Ajai Alai – Unbesiegbar, unzerstörbar

Ajai Alai - Mantra für deine innere Kraft

Ajai Alai ist ein Pauree aus dem Jaap Sahib, das die Seele und das Selbst erhebt. Das Chanten dieses Mantras erinnert uns an unseren Atman, den Funken in uns, der Freude wie Schmerz überdauert, sich immer wandelt und doch gleich bleibt.

Das Ajai Alai

Wie Yogi Bhajan sagte: “Immer, wenn Du mentale Schwierigkeiten hast, oder auf die eine oder andere Art angegriffen wirst, chante diese Worte und jegliche gegen Dich gerichtete Widrigkeit wird sich vor Deinen Augen auflösen.”

Ein Mantra aus dem Jaap Sahib

Jaap Sahib ist das Morgengebet der Sikhs. Es ist eine rhythmische Hymne, zum Gruß und zur Lobpreisung der Eigenschaften Gottes – ewig metaphysisch, allgegenwärtig, gerecht und grenzenlos. Das Jaap Sahib umfasst ganze 199 Verse, die jeweils in Paurees (Abschnitte) unterteilt sind. Das Ajai Alai findest du dort im Pauree “Ek Achri Chhund” (ein kleiner Vers) von Vers 189-196.

Ajai Alai zusammen chanten

Unbesiegbar, unzerstörbar

Mit der Botschaft des Ajai Alai stehst du in deiner eigenen Kraft – unbesiegbar und unzerstörbar. Die Yogis stellen sich die Schöpfung des Universums als ein einziges großes Bewusstsein vor, das sie Brahman nennen. Alles andere, jeder Stein, Stern, Planet und jeder Mensch ist Teil dieser einen großen Einheit.

Der göttliche Funken im Menschen wird auch Atman genannt. Es ist zum einen die eigene kleine Seele und dann auch wiederum ein Puzzleteil im Mysterium des Universums. Singe deswegen das Ajai Alai gerne für dich, als Erinnerung an etwas in dir, das Freude wie Schmerz überdauert, sich immer wandelt und doch gleich bleibt: Dein Licht, unberührt vom Leid der Welt, deine Kraft jenseits von Traurigkeit, Wut und Angst.

Das Ajai Alai wird so zu einer großen Kraftquelle in Zeiten der Not, wenn wir die Hoffnung verlieren, die Arbeit, unsere Gesundheit oder einen geliebten Menschen. Außerdem eignet es sich auch insbesondere für Menschen, die zu viel funktionieren mussten und kein Gefühl mehr für sich haben. Tief in jedem von uns schlummert das Leben.

Übersetzung des Ajai Alai


Ajai Alai – unbesiegbar, unzerstörbar
Abhai Abai – angstfrei, beständig

Abhoo Ajoo – formlos, ungeboren
Anaas Akaas – unvergänglich

Aganj Abhanj – ungebrochen, undurchdringlich
Alakkh Abhakkh – ungesehen, unbeeinflusst

Akaal Dy-aal – unsterblich, dankbar
Alaykh Abhaykh – unbeschreiblich, authentisch

Anaam Akaam – namenlos, wunschlos
Agaah Adhaah – unergründlich, unbestechlich

Anaathay Pramaathay – unbeherrscht, Zerstörer
Ajonee Amonee – jenseits von Geburt, jenseits von Stille

Na Raagay Na Rangay – jenseits von Liebe, jenseits von Farbe
Na Roopay Na Raykhay – jenseits von Form

Akarmang Abharmang – jenseits von Karma, jenseits von Zweifeln
Aganjay Alaykhay – unbezwingbar, unbeschreiblich

Mantras bei Yoga Vidya erleben

Mantras haben eine heilende Wirkung – sicher hast auch du schon einmal die Erfahrung der tröstlichen Wirkung von Musik gemacht. Ungleich stärker wirkt Musik jedoch in Verbindung mit Jahrtausende alten Mantras, deren geheimnisvolle Bestandteile große Kraft entfalten.

Auch bei Yoga Vidya werden täglich viele Mantras und Kirtans aus den alten yogischen Schriften gesungen und es werden regelmäßig Mantra-Konzerte und sogar Festivals veranstaltet:

Das Yoga Vidya Musikfestival

Das 17. Yoga Vidya Musikfestival

Aus und vorbei! Danke an Kirtanisten, Künstler und Gäste für ihre unglaubliche Hingabe und Power zum 17. Yoga Vidya Musikfestival.

Bis zum nächsten Mal: Dich erwarten heilsame Klangräume, spannende Workshops und inspirierende Konzerte. Dazu Mantra Yogastunden, indische Raga und herzöffnende Singkreise. Vor allem aber eins: lebendige Gemeinschaft.

Zur Yoga Vidya Musikfestival Webseite >

1 Kommentar zu “Ajai Alai – Unbesiegbar, unzerstörbar

  1. Rita Bach

    Es gibt dir tiefe innere Ruhe und den Glauben, dass du beschützt bist. Ängste und Zweifel verlassen dich, auf sanfte Art. Das Vertrauen in dich wächst mit jeder Wiederholung.
    Tatsächlich ein kraftvolles Mantra!
    Ich empfehle mindestens 31 Minuten Meditation.
    Sat Nam
    Sat Ravi Kaur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.