Neue Sevakas im Mai 2022

Zum Ende des Frühjahr begrüßen wir die neuen Sevakas Vishnupriya für das Yogatherapie-Büro, Paul für die Küche, Floris für Kamera/Sound und Nadarupateam sowie Leony für die Seminarbetreuung, Chandra für den Zahlungsverkehr und Susanne für die Rezeption.

Im Bad Meinberg Yoga Ashram leben und engagieren sich die Bewohner klassisch im Haushalt, der Küche, oder in der Yogalehre. Da Bad Meinberg aber ein großer und moderner Ashram ist, dienen Sevaka auch für Ton und Technik, Social Media, oder in der Kinderbetreuung.

Neue Sevakas in Bad Meinberg

Vishnupriya für das Yogatherapie-Büro

Vishnupriya hat ursprünglich mal eine Ausbildung zur Wirtschafterin absolviert und arbeitete danach in einer Textilfabrik. Anschließend schulte sie um zur Bürokauffrau, einen Beruf den sie 15 Jahre ausführte. Währenddessen wurde sie für längere Zeit krank, wobei ihr Yoga half, wieder zu gesunden.

In einer Yogaschule an ihrem Wohnort fand sie einen Prospekt von Yoga Vidya, bestellte sich den Katalog und nahm an verschiedenen Seminaren im Ashram teil. War anfangs Yoga zunächst noch für sie wie Gymnastik, lernte sie über Yoga Vidya die Spiritualität kennen und zu schätzen.

Zuletzt war sie immer wieder als Karmayogini in Bad Meinberg. Als Mithelferin konnte sie so für sich prüfen ob und wie ihr das Ashramleben zusagt. Hier im Ashram möchte sie noch tiefer in die Materie des Yoga einsteigen und hat sich gleich der 2-Jahres Yogalehrer Ausbildung in Bad Meinberg angeschlossen. Willkommen!

Paul für die Küche

Paul ist 22 Jahre alt und begann nach dem Abi eine Ausbildung zum Erzieher. Diese brach er ab, da ihm das gesellschaftliche Drumherum nicht zusagte.

Mit Yoga kam er schon früh in Kontakt, da seine Mutter Yogalehrerin (Tri Yoga) ist, allerdings sah er dies als zunächst noch eher als ein Ding seiner Mutter an.

Erst als er Eckhart Tolle gelesen hatte, wurde Paul zur Meditation inspiriert und entdeckte dann, dass integrales Yoga von Yoga Vidya alles vervollständigt.

Neue Sevakas -Floris

Floris für Kamera/Sound und Nadarupa

Floris ist 29 Jahre alt und kommt aus den Niederlanden. Seit Herbst 2021 weilt er als Karmayogi im Ashram. Davor absolvierte er sowohl ein Studium in Audiovisuelle Medien als auch Umweltwissenschaften.

Vor ca. 10 Jahren entdeckte er für sich die Spiritualität und wünschte sich bald darauf in einer spirituellen Gemeinschaft zu leben.

In den Niederlanden konnte er nichts Entsprechendes finden, da die Center entweder geschlossen oder kein Platz frei war. Über ein Onlineforum entdeckte er dann Yoga Vidya. Sein persönlicher Yogaweg verläuft insbesondere entlang der Meditation.

Neue Sevakas - Leony

Leony für Seminarbetreuung

Leony ist 22 Jahre alt und absolvierte eine Ausbildung zur Schauspielerin. Da ihr Ausbildungsabschluss mit dem Ausbruch von Corona zusammenfiel, konnte sie vorerst in diesem Bereich nichts Weiteres unternehmen, da Theater und andere Engagements geschlossen waren.

Übergangsweise wollte sie dann für 3 Monate auf einem Pferdehof leben, daraus wurden dann 1,5 Jahre. Dieses zurückgezogene Leben gefiel ihr gut – quasi die perfekte Vorbereitung für den Ashram.

Bereits mit ca. 10 Jahren hat Leony mit ihrer Mutter Yoga praktiziert. Zuerst war es nur Sport, aber durch ihr Karmayoga hier im Ashram lernte sie alle Facetten des integralen Yoga kennen.

Chandra für Zahlungsverkehr

Chandra ist 37 Jahre alt und absolvierte eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Anschließend war er 19 Jahre bei einer großen Firma tätig und wechselte dort in den letzten Jahren in den Bereich Rechnungskontrolle. Damals führte er ein sehr tamasiges Leben, was körperliche Schwierigkeiten mit sich brachte.

Da riet ihm sein Vater Yoga zu praktizieren. Nach seiner ersten Yogastunde in einem Fitnesscenter hatte einen ziemlichen Muskelkater, aber er fühlte sich gut damit.

Also blieb Chandra am Yoga dran. Bei einem Event erfuhr er dann von Yoga Vidya und nahm an der 2-Jahres-Yogalehrerausbildung in Kiel teil. Nachdem er diese zuletzt erfolgreich abgeschlossen hat, möchte er nun als Sevaka seinen ganzen Lebenstil sattwig gestalten.

Susanne für Rezeption

Susanne absolvierte ursprünglich mal eine Ausbildung in einer Rechtsanwaltskanzlei und holte dann ihr Abi nach. Anschließend machte sie ein freiwilliges soziales Jahr, studierte soziale Arbeit und war anschließend in der Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe tätig.

Irgendwann hatte Susanne schließlich den Wunsch sich beruflich zu verändern, arbeitete ein Jahr in einem christlichen Seminarhaus, eine begonnene Töpferausbildung brach sie ab – das war noch nicht ganz das Richtige.

Vor ca. 5 Jahren stellte sie sich die Frage nach dem Sinn des Lebens und hatte auch mit Rückenschmerzen zu tun. Auf der Suche nach Yoga für den Rücken im Internet entdeckte sie Yoga Vidya.

Sie nahm am Einführungsseminar teil und danach an der 3-Jahres-Yogalehrerausbildung, die sie in 2020 erfolgreich abschloss. Danach beschäftigte sich immer wieder mit Gedanken in einer Gemeinschaft zu leben – herzlich willkommen!

Das Leben der Sevakas

Das Leben im Yogacenter läuft in geruhsamen Bahnen ab. Neben Freizeit und unseren Aufgaben praktizieren Yoga Aspiranten vor allen Dingen ihr Sadhana, also ihre spirituelle Praxis. Yoga ist hierbei viel umfassender gemeint, als es das Alltagsverständnis von extravaganten Dehnübungen zulässt. In den Yoga Vidya Ashrams üben wir nämlich in der Yoga Tradition von Swami Sivananda. Der von ihm geprägte integrale Yoga umfasst insgesamt 6 Yogawege.

Abseits von Theorien, Lebenszielen und Werten der Gemeinschaft, stehen natürlich die einzigartigen Sevaka, die alle ihre persönlichen Erfahrungen und Gedanken in ihr Sadhana einfließen lassen. Yoga kann somit als eine schöne Blume verstanden werden, die jeder für sich selbst pflückt. Du brauchst noch Impressionen vom Sevaka Alltag? Wir haben in unserer Blogreihe „3-Fragen an“ Sevaka persönlich für dich interviewt.

Sevakas gesucht!

Im Frühling hatten wir bisher einen sehr regen Seminarbetrieb, dementsprechend suchen wir viele fleißige Hände, die Lust haben anzupacken und Teil einer Gemeinschaft zu werden.

Und was macht man dann so im Ashram? Anpacken, wie beispielsweise in der Küche, im Haushalt oder bei der Betriebstechnik. Oder mit Technik hantieren, wie in unserem Filmteam, unserem Team für Ton und Technik, Videoschnitt und Youtube. Möglicherweise liegt dir auch kreativer Seva im Verlag, in der Webredaktion oder im Social Media Team?

0 Kommentare zu “Neue Sevakas im Mai 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.