Ayurvedische Strategie zur Bewältigung von Virusausbrüchen

Gegenwärtig leiden wir sehr unter der fehlenden Definition und einer genauen Methode zur Eindämmung des Covid-19-Virus, eines Virus der Corona-Virusfamilie. Wissenschaftler versuchen immer noch, das ungelöste Rätsel um den Ausbruch des Covid-19-Virus zu lösen.

Viele Länder der Welt befinden sich im Notfallmodus. Die Menschen geraten mit der aktuellen Situation in Panik. In vielen Teilen der Welt gibt es Ausgangssperren.

Es stellt sich die Frage, ob es endlich bald aufhören wird und wenn ja, wann? Und was wird das Ergebnis der gegenwärtigen Pandemie sein? Wie viele Menschen werden leiden?

Der vorliegende Artikel wurde in Anbetracht der oben genannten Situation verfasst und ist ein Versuch, die vorliegenden Daten wissenschaftlich zu verstehen und zu vermitteln, wie Ayurveda Menschen in dieser schwierigen Zeit helfen kann.

Was wissen wir über Covid-19?

Zunächst sollten wir herausfinden, ob Covid-19 eine saisonale Grippe ist, wie etwa  Influenza, an der die Menschen jede Wintersaison leiden. Jedes Jahr erkranken etwa 35 bis 45 Millionen Menschen an einer saisonalen Grippe und 250000 bis 500000 Menschen sterben laut WHO an den Folgen.

Wenn wir uns die Symptome der Influenza-Grippe und des Covid-19-Virus ansehen, stellen wir eine Ähnlichkeit fest. Beide sind ansteckend und erzeugen Symptome wie Husten, Fieber, Niesen und Atemnot sowie als Komplikation, eine Beteiligung multipler Systeme. Es wird auch beobachtet, dass ältere Menschen mit chronischen Erkrankungen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck, chronischen Atemwegserkrankungen und Krebs anfälliger für tödliche Folgen sind.

Warum sind wir dann so besorgt über das Covid-19-Virus? Der Hauptgrund ist, dass wir derzeit über andere Formen der Grippe Bescheid wissen, aber nicht genau wissen, wie sich das Covid-19-Virus auf uns auswirken wird. Es ist möglich, dass es sich nach einiger Zeit als normale saisonale Grippe herausstellt. Eine andere Möglichkeit ist, dass das Corna-Virus immer in der Umgebung vorhanden war, aber wir uns nicht damit infizierten oder jedenfalls nicht so akut wie jetzt.

Hilfestellungen aus dem Ayurveda

Was genau können die Menschen im gegenwärtigen Szenario tun, um gesund zu bleiben? Dafür müssen wir ein im Ayurveda erwähntes Prinzip verstehen, das Konzept von Janpadodhwansha. Es bezieht sich auf verdorbenes Desha (Region), Kala (Saison), Vayu (Luft) und Jala (Wasser).

Was also ist der Grund dafür, dass ein Ort, eine Jahreszeit, Luft und Wasser verdorben werden? Laut Ayurveda liegt der Hauptgrund darin, dass die Menschen nicht rechtschaffen auf die globale Mitmenschlichkeit hinarbeiten. Es kann mit unserer fehlerhaften Art der Behandlung der Umwelt, Natur, Nahrung, Lebensstil usw. verglichen werden.

Aber Ayurveda gibt uns auch die Möglichkeit zu heilen, obwohl der Schwerpunkt immer auf Prävention liegt. Am faszinierendsten ist, dass die uralten Prinzipien von Ayurveda im gegenwärtigen Szenario immer noch relevant sind.

Im Allgemeinen legt Ayurveda Wert auf Reinigungsverfahren im Zusammenhang mit persönlicher Hygiene und sozialer Hygiene, und es werden Maßnahmen zur Reinigung von Luft, Wasser, Boden und auch zu bestimmten saisonalen Routinen erwähnt, um in ungewöhnlichen saisonalen Schwankungen für uns selbst zu sorgen. So können wir eine saubere Atmosphäre um uns herum erzeugen.

Die alten Methoden, die im Ayurveda erwähnt werden, mögen heute nicht mehr so realistisch erscheinen, aber wir sollten aus den Konzepten lernen, die mit persönlicher und sozialer Reinigung zusammenhängen. Und in der Zwischenzeit sollten wir eine langfristige Politik gegenüber unserer globalen Umwelt verfolgen, um sie wieder zu reinigen und in Ordnung zu bringen.

Andere ayurvedische Ansätze

Ein anderes Konzept des Ayurveda bezieht sich auf die individuelle Immunität, also die innere Stärke jedes Einzelnen, um gegen Bakterien, Viren, Pilze, Protozoen und andere Formen infektiöser Organismen zu kämpfen. Nach ayurvedischen Prinzipien können wir mit einem starken Immunsytem nicht von infektiösen Organismen krank gemacht werden.

Im Ayurveda werden viele Methoden erwähnt, um die Immunität zu stärken. Dies ist auch eine der vorbeugenden Maßnahmen in der gegenwärtigen Situation der Covid-19-Pandemie.

Welche anderen vorbeugenden Maßnahmen werden im Ayurveda erwähnt? Diese können wie folgt erklärt werden:

  • Aufnahme fermentierter Lebensmittel
  • Yoga
  • Pranayama
  • Meditation
  • Dampfinhalation mit ätherischen Ölen
  • Lebensmittel, die reich an Vitamin A und C sind
  • Immunitäts-Booster-Tee
  • Kräuter für Immunität und Verdauung    

Fermentierte Lebensmittel sind eine gute Quelle für natürliche Probiotika. Sie erhöhen die Anzahl der nützlichen Bakterien in unserem Verdauungssystem und sind sehr wichtig, um unsere Immunität zu stärken und gleichzeitig die Stimmung zu verbessern, da das Darmnervensystem direkt mit dem Gehirn in Kontakt steht, das stimmungsbeeinflussende Chemikalien absondert. Einige Beispiele für fermentierte Lebensmittel sind:

  • Sauerkraut
  • Miso
  • Kimchi
  • Kombucha
  • Sauerteig
  • Idli und Dosa    

Wie Hatha Yoga helfen kann

Yoga und Pranayama sind ein wesentliches Instrument, um unsere körperliche und geistige Stärke zu verbessern. Pranayama hilft, das Prana Vata in unserem Körper zu erhöhen. Gleichzeitig bringt regelmäßige Meditationspraxis mentale Ruhe, die in der gegenwärtigen Krise, in der Menschen große Angst haben und in Panik geraten,  absolut notwendig ist.

Während der Winterzeit ist es normal, dass Menschen einige Zeit von Erkältung betroffen sind. Um ihre Symptome so gering wie möglich zu halten, sollten sie daher täglich Inhalationen mit ätherischen Ölen, wie Eukalyptus, Pfefferminze, Basilikum, Zitrone, Teebaumöl, Rosmarin und Zimt machen. Eine sehr gute Methode, um Kapha im Gleichgewicht zu halten.

Vitamin A-reiche Lebensmittel sind meist grünes Blattgemüse wie Brokkoli, Spinat, Kohl, Fenchelsalat, Sprossen, Salatblätter, Paprika. Und Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind, sind hauptsächlich Lebensmittel der Zitrusfamilie wie Orange, Zitrone, Grapefruit, aber auch Amla usw. Diese Lebensmittel verbessern die Heilkraft unseres Körpers und stärken unsere Immunität. Ayurveda legt auch Wert auf warmes und gekochtes Essen um Kapha zu balancieren. Tiefkühlkost sollte unbedingt vermieden werden.

Ayurvedische Kräuter und Gewürze für die Stärkung des Immunsystems

Im Folgenden ein Rezept für einen Immunitäts-Booster-Tee, basierend auf ayurvedischen Kräutern, die überall auf der Welt leicht erhältlich sind. Sie sollten diesen Tee dreimal täglich einnehmen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Hauptzutaten:

  • Ingwer
  • Schwarzer Pfeffer
  • Lange Paprika
  • Zimt
  • Kardamom
  • Basilikum (Tulsi)
  • Süßholz

Abgesehen von Süßholz sollten alle anderen Zutaten in gleicher Menge und Süßholz in halber Menge verwendet werden, um die Mischung für diesen Tee herzustellen. Für jede Person sollten 4 g dieser Teemischung genommen werden. Es sollte bis zum Kochen erhitzt werden. Die Zubereitung des Tees, für eine Person (ca. 80 ml), dauert ca. 6-7 Minuten.

Im Ayurveda gibt es ein weiteres wichtiges Konzept: Rasayana, das Verjüngung bedeutet.

Hier handelt sich um Kräuter, die heilend und gleichzeitig auch als immunitätsverstärkend wirken.

Einige dieser Kräuter sind:

  • Amlaki
  • Haritaki
  • Triphala
  • Brahmi
  • Yasthimadhu
  • Amrita
  • <