir mit den Ärzten zusammenarbeiten könnten.“

8 Kommentare zu “Christlicher Verein aus Kassel richtet Raum der Heilung ein

  1. Premajyoti

    Danke, lieber Julian,

    meine damaligen Worte klangen jetzt ziemlich hart und dafür möchte ich mich entschuldigen.

    Ich bin in jungen Jahren in eingen Bewegungen eingetaucht, wo ich dann früher oder später immer erschreckt wurde in der „Hölle“ zu landen….:-)

    Ich hatte immer einen besonderen Zugang zu Jesus Christus , doch die Aussagen der Bibel haben mir „damals“ nicht ausgereicht, so forschte ich dann weiter und fand meine Heimat beim Yoga,
    es war auch nicht immer leicht für mich, alles zusammen zu bringen, Krishna, Shiva, Jesus, aber mittlerweile ist Gott für mich so groß und allmächtig und dies hat mir hauptsächlich Sukadev vermitteln können.

    Gott sei Dank leben wir in einem freien Land, wo jeder seinen Glauben leben darf, ich finde das gut, solange wir alle uns wertschätzen, akzeptieren und uns stehen lassen können.

    Wenn eine Seele Heilung findet, ist dies etwas wunderschönes.
    Liebe Grüße Michaela / Premajyoti

  2. Hallo,
    in den Healing-Rooms arbeiten keine Laien, sie sind geschult und befähigt.

    Es wird definitiv im Namen Jesus Christus gehandelt, auch wenn die Besucher der Zentren keine bestimmte religiöse oder spirtuelle Sichtweise verfolgen „müssen“ oder sollten – rein die Zustimmung für und der Glaube an eine Heilung durch einen übernatürlichen Weg sollte gegeben sein, man muss geheilt werden wollen, positiv an die Sache rangehen.
    Aus meiner subjektiven Sicht kann ich sagen, dass Heilungen tatsächlich stattgefunden haben und stattfinden.
    Wenn man natürlich keinen Zugang zum Christentum (nicht praktizieren!) oder eine andere Sichtweise der dort angegebenen Glaubensbekenntnissen hat, erscheint diese Möglichkeit der Heilung in einem negativen Licht.

    Mit lieben Grüßen
    Julian

  3. Liebe Premayjoti,

    ob wirklich „alles nur unter dem Namen Jesus Christus und im Namen der Bibel vollzogen wird“ bezweifle ich.

    „Man müsse nicht gläubig sein, um in den Raum der Heilung zu kommen.“ steht im HNA-Bericht. Für mich ist es letztlich egal, in wessen Namen etwas Gutes geschieht.

    Om Shanti
    Peter

  4. Premajyoti

    Om
    hab noch was vergessen:

    fühlt Euch im Geist liebevoll umarmt.

    Liebe Grüße
    Premayjoti

  5. Premajyoti

    Om Ihr Lieben,
    ich fühle da immer etwas, vor allem
    wenn alles nur unter dem Namen Jesus Christus und im Namen
    der Bibel vollzogen wird. Das gefällt mir nicht mehr,
    ich liebe Jesus Christus, Kirchen, Weihrauch, aber ich mag leider die Geschichten mit dem vielen „Bibeltreuen Gedöns“ nicht mehr.
    Ich glaube an Heilung von Gebet, bestimmt kann dort Heilung entstehen, obwohl ich so großes Heilversprechen auch immer übertrieben finde,aber jeder hat seinen Weg und es bestimmt für viele Seelen auch ein guter Weg, aber ich kann Unfreiheit nicht mehr gut vertragen, vielleicht täusche ich mich ja?!
    Das hatte ich gefunden unter dem Link und da spüre ich Beklemmungen:

    Zu finden über uns:
    Wir glauben, dass die Bibel, das von Gott inspirierte Wort Gottes ist. Heilige Männer schrieben unter der Leitung, dem Einfluss und der Inspiration des Heiligen Geistes die Bibel. Wir glauben, dass das Wort Gottes die Medizin zur Heilung ist. Wie ein Same, der gepflanzt wurde, wird es die Ernte einfahren.

    2. Wir glauben, dass es einen ewigen Gott gibt, der in 3 Personen existiert: Vater, Sohn und Heiliger Geist.

    3. Wir glauben an die Gottheit unseres Herrn Jesus Christus, an seine jungfräuliche Geburt, an sein Leben ohne Sünde, an seine Wunder, an seinen stellvertretenden und sühnenden Tod durch sein vergossenes Blut nicht nur für Sünde sondern auch für Krankheit (Jesaja 53:4), an seine körperliche Auferstehung, an seine Himmelfahrt zur rechten Hand des Vaters und an seine persönliche Wiederkunft mit Macht und Ehre.

    4. Wir glauben, dass der Heilige Geist uns in seiner ganzen Fülle, jedem Christen, der in Glauben dafür bittet, offenbar werden kann.

    5. Wir glauben an den gegenwärtigen Dienst des Heiligen Geistes, durch dessen Unterstützung ein Christ in der Lage ist, ein gottgefälliges Leben zu führen und durch den er ermächtigt ist „größere Taten“ als Jesus zu tun.

    6. Wir glauben an die neun Gaben des Heiligen Geistes und die Notwendigkeit der Frucht des Geistes, welche die Gaben unterstützt.

    7. Wir glauben, dass jeder der in diesem Dienst mitarbeitet, dem Heiligen Geist hingegeben sein muss, ein Ansteigen seiner Salbung sucht, offen ist mit jeder Geistesgabe zu dienen, die notwendig ist, täglich im Wort Gottes liest und immer Gott allein die Ehre für das gibt, was Gott getan hat.

    8. Wir glauben, dass dies ein grundsätzlicher Dienst ist, indem die ganze Gemeinde (Leib Christi) zusammen kommen kann, um die ganze Gemeinde, Stadt und Nation zu heilen.

    OM

  6. Om,

    diese sogenannten „Healing Rooms“ sind eine aus den USA stammende christliche Laienbewegung, die es seit 1915 gibt.
    Hier die deutsche Homepage dieser Bewegung mit allen Standorten aus Deutschland:

    http://www.healingrooms.de/

    Das Ganze erinnert mich ein bißchen an Reiki. Was mich hierbei wundert ist, dass die Kirche selber nicht in Erscheinung tritt. Wenn es tatsächlich so geschieht wie beschrieben, dann ist doch hier die Auswirkung von Glauben und Beten erfahrbar. Dass Glauben und Beten erfahrbar ist, sollte eine Aufgabe der Kirche(n) sein zu vermitteln und nicht die Aufgabe von Laien.

    Om Shanti

    Peter

  7. Link für den Online Zeitungs-Artikel

    http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/wir-beten-gott-heilt-2383057.html

    Lieber Peter,

    danke für den Artikel, ich habe ihn wie du siehst in den Blog gestellt, und deine Frage: „Hast Du eine Meinung hierzu?“

    Die Heilung geschieht, wenn der Betende oder Heiler… den „Kranken“ als vollkommen gesund erfährt, spürt und sieht. Ansonsten könnte es sein, dass der Betroffene mit Gedankenwingungen von Krankheit enorm zugesetzt wird, was dann verschlimmern könnte. Das Gebet sollte sehr rein und herzensgut sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.