Yoga im Frühling: Der fit-für-den-Sommer-Bogen

Man muss keine Yoga-Schriften wälzen, wenn man mit den steigenden Temperaturen nach Yoga Übungen für den Frühling sucht. Neulich in der Yoga Stunde fiel ich fast aus der Asana, als die Kursleiterin zwischen Anleitungen und Haltungstipps plötzlich erwähnte, dass der Bogen der Fettverbrenner Nummer Eins unter den Asanas sei. Die beste Haltung für eine schlanke Linie.

Bis dato kannte ich den Bogen vor allem als Asana, die uns zu klaren Zielen und innerer Spannkraft verhilft. Prompt ging mir wieder ein Licht auf. Immer wieder verblüffend, wie im Yoga die körperlichen, geistigen und seelischen Wirkungen zusammen spielen.

Der Bogen ist also eine von den Rundum-frühlings-fit Asanas. Er sorgt für die kraftvolle und schlanke Linie von Körper und Geist. Er öffnet uns für neue Eindrücke und Ideen. Er stärkt die Verdauungsorgane und wirkt bei Verstopfung. Sprich, er hilft uns, überflüssig gewordenen Ballast loszulassen.

Loslassen und reinigen? Ja richtig, das Frühlingsthema. Passenderweise aktiviert der Bogen auch noch die Leber, die für Reinigungs- und Entgiftungsprozesse aller Art zuständig ist. Wenn das keine Motivation ist, diese durch und durch runde Asana in die Reihe die tägliche Yoga-Stunde einzubauen. Am besten, ich schaukle morgen gleich noch ein bisschen länger im  Atemrhtythmus vor und zurück und schaue dabei ganz zuversichtlich und entspannt nach vorne. Wenn ich es dabei noch schaffe, meine Ziele glasklar zu visualisieren, habe ich zumindest schon mal ein gutes Fundament für meinen yogischen Gute-Laune-Sommer gelegt. Nachmachen erlaubt und empfohlen.

Der Bogen im Mitmach-Video >>

Dietlind Arndt lebt seit Januar 2010 bei Yoga Vidya in Bad Meinberg

2 Kommentare zu “Yoga im Frühling: Der fit-für-den-Sommer-Bogen

  1. Die Beschreibungen sind motivierend und positiv, sehr schön.

    Om Shanti

  2. Liebe Dietlind,

    lese immer wieder deine Texte, die auf facebook veröffentlicht werden. Mir gefällt dein witzig-fröhlicher Schreibstil sehr gut – und obendrein ist der Inhalt auch noch top 🙂
    Bitte weiter machen,
    Liebe Grüße Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.