Projekt ‘Mahameru’ bei Yoga Vidya Bad Meinberg

Mahameru / mahāmeru

—- 

Mittlerweile gibt es Neuigkeiten. Weitere Infos & Aktuelles zum Thema findest du hier:

—–

Mahameru – so lautet der Name des aktuell leerstehenden Gebäudes auf dem Bad Meinberger Yoga Vidya Campus. Mahameru ist zugleich jener mystische Berg in der spirituellen Mitte der Welt. Besagtes Gebäude blieb aufgrund der Vorbelastung lange Zeit ungenutzt und es sind mit der Zeit leider einige Mängel hinzugekommen.

In seiner Funktion als Projektbetreuer und Sondierer hat Atmamitra verschiedene Voraussetzungen und Möglichkeiten geprüft, um eine Lösung zu finden, inwieweit das Gebäude Mahameru saniert oder kernsaniert werden kann oder alternativ dazu als Neubau – wie Phönix aus der Asche – Kraft und Energie in die Bad Meinberger Yoga-Welt bringen kann.

—- 

Mittlerweile gibt es Neuigkeiten. Weitere Infos & Aktuelles zum Thema findest du hier:

—–

Was tun?

Es gab und gibt bereits einige Ideen, was dort in einem intakten Gebäude entstehen könnte: eine neue Küche und Speisesäle, vielleicht ein großer Satsang-Raum, vielleicht ein Tempel, … ?

In einer Sevaka-Versammlung äußerte sich Atmamitra zum aktuellen Stand:

Eingangs bedankte sich Atmamitra beim Architekten T. Kotthoff, der seit kurzem Shanti Vasi bei Yoga Vidya Bad Meinberg ist und das Gutachten erstellt hat, sowie Yoga Vidya auch in weiteren Belangen des Projektes Mahameru und darüberhinaus tatkräftig unterstützt.

Folgende drei Möglichkeiten wurden für Mahameru in Betracht gezogen: 

a) Sanierung
b) Kernsanierung / Umbau
c) Abriss / Neubau

Sehr hoher Kostenaufwand für Um- und Neubau

Für die Umsetzung einer der drei vorgestellten Varianten müsste ein zweistelliger Millionenbetrag aufgewendet werden. Eine effektive staatliche finanzielle Förderung ist zur Zeit nicht absehbar. Eine reine Finanzierung mit Kredit ist zu kostspielig und kann vom Yoga Vidya e.V. nach derzeitigem Stand nicht aufgebracht werden. Auch die Berücksichtigung der Wünsche nach Wohnrechten (Shantivasis) wurde hier in den Finanzierungsmöglichkeiten berücksichtigt. Grundsätzlich wird außerdem nach Spendenmöglichkeiten gesucht.

Abriss und alternative Nutzung

Ein Abriss des leerstehenden Gebäudes und die Entsorgung würden voraussichtlich ca. ½ Mio. Euro kosten. Die Idee: Nach einem kompletten Abriss ergäbe sich ein großer Freiraum, der viel Platz für innovative Objekte/Projekte bieten könnte. Zum Beispiel ein kleiner See oder ein naturbelassener Bereich, dem ökologische Wohn- oder Campingmöglichkeiten angeschlossen werden könnten.

Weitere unverbindlich vorgeschlagene Ideen, wohin sich das Projekt “Mahameru” entwickeln könnte, sind z.B.: ein Baumhaushotel, ein neuer Speisesaal und Küche mit besonderem Flair (z.B. Sushi-Buffet), ein Tempel als spiritueller Mittelpunkt, eine Riesen-Dachterrasse, eine Yogawiese, Fassadenbegrünung, eine große Yoga-Plattform, eine naturnahe Grünfläche, Kletterwand/Kletterpark, ein Yoga Museum, ein Gewächshaus mit Solarenergie & indischen Pflanzen mit indischer Atmosphäre, …

Auch hier sammeln wir noch kreative Vorschläge und sind für hilfreiche Anregungen, Tipps und Ideen sehr dankbar.

Desweiteren wird nach Lösungen für die Finanzierung nachgedacht: Welche finanziellen Mittel für Abriss und Neugestaltung des Geländes sind möglich? Wie kann finanzielle Unterstützung stattfinden?

Spenden für das Projekt sind stets willkommen:

Yoga Vidya e.V. – gemeinnütziger Verein 

VerbundVolksbank OWL eG  
Konto: 2150078400
BLZ 472 601 21

BIC: DGPBDE3M
IBAN DE41 4726 0121 2150 078400

Bitte als Verwendungszweck “Mahameru” angeben.

Du bist gefragt:

Falls du Ideen hast oder etwas zum Gelingen des Projektes Mahameru beitragen willst, sei bitte so lieb und schicke eine Mail an: informationen@yoga-vidya.de oder hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag.

Herzlichen Dank!

Om Shanti

Fotos vom aktuellen Gebäude: 

—- 

Mittlerweile gibt es Neuigkeiten. Weitere Infos & Aktuelles zum Thema findest du hier:

—–

16 Kommentare zu “Projekt ‘Mahameru’ bei Yoga Vidya Bad Meinberg

  1. Naturpursche

    Alle drei Möglichkeiten, die für den Mahāmeru in Betracht gezogen wurden
    a) Sanierung
    b) Kernsanierung / Umbau
    c) Abriss / Neubau
    stören den bestehenden Kursbetrieb gewaltig….
    Alle Kursteilnehmer möchten sicherlich lieber auf die Stille lauschen, als auf dröhnende Bauwagen und Presslufthammer. Der Weg von der Chakra Pyramide zum Haus Shanti würde direkt durch eine riesige Baustelle führen…Und das nicht nur über Wochen oder einige Monate…

    Meine Alternative:
    Man stelle Gitter und Stangen ringsum die Außenwände des Hauses und pflanze um den Mahameru alle möglichen Schlingpflanzen, -bäume und Efeu, so dass der Mahameru von einem Urwald überwuchert und bald nicht mehr zu sehen ist.

    Den Mahmeru der Natur überlassen, den Mahameru der Natur zurückgeben….

  2. Eine Yoga Universität mit Bachelorabschlüssen in allen relevanten Themen und tiefergehenden Weiterbildungsseminaren, wünsche ich mir.

    In Bad Meinberg wird viel zu wenig auf tagesaktuelles Geschehen eingegangen, wodurch die Yogalehrer zwar sehr offen bleiben, aber auch ungebildet in wichtigen Belangen. Gerade heutzutage wäre es wichtig, auch fundiert Stellung beziehen zu können. Mögliche Studienfächer, die mir spontan einfallen:

    Politik für Yogalehrer
    Soziologie für Yogelehrer
    BWL – Schwerpunkt Nachhaltigkeit
    Ayuvedische Medizin
    Sportmedizin, Schwerpunkt Yoga

    Ein Koop