Ayurvedische Lebensmittelkombinationen

Lebensmittelkombination, Gemüse und Obst

Laut Ayurveda ist es nicht nur entscheidend, was wir essen, sondern welche Lebensmittelkombinationen wir zu uns nehmen. Nach der ayurvedischen Lehre hat jedes Nahrungsmittel seine eigene Geschmacksrichtung. Werden dann zwei oder drei verschiedene Nahrungsmittel unterschiedlicher Geschmacksrichtungen kombiniert, kann das zur Bildung von Toxinen im Verdauungssystem führen.

Infolge dessen kann es zu Unwohlsein und Verdauungsprobleme bis hin zu psychischer Belastung kommen. Eine Ayurvedische Lebensmittelkombinationen kann daher von sehr großer Bedeutung für die Gesundheit sein.

Ein gut arbeitendes Verdauungsfeuer (Agni) hilft, das Essen schneller zu verdauen sowie Schlacken- und Stoffwechselprodukte zu reduzieren. Günstige Lebensmittelkombinationen stimulieren das Verdauungsfeuer und unterstützen auf diesem Weg die gesamte Verdauung.

Auswirkungen ungünstiger Lebensmittelkombinationen

Wenn hingegen Nahrungsmittel (Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette) mit unterschiedlichen Eigenschaften und Geschmacksrichtungen zusammen eingenommen werden, wird das Verdauungsfeuer geschwächt.

Ungünstige Lebensmittelkombinationen schwächen das Agni

Die Nahrung kann somit unter Umständen bis zu 24 Stunden im Magen verbleiben. Derweil kann das Leben auf Sparflamme zu vielerlei körperlichen und psychischen Beschwerden führen:

  • Verdauungsstörungen
  • Blähungen
  • Fermentation
  • Fäulnis
  • Trägheit
  • Gewichtsprobleme

Hält dieser Zustand über einen längeren Zeitraum an, kann es zu Vergiftungen und ernsthaften Erkrankungen kommen. Dazu gehören dann:

  • Angstzustände, Depressionen
  • Magengeschwüre, Reizdarmsyndrom, Durchfall, Leber- und Gallenblasenstörungen

Beispiele ungünstiger Lebensmittelkombinationen

Ayurveda lehrt eine detaillierte Kenntnis über die Wirkung der Lebensmittel auf die drei Körperkonstitutionen (Doshas).

Ghee und Honig sind wichtige Lebensmittel im Ayurveda. Werden diese aber zu gleichen Teilen vermischt und eingenommen, ist die Wirkung toxisch. Weitere ungünstige Kombinationen sind beispielsweise:

  • Milch mit Fleisch, Fisch, sauren Früchten, Hefebrot, Kirschen und Salz
  • Joghurt mit Mango, Milch, sauren Früchten, Melonen, heißen Getränken, Fleisch, Fisch, Käse und Stärke
  • erhitzter und gekochter Honig
  • Eier mit Milch, Fleisch, Joghurt, Melonen, Käse, Fisch oder Bananen
  • Frisches Obst mit gekochten Speisen

Ernährungsempfehlungen

Günstige Lebensmittelkombination fördern Verdauung und Gesundheit

Neben günstigen Lebensmittelkombinationen gibt das Ayurveda noch viele andere Ernährungsempfehlungen. Hier das kleine 1×1 ayurvedischer Ernährung:

  • Essen und Trinken voneinander trennen (20 Minuten vor oder nach dem Essen nichts trinken)
  • langsam essen und gut kauen
  • in Ruhe essen
  • Auf Hunger- und Sättigungsgefühl achten
  • Keine warmen mit kalten Speisen mischen
  • Rohkost vor gekochter Kost, nach Möglichkeit gar nicht kombinieren
  • Obst separat oder mindestens 45-60 Minuten vor der Mahlzeit und Abends am besten nicht mehr essen (Gärung)
  • Nicht zu viel mischen (maximal fünf verschiedene Lebensmittel)
  • Mit Gewürzen und Kräutern Speisen verdaulicher machen
  • Rohkost nur bei gutem Verdauungsfeuer essen

Seminare und Ausbildungen zur ayurvedischen Ernährung

Wenn du noch keine Erfahrung mit ayurvedischer Küche gemacht hast, zeigen wir dir gerne für ein Wochenende die Grundlagen ayurvedischer Kochkunst:

In der Ayurveda-Ernährungsberater Ausbildung lernst du, den individuellen Gesundheitszustand zu bewerten und auf den jeweiligen Konstitutionstyp abzustimmen. Letztendlich gibst du Menschen so die Gelegenheit, ein für sie stimmiges Ernährungskonzept zu entwickeln, gut für sich zu sorgen und ein gesünderes, angenehmeres Leben zu führen.

 

 

0 Kommentare zu “Ayurvedische Lebensmittelkombinationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.