Fotoshow: Bürgermeister Herr Block und Sukadev weihen den Yogaweg ein

Schon seit einiger Zeit stehen sie an der Straße zum Haus Yoga Vidya Bad Meinberg: die neuen Straßenschilder des ersten offiziellen Yogaweges in Deutschland.
Gestern morgen hat Herr Bürgermeister  Block dem Yogaweg persönlich seinen Segen gegeben. Mit Sukadev gemeinsam schnitt er das symbolische Band und eröffnete somit den frisch umbenannten Straßenabschnitt des Wällenweges, der zum Yogazentrum führt.

Der „Yogaweg“ ist aber nicht nur einfach eine Straße zum Yogaseminarhaus, sondern darüber hinaus  ist der Yogaweg auch ein Sinnbild für den Weg, der die Menschen zu den Innhalten des Yoga bringt, philosophierte Herr Block.

Der Yogaweg als Sinnbild eines spirituellen Weges also (auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob der Bürgermeister das so ausdrücken würde).

Jedenfalls verkündete Bürgermeister Herr Block, dass der Stadtrat sich einstimmig für den Namen „Yogaweg“ entschieden habe, wodurch die wohlgesonnene Haltung der Stadt, Yoga Vidya gegenüber, deutlicht wird.

Eigentlich sei der Straßenabschnitt zum Haus Yoga Vidya Bad Meinberg, der nun Yogaweg heißt,  viel zu klein, scherzte Herr Block.
Jedenfalls dann, wenn man die Bedeutung des Yogazentrums für die Region bildlich darstellen wollte. In diesem Fall  hätte man wohl eher die B239 zum Yogaweg umbenennen müssen.

Die Politik in Horn Bad Meinberg zeigt wieder einmal eine grundlegend positive Einstellung Yoga Vidya gegenüber. Gedanken und Visionen von der Yogastadt Bad Meinberg werden gesponnen, von mehr spürbarer Yoga-Atmosphäre in der Stadt, in den Läden und Restaurants und von einer direkteren Verbindung und Zusammenarbeit zwischen Kurort und Yogazentrum.

Die erste Straße in Deutschland, die den Begriff  „Yoga“ offiziell in ihrem Namen verwendet, sei ein Schritt hin zu einer solchen Entwicklung, so Herr Block.


Mehr Yoga und Ayurveda Fotos findest du auf Yoga Vidya Community mein.yoga-vidya.de.

1 Kommentar zu “Fotoshow: Bürgermeister Herr Block und Sukadev weihen den Yogaweg ein

  1. Manfred Atmarama Sirch

    Herzlichen Glückwunsch. Ein erster Schritt in Richtung Yogastadt wäre getan. Es würde mich interessieren, welche Vorraussetzungen erfüllt werden müssten, damit Bad Meinberg in Yogastadt umgetauft werden kann. Für mich jedenfalls wäre das ein großer Anreiz permanent meinen ersten Wohnsitz in diese Stadt zu verlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.