Devaki Highlights

Om Sat Chit Ananda Parabrahma mit Devaki

Veröffentlicht am 06.11.2020, 12:00 Uhr von
Devaki
Play

Devaki singt das Mantra Om Sat Chid Ananda, ein Vedanta Lied, in einem Samstagabend Satsang bei Yoga Vidya in Bad Meinberg. Om Sat Chit Ananda Parabrahma wird als Mula Mantra bezeichnet, als Wurzel-Mantra. In einer bestimmten indischen Tradition gilt es als Weiterlesen …


Om Mata Kali mit Devaki und Panduranga

Veröffentlicht am 27.12.2019, 12:00 Uhr von
Play

Devaki und Panduranga singen in einem Samstagabend Satsang bei Yoga Vidya in Bad Meinberg zusammen mit einer zweijährigen YLA-Gruppe das Mantra: “Om Mata Kali”. Om Mata Kali ist ein Kirtan zur Anrufung von Kali und Durga, zur Anrufung der Göttlichen Mutter. Om Mata Kali ruft Kali, die schwarze Göttin an, als Mata, göttliche Mutter, als Durga, unbesiegbar. Weiterlesen …


Neue Videos

Veröffentlicht am 03.05.2019, 17:00 Uhr von

Dieser Blogbeitrag bietet dir einen Überblick über die Videos, die von Yoga Vidya in der vergangenen Woche auf YouTube veröffentlicht wurden. Es gibt neue Videos zur Serie des Yoga Asana Lexikon. Weiter unten kannst du das Video “Seitkrähe mit gestreckten Beinen – Yoga Asana Lexikon” anschauen und üben.

Es gibt weitere Vortragsvideos zur Anatomie-Reihe – diesmal ein Kurzvortrag zum Kreuzbein. Weiterlesen …


Jaya Shiva Shankara – Mantrasingen mit Devaki und Sureshwara

Veröffentlicht am 20.04.2018, 12:00 Uhr von

Play
Devaki und Sureshwara singen und begleiten in einem Samstagabend Satsang bei Yoga Vidya in Bad Meinberg das Mantra Jaya Shiva Shankara. Jaya Shiva Shankara richtet sich an Shiva in seinem freundlichen liebevollen Aspekt: Shiva heißt gütig, Shankara ist derjenige, der Gutes bewirkt. Bham, auch Bhum, ist der Klang von Shivas Trommel. Hara bedeutet wegnehmen – möge Shiva alles wegnehmen, was sich seiner Erfahrung trennt. Den Text zum Mitsingen findest du im Yoga Vidya Kirtanheft unter der Nummer 250 bzw. hier: Weiterlesen …


Neue Videos

Veröffentlicht am 22.12.2017, 17:00 Uhr von

VC180 Avidya als Grundlage des Geistes – Viveka Chudamani 180.Vers