Yoga Wiki über die 10 Vayus

Laut Ayurveda gibt es im Körper 10 Lebenshauche (Pranas oder Vayus genannt), die bestimmte Funktionen übernehmen. Neben den 5 Hauptpranas (Mahapranas) Prana Vayu, Udana Vayu, Samana Vayu, Vyana Vayu und Apana Vayu gibt es 5 sekundäre bzw. untergeordnete Pranas (die Upapranas). Diese sind: Naga, Kurma, Krikara, Devadatta und Dhananjaya.

Diese Vayus (die Winde, daher auch die Vatas genannt) haben jeweils ihren eigenen Platz im Körper, bestimmte Bewegungsrichtungen sowie bestimmte Aufgaben und Funktionen, die sie unterstützen und regeln. Außerdem werden sie den Elementen zugeordnet: Prana Vayu der Luft, Apana Vayu der Erde, Samana Vayu dem Feuer, Udana Vayu dem Äther und Vyana Vayu dem Wasser.

Im Rahmen der ayurvedischen Anwendungen und Massagen, wie etwa der Ayurveda Marma Massage, der Mardana– und Abhyanga Massage sowie des Shirodharas (ayurvedischer Stirnguss), werden Energieblockaden gelöst und die Pranas zum Fließen gebracht. Auch im Rahmen der Ayurveda Ernährung spielt sowohl die Abstimmung der Nahrung als auch die Nahrungszubereitung zur Unterstützung der Pranas eine große Rolle.

Außerdem unterstützen und harmonisieren bestimmte YogaÜbungen (Asanas, Mudras und Pranayama) die Pranas. Mehr Informationen dazu findest du, wenn du die einzelnen Worte anklickst. Dann wirst du automatisch zu den Seiten von Yoga Vidya Wiki geführt. sg

0 Kommentare zu “Yoga Wiki über die 10 Vayus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.