Rezept: Persischer Goldreis

„Zu persischen Feiertagen hat meine Oma den leckersten Scholeh Sard gemacht und ich durfte ihn dann an Nachbarn und Freunde verschenken. Das ist so Brauch. Als Kind hat mir das immer viel Freude bereitet. Hier haben sich meine Mitbewohner über die leckere Süßspeise gefreut. Scholeh Sard riecht wunderbar aromatisch. Sein Geheimnis liegt in den Zugaben von Safran und Rosenwasser. Mhmm…”

 

Zutaten

  • 250g Basmati-Reis
  • ¼ Liter Agavensaft (je nach Geschmack)
  • 50g Mandelstifte
  • ½ TL Safran gemahlen
  • 50g vegane Butter
  • ⅛ Liter Rosenwasser
  • 1 TL Zimt
  • eine Handvoll ungesalzene Pistazien

Zubereitung

  1. Den Reis mehrmals waschen und in einen großen Topf mit 1½ Liter Wasser zum Kochen bringen.
  2. Den Schaum abschöpfen und bei schwacher Hitze ohne Deckel ca. 35 Min. kochen lassen.
  3. Nach 15 Min. die Hälfte des gemahlenen Safrans und die Mandeln in den Reis geben. Den Agavendicksaft zugeben unter ständigem Rühren dazugeben. Anschließend den restlichen Safran darüberstreuen, vegane Butter dazugeben und wenn nötig ⅛ Liter Wasser dazugeben, so dass eine cremige und dickflüssige Masse entsteht und warten, bis er abgekühlt ist.
  4. Das Rosenwasser unterrühren, den Deckel des Topfes schließen und ca. 1 Stunde bei kleiner Hitze kochen.
  5. Die letzten 20 Min. den Deckel abnehmen.
  6. Den Goldreis in kleine Schälchen umfüllen, warten bis er abgekühlt ist und mit Zimt und Pistazien garnieren.

Guten Appetit!

Ein Rezept aus der Yoga Vidya – Küche von Golnaz

Dieser Artikel ist erschienen im Yoga Vidya Journal – Ausgabe Nr. 21.

1 Kommentar zu “Rezept: Persischer Goldreis

  1. Ich kenne es als Tahdig-Reis, der wie eine Torte mit einer goldenen Kruste serviert wird… Schmeckt super lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.