Nirvanashatakam mit Sukadev und Bhagavad Gita Rezitation mit Sitaram

Am Montagabend startete Sukadev mit dem ersten seiner drei Vorträge im Shivalaya.
Ich habe den großen Sadhana Raum bisher noch nie so voll erlebt!  Bislang waren wir immer so 1-6 Personen, jetzt an die 40 tief interessierte Aspiranten.
Nach einer kurzen Meditation und Kirtan begann Sukadev sogleich mit einem Vortrag über das Nirvanashatakam, dem Lehrgedicht von Shankaracharya.

Sukadev begann damit, dass das Nirvanashatakam typischerweise am Ende einer Yogalehrer-Ausbildung oder Weiterbildung rezitiert wird. Da hat man nämlich vorher ganz viel gelernt über Koshas, über Asanas, über Prana und die Prana Vayus, Antahkarana, das Modell des menschlichen Geistes, über den geschickten liebevollen Umgang mit der eigenen Psyche und mit anderen. Und im Nirvanashatakam wird zum Schluss alles verneint: „Ich bin weder das Denkprinzip noch der Intellekt, weder Ego noch Unterbewusstsein …ich bin weder die Sinne noch die vier Elemente, aus denen der Körper besteht…- meine wahre Natur ist absolutes Sein, Wissen und Glückseligkeit…“ all das bin „Ich“ nicht. – All das sind meine Instrumente, aber „Ich“ bin es nicht. Meine wahre Natur ist reines Sein, Wissen, Glückseligkeit.

Stellt sich die Frage, wozu üben wir dann überhaupt? – Um all diese Identifikationen zu überwinden, so dass unsere tiefe wahre Natur mehr und mehr durchscheinen kann.

Identifikationen überwinden können wir als spirituelle Aspiranten mit dem Jnana Yoga Ansatz, also indem wir darüber reflektieren, was wir wirklich sind und zum Schluss kommen: All diese relativen Aspekte bin ich nicht – Aham brahmasmi.

Oder auf dem Bhakti Yoga Weg: Wir bringen alles Gott dar, vertrauen uns ganz Gott an, und dünnen damit natürlicherweise unser Ego aus, das als Einziges der Verwirklichung Gottes im Weg steht.

Oder mit dem Raja Yoga Weg, wo wir bewusst daran arbeiten, unseren Geist zur Ruhe zu bringen, positive Eigenschaften in uns zu kultivieren.
Es war ein schöner, inspirierender Abend, der gleich mit dem anschließenden Satsang weiterging.

Heute hat dann Sitaram die Rezitationsreihe der Bhagavad Gita eröffnet mit der Gita Dhyanam, den einleitenden, einstimmenden Versen, der Rezitation des 1. Kapitels und der Gita Mahatmyam. Den Abschluss bildete ein wunderschönes Gita Arati, machtvoll begleitet von Glocke und Muschelhorn.
Etwa 20 Yogis und Yoginis waren da und haben fleißig mit gechantet.

Von jetzt an wird in nächster Zeit jeweils Montags und Mittwochs um 13 Uhr ein Kapitel der Gita rezitiert, jeweils mit den einleitenden und Abschlussversen. So kannst Du diese auch gut lernen. Jeder ist herzlich eingeladen teilzunehmen.

Ab Oktober wird es Samstags um 13.00h die Hanuman Chalisa mit Vani Devi geben. Samstag ist ja Hanuman Tag und so kann man dort ganz den Segen und Beistand Hanumans mit dieser wunderschönen Chalisa empfangen. (und auch den Text lernen, wenn man regelmäßig teilnimmt:-))

Hier noch ein paar Fotos für euch von diesen schönen Ereignissen.

Alles Gute und bis zum nächsten Mal.
Om Shanti, liebe Grüße
Rukmini


Mehr Yoga und Ayurveda Fotos findest du auf Yoga Vidya Community mein.yoga-vidya.de.

0 Kommentare zu “Nirvanashatakam mit Sukadev und Bhagavad Gita Rezitation mit Sitaram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.