Jyotsha Indische Astrologie Highlights

Dienstag Ganesha Tag

Veröffentlicht am 23.06.2018, 05:31 Uhr von
Play

Wir sind immer noch beim Dienstag – heute Dienstag als Ganesha Tag. Dienstag ist Tag von Mangala (Mars). Dienstag ist Tag von Sharavanabhava bzw. Subrahmanya, Karthikeya, Murugan (alles Namen des gleichen göttlichen Aspektes). Dienstag ist aber auch der Tag von Ganesha: Denn Ganesha ist der Gott des Anfangs. Wann immer du etwas Neues angehen willst, kannst du die Ganesha Energie in dir aktivieren. Du kannst auch an jedem Dienstag überlegen, was du Neues angehen willst. Und du kannst gerade am Dienstag ein Ganesha Mantra rezitieren, z.B. Om


Die Sonne – in Astronomie und Astrologie

Veröffentlicht am 19.03.2017, 05:31 Uhr von
Play

Die Sonne ist das Zentralgestirn unseres Sonnensystems. Ohne die Sonne gäbe es kein Leben auf diesem Planeten. Alles kreist um die Sonne, und alles Leben bekommt die Energie von der Sonne. Das gilt im physikalischen Sinn. Das gilt aber auch im Feinstofflichen. Pflanzen und Tiere bekommen nicht nur die Wärme von der Sonne, sondern auch das Prana, die Lebensenergie. Die Sonne ist, im Vergleich zur Erde riesengroß, nämlich 1, 39 Millionen Kilometer Durchmesser. Sie besteht hpts. Aus Wasserstoff und Helium, nur zu 2% aus anderen Materialien, z.B. Metalle. Die Sonne hat


Der Mond – in Astronomie und Astrologie

Veröffentlicht am 18.03.2017, 05:31 Uhr von
Play

In Jyotisha, der indischen Astrologie, zählt Chandra, der Mond, zu den neun Planeten bzw. Himmelskörpern, Navagraha. Diese neun sind Surya, die Sonne, Chandra, der Mond, Mangala, der Mars, Budha, der Merkur, Brihaspati bzw. Guru, der Donnerstag, Shukra, die Venus, Shani, der Saturn, und Rahu, der aufsteigende Mondknoten, und Ketu, der absteigende Mondknoten. In Jyotisha werden also die 7 beweglichen Himmelsgestirne berücksichtig, die auch in der westlichen Astrologie Berücksichtigung finden.  Allerdings hat Jyotisha nicht Uranus, Neptun und Pluto einbezogen, was ja in der westlichen Astrologie geschehen ist. Dafür berücksichtigt Jyotisha


Planet Pluto – in Astronomie und Astrologie

Veröffentlicht am 17.03.2017, 05:31 Uhr von
Play

Pluto ist der neunte Planet dieses Sonnensystems – oder man müsste sagen, er war es bis 2006. Denn 2006 wurde ihm der Rang eines Planeten aberkannt. Pluto galt als der äußerste Planet, und er war der letzte Planet, der in der westlichen Astrologie mit integriert wurde. Wie Neptun und Uranus findet Pluto in der indischen Astrologie, in Jyotisha, keine Berücksichtigung.  Pluto wurde entdeckt im Jahr 1930, und galt bis 2006 auch als der am spätesten entdeckte Planet. Pluto ist über 4 Milliarden Kilometer entfernt von der Erde. Er hat sogar einen


Planet Neptun – in Astronomie und Astrologie

Veröffentlicht am 16.03.2017, 05:31 Uhr von
Play

Der Neptun ist der achte der neun Planeten dieses Sonnensystems. Offiziell gilt der neunte Planet, der Pluto, nicht mehr als Planet. Er wird aber in diesem Astrologie Podcast Berücksichtigung finden.  Wenn man Pluto nicht zählt, ist Neptun der äußerste Planet dieses Sonnensystems. Neptun gehört zusammen mit Uranus zu den Eisriesen. Neptun ist auch wie Jupiter und Uranus ein Gasplanet, zählt also zu den jovianischen, den jupiterähnlichen Planeten. Neptun ist benannt nach dem römischen Wassergott Poseidon.  Neptun steht in der Astrologie für die Gegenpole zum Rationalen, also für Inspiration, Spiritualität, aber auch


Planet Uranus – in Astronomie und Astrologie

Veröffentlicht am 15.03.2017, 05:30 Uhr von
Play