Grußworte zur Kongresseröffnung

Elmar Brok, Mitglied im Europäischen Parlament und Schirmherr des Kongresses, sowie Friedel Heuwinkel, Landrat des Kreises Lippe  konnten leider nicht anwesend sein, inspirierten uns aber durch Grußworte, die Sukadev vorgelesen hat. Prof. Dr. Lothar Albertin kam selbst zum Kongress.

  heuwinkel.jpg img_1624.jpg

(Elmar Brok)              (Friedel Heuwinkel) (Prof. Dr. Lothar Albertin)
Elmar Brok spricht darin von, dass der diesjährige Kongress ganz im Zeichen der Zeit steht.
„Die demographische Entwicklung in Europa und vor allem auch in Deutschland hin zu einer immer älter werdenden Gesellschaft stellt die Politik vor viele Herausforderungen. Dabei bietet die Entwicklung auch sehr großes Potential. Yoga wiederum bietet viele Möglichkeiten, die Chancen des Älterwerdens zu stärken und das Leben voll Energie und Ausgewogeneheit auch bis ins hohe Alter lebenswert zu halten.“

Friedel Heuwinkel, bezieht sich in seinem Grußwort auf eine alte Lebensweisheit, die besagt, „Wenn man sein seelisches Wohlbefinden von jemand anderes abhängig macht, dann ist das so, als würde man unaufhörlich Achterbahn fahren.“ Er geht davon aus, „dass sich das Verhältnis von Alt und Jung künftig verändern wird, was Einfluss auf die Gesellschaft hat. Bis zum Jahr 2025 wird es nach der Bevölkerungsvorausberechnung des NRW-Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik einen Anstieg von etwa 70 Prozent in der Gruppe der Hochaltrigen geben, also über 80 Jährigen geben. In OWL leben momentan 94.476 über 80-Jährige Menschen, 2025 werden es etwa 161.000 Menschen sein. Dies hat auch Folgen für die Gesundheitsversorgung. Yoga bietet eine wunderbare Möglichkeit in sich zu gehen, sich selbst kennenzulernen und seine Lebensweise zu verbessern.“

Pro­fes­sor Dr. Lo­thar Al­ber­tin – eme­ri­tier­ter Pro­fes­sor für Zeit­ge­schichte und po­li­ti­sche Wis­sen­schaft an der Uni­ver­sität Bie­le­feld mit ang­jäh­ri­gem En­ga­ge­ment im Tier­schutz so­wie im po­li­ti­schen und so­zia­len Be­reich sprach ebenfalls einige inspierende Grußworte. Er betonte den wunderbar erholsamen Aufenthalt in Bad Meinberg, die reichhaltigen Kohlensäure vorkommen und das Moor, welches als beliebte Heilanwendung gilt. Kombiniert mit den vielfältigen Wirkungen des Yoga ist Bad Meinberg der ideale Standort für Gesundheit, Wohlbefinden und zum Schöpfen neuer Energie.

Nach den Grußworten folgte ein wunderschönes Eröffnungsritual mit Nepal Lodh. Doch ich glaube ihr ahnt es schon:-) gibt es später News.

Om Shanti, liebe Grüße
Rukmini

0 Kommentare zu “Grußworte zur Kongresseröffnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.