Lupinenkaffee, die Alternative?

164 Liter in einem Jahr trinkt der Deutsche Kaffee. Manche trinken Kaffee bereits wie Wasser. Ob das gesund ist, ist ziemlich fragwürdig.
Da nicht alle den begehrten schwarzen Trunk vertragen, aber mittrinken wollen, gibt es neben dem Tee bereits andere populäre Alternativen. Im vorletzten Blog haben wir dir den Matcha Tee oder auch Matcha-Latte vorgestellt. Jetzt geht es um die Lupine, welche sogar durch Farbe, Geschmack und Geruch wohl am nächsten an den Kaffee rankommt. Dabei hat es sogar sehr gut dem einen oder anderen geholfen vom Kaffeekonsum wegzukommen.

Aber Alternativen zu Kaffee gab es auch schon früher. Denn damals hatte der Kaffee seinen stolzen Preis. Musste auch weite Wege zurück legen, bis nach Europa. So sind die Menschen damals auf die Idee gekommen ihren eigenen „Kaffee“ herzustellen und verwendeten regionale Getreide- und Kernsorten. Genau der gleiche Ablauf. Rösten, mahlen und Aufbrühen. Diese Alternativen sind alle koffeinfrei und führen dadurch zu keinen Nebenwirkungen wie Herzrasen, Aufgeregtheit, Nervosität oder Kopfschmerzen.

Gesundheit geht vor

Vom Kaffee weg zu kommen ist kein leichter Weg. Gerade wenn es zu einer Gewohnheit oder sogar zu einem Ritual geworden ist, wie z.B. am Morgen. Es verlangt viel Geduld und Disziplin. Es kann tatsächlich auch zu einer Abhängigkeit und Sucht kommen. Wie die zum Tabak oder Alkohol. Natürlich ist auch ein gesunder Kaffeekonsum möglich, allerdings Bedarf dieser Bewusstheit und Achtsamkeit. Es kann nämlich auch richtig eingesetzt Vorteile bringen. Bei zu niedrigem Blutdruck , bei schwacher Konzentration oder Verdauungsprobleme. Es gilt aber auch hier, die Menge macht das Gift.

Im Yoga gilt Kaffee eher als ein Hindernis, besonders für die Meditation und die Yogapraxis. Der Geist ist angeregt und aktiv. Jedoch waren, der Legende nach, die ersten Kaffeetrinker äthiopische Mönche. Sie nutzten es, um wacher und konzentrierter ihr abendliches Nachtgebet durchzuführen.

Was ist Lupinenkaffee?

Wie die Kaffeebohne werden auch die Bohnen bzw. die Samen der Lupinenpflanze geerntet, getrocknet und geröstet. Man kann Lupinenkaffee als ganze Bohne oder gemahlen kaufen. Es gibt sowohl löslichen Instant Lupinenkaffee, sowie die frisch gemahlenen Bohnen für den Espressokocher oder Filter.

Die Lupine gehört allerdings nicht zu den Kaffeepflanzen, sondern zu der Familie der Bohnen und Erbsen. Sie ist schon lange bekannt, allerdings findet sie erst seit etwa 100 Jahren Gebrauch in der Landwirtschaft. Die ursprüngliche Lupine ist eigentlich giftig und stark bitter. Durch Züchtungen ist die Süßlupine entstanden. Zu Beginn fand sie Anwendung auf den Bauernhöfen bei der Rekultivierung der Böden für die nächste Ernte. Später fand sie auch ihren Platz als Nutzpflanze und im Handel.

Geschmack und Qualität

Auch bei der Lupine kommt es aus die Qualität an. Nur voll ausgereifte und gut bewirtschaftete Lupinensamen können nach der Röstung ihr Aroma entfalten. So ist der Lupinenkaffee sehr bekömmlich mit einem mild-aromatischen Geschmack.
Der Geschmack kommt dem des Kaffees sehr nahe. Der Lupinenkaffee ist koffeinfrei und besitzt einen geringen Anteil an Bitterstoffe. So ist es besonders für Menschen mit Herz- und Magenprobleme geeignet.

Lupinenkaffee den ganzen Tag

Dadurch, dass die Samen so bekömmlich sind und keinen Koffein enthalten, kann man zu jeder Tageszeit zum Lupinenkaffee greifen. Auch für Kinder und Schwangere gut geeignet. Also für all die, die den Kaffee meiden sollten oder wollen, ist dies eine gute und leckere Lösung.

Auch in einigen Cafés kann man bereits einen Lupinenkaffee bestellen. In jedem gut sortierten Markt kann man sich löslichen Lupinenkaffee kaufen. In Bioläden meist sogar die ganze Bohne oder das Pulver zum aufbrühen.

Wir bei Yoga Vidya in Bad Meinberg haben ein kleines Café, das Café Maya. Dort haben wir Kaffeemaschinen stehen, auch koffeinfreier Kaffee ist dabei. Aber den Lupinenkaffee stellen wir für unsere Gäste immer als Alternative zur Verfügung. Vielleicht hast du ihn ja schon mal bei uns probiert? Ansonsten kannst du gerne bei deinem nächsten Besuch bei uns auf den Geschmack kommen, wenn du es nicht eh schon bist. 😉


Wer schreibt hier?

Alina Amari praktiziert Yoga seit ihrem 16. Lebensjahr und ist seit ihrer Kindheit auf dem spirituellen Weg. Es ist ihre Leidenschaft zu reisen, die Welt zu entdecken und zu lernen. In Thailand erlernte sie die Thai-Massage. Bei Yoga Vidya in Bad Meinberg, in der Ayurveda Oase und in verschiedenen Ausbildungen, lernte sie Ayurveda von unterschiedlichen Seiten kennen.

Neben dem Yogawiki- Team massiert Alina mit viel Freude und Liebe in der Ayurveda Oase und wendet ihre ayurvedischen und therapeutischen Kenntnisse an.

2 Kommentare zu “Lupinenkaffee, die Alternative?

  1. Niki Fischer

    Ich habe einen Lupinenkaffee mit Kakao drin gefunden, der schmeckt mega lecker. Jetzt, wo es so heiß ist, trinke ich ihn am liebsten eiskalt. Aufbrühen, abkühlen lassen, paar Stunden in den Kühlschrank – super!

  2. Birgit Tolksdorf

    Wir sind schon vor einiger Zeit auf Lupinenkaffee umgestiegen. Es war zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen haben wir uns daran gewöhnt und trinken ihn gerne, entweder als Filterkaffee oder als löslichen Kaffee einfach schnell zum Aufbrühen. Das Filtern dauert etwas länger als bei normalem Kaffee. Es lohnt sich auf jeden Fall, es mal auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.