Ayurveda Weihnachtstipp: Völlegefühl, nein danke!

Wer kennt das nicht. Das liebe Völlegefühl in der Weihnachtszeit. Ein ständiger nicht gerade angenehmer Begleiter. Hier der erste Tipp: Nicht so viel zwischendurch naschen. Na ja, leichter gesagt, als getan.

Wenn der Bauch doch mal überbeansprucht wurde, hilft ein halber TL Kaisers Natron. Im Ayurveda wird gerne Ingwer, Kurkuma, Salbei oder Basilikum verwendet. Von den Asanas her eignen sich die Vorwärtsbeuge, der Drehsitz und das Dreieck recht gut. Was auch sehr einfach aber sehr effektiv wirkt, ist der Fersensitz, bei dem die Fersen genau in die Mitte des Gesäßes drücken. Dort befindet sich nämlich ein Marma Punkt, der den Fettstoffwechsel anregt.
Ansonsten solltest du dir Ruhe gönnen, damit dein Nervus Vagus (Parasympatischer Nerv) angeregt wird, der Dein Verdauungssystem innerviert.
Noch ein rajasiger Tipp: Anstatt, dass man zwischendurch so viel nascht, kann man sich z.B. ein Lebkuchen-Abendessen gönnen mit einem leckeren alkoholfreien Glühpunch.
Guten Appetit und ein leichtes Weihnachtsfeeling wünscht Euch Satyadevi

0 Kommentare zu “Ayurveda Weihnachtstipp: Völlegefühl, nein danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.