Bericht über Yoga Vidya und Veganismus im Reformhauskurier

In der aktuellen Ausgabe des Reformhauskuriers (06/2015) berichtet Redakteurin und Veganerin Indra Runge über ihre Erlebnisse bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Indras Interesse zielte unter anderem darauf ab, mehr über die Beziehung von Yoga und Veganismus zu erfahren: „Ich möchte herausfinden, warum Yoga und Veganismus sich so sehr anzuziehen scheinen.“

Dabei beschreibt die Autorin in ihrem Artikel locker und frei, wie es ihr bei Yoga Vidya Bad Meinberg ergangen ist.

 

Indras Resümé klingt jedenfalls angenehm inspiriert:

Im Zug zurück nach Hamburg lasse ich mein veganes Yoga-Wochenende Revue passieren: Drei Tage ohne Stress sind befreiend und vor allem eines: machbar. Drei Tage Ashram und Yoga erden, bringen dich näher zu dir und tun einfach gut. Und drei Tage in einer spirituellen und karmischen Atmosphäre mit streng getakteten Abläufen laden dich auf. Ja, ich habe meditiert und es hat mir gefallen – wahrscheinlich schwebte auch ich im Yoga-Flow durch die Gänge. Eine Yoga-Auszeit ist eine tolle Erfahrung. Ich kann es nur empfehlen.

         Quelle: Reformhauskurier (06/2015)

 

Karmalicious-Kai-TreudeBei ihrem Besuch im Bad Meinberger Ashram trifft Indra auch auf Kai, der bei Yoga Vidya in der Küche und als Yogalehrer tätig ist, und spricht mit ihm über Karma, Ahimsa und weitere Aspekte, die Yoga und Veganismus miteinander vereinen.

Dabei ist auch von Kais neuem Projekt die Rede: Karmalicious, ein kreativer Mix aus Lebens-Kunst, Musik und inspirierenden Rezepten.

Karmalicious ist übrigens auch im Yoga Vidya Online-Shop erhältlich:

Karma-Licious“ CD, von Kai Treude

 

Wir sagen Herzlichen Dank für diesen positiven Artikel und freuen uns auf ein Wiedersehen!

OM Shanti

 

Hier findest du den kompletten Artikel online: 

Download als PDF (Artikel über Yoga Vidya auf den Seiten 28 – 30):

 

Weitere Infos über Vegane Ernährung:

 

0 Kommentare zu “Bericht über Yoga Vidya und Veganismus im Reformhauskurier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.