Yoga im Frühling: Yoga ist doch kein Sport

Hierzulande kennt man Yoga vor allem als Rundum-glücklich-Programm für den Körper, das optimale Trainingspaket für Fitness, Entspannung und Seelenfrieden.

Interessanterweise ist das in Indien anders. Es heißt, dass es im Land von Baghavad Gita und Vedanta Menschen gibt, die Yoga ohne eine einzige Asana praktizieren. Da kann man hier im Westen schon mal große Augen und Ohren bekommen. Yoga ohne Körpertraining?

Viel zu oft wird im Yoga des Westens unterschlagen, dass zum spirituellen Weg zu Glück und Erfolg mehr gehört, als Körperübungen und Entspannung. Man hört ziemlich oft von Hatha Yoga. Von Bhakti, Jnana, Raja, Karma und Kundalini Yoga dagegen eher wenig. Drum geht im hochentwickelten Westen auch manchmal unter, was in anderen Ländern ganz selbstverständlich ist: Vertrauen, Liebe und Achtsamkeit, im Yoga und im Alltag.

Schon hört man es in westlichen Gehirnen knirschen und stöhnen. Wohltuende Körper Übungen – schön und gut. Aber mehrstündige Rituale zur Verehrung des Göttlichen? Arbeiten ohne Eigeninteresse? Philosophische Bücher lesen und dann das eigene Leben unter die Lupe nehmen? Das ist ja nicht unbedingt jedermanns Sache. Oder doch?

Eigentlich müssten wir unsere bahnbrechenden Erkenntnisse aus „Ein Kurs im Wundern“ und den „Bestellungen beim Universum“ nur etwas mutiger in die Tat umsetzen. Wir wissen um die Kraft des positiven Denkens. Und zwischen Sonderposten-Angeboten und Aktienkursprognosen flattern uns immer öfter Einladungen zu Heilritualen, Friedensmeditationen und Fair-Trade-Kampagnen in den Email-Account.

Vermutlich sind wir also in Sachen Selbsterkenntnis auch hier auf ganz guten (Yoga) Wegen unterwegs. Für Jnana und Raja Yoga müssen wir nicht einmal nach Indien fahren. Und eines ist ohnehin sicher: Egal ob Deutschland oder Indien, Tiefenentspannung oder Ritual. Irgendwo auf dem Yoga Weg zur Glückseligkeit befinden wir uns alle. Und wenn wir die Ruhe, die Hingabe und die Anstrengung dabei auch noch genießen können, dann sind wir doch eigentlich schon recht nah dran, oder?

Raja und Jnana Yoga Seminare >>

Dietlind Arndt lebt und arbeitet seit Januar 2010 bei Yoga Vidya in Bad Meinberg.

0 Kommentare zu “Yoga im Frühling: Yoga ist doch kein Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.