Yin Yoga – durch Loslassen in die eigene Mitte finden

Um gut ins neue Jahr zu kommen, kann es nach dem ganzen Weihnachts- und Neujahrsstress angenehm sein, etwas zu entschleunigen. Wie wäre es denn mit Yin Yoga? Denn wie bei dem Yin Yang Symbol muss es zu dem dunklen Teil auch einen hellen Teil als Kontrast geben. Da wir alle wahrscheinlich bereits mehr als genug Yang in unserem Leben haben, wäre es doch ein guter Start ins neue Jahr mit dem Fokus auf das Yin anzufangen, damit wir in Zukunft nicht so leicht aus dem Gleichgewicht zu kommen.

Yin steht für den femininen Aspekt im Leben:  Kühle, Ruhe, Entspannung, Nacht, Stille.

Beim Yin Yoga wird vor allem im Sitzen und Liegen praktiziert. Die Bewegungen werden dabei fließend und sanft ausgeführt. Du darfst dir gerne eine Kissenburg als Unterstützung bauen, Blöcke und Gurte nutzen oder auch zu anderen Hilfsmitteln greifen. Es geht hier nicht darum der Beste zu sein und möglichst viele Fortschritte zu machen. Es geht mehr darum zu deiner Mitte zu kommen und mehr vom Yang Aspekt loszulassen. Wir neigen ja dazu uns zu viele und  sehr hohe Ziele für das neue Jahr zu setzen. Studien haben herausgefunden, dass es sinnvoller ist sich nach und nach zu verbessern. Setze dir also lieber kleine Ziele anstatt gleich nach den Sternen zu greifen. Du brauchst nicht von einem Tag auf den nächsten vom Fleischesser zum Veganer werden. Wie wäre es statt von dem einen Extrem ins nächste zu gehen, einfach mal langsam anzufangen und sich vorzutasten?

Das Zurückziehen der Sinne

Im Yin Yoga kannst du das Zurückziehen der Sinne üben. Du kannst dich ganz nach Innen wenden und in eine Art meditativen Zustand kommen. Dann ist es gut so passiv wie möglich nach und nach in die Asana hineinschmelzen. Du darfst ganz loslassen, von jeder Anstrengung dich lösen. Auch die Muskeln sollen ganz entspannen, denn das Fasziengewebe soll ja stimuliert werden. Alte Verklebungen können auf diese Weise mühelos gelöst werden. Somit kannst du auch auf psychischer Ebene Blockaden beseitigen.

In den Faszien sind oft alte und verdrängte Emotionen gespeichert, die sich dort tief eingegraben haben. Es ist ein großes Geschenk, was du dir selbst machen kannst, wenn du dir die Zeit und den Raum schenkst, an diese Blockaden heran zu gehen und ihnen deine Aufmerksamkeit zu schenken.

Durch die länger gehaltenen Asanas  kannst du auch sehr gut mentale Grenzen überwinden und dich in Geduld üben. Ich durfte das selbst in einigen Yin Yoga Stunden erfahren. Wenn du in deiner Praxis gut hinein gekommen bist, spürst du genau wo noch Wiederstand herrscht und du kannst dann nach und nach loslassen. Beim Yin Yoga habe ich immer das Gefühl die Zeit bleibt stehen und ich kann mich jetzt ganz auf meine Verhärtungen konzentrieren und meinem Körper die Erlaubnis geben ganz loszulassen.

Für die eigene Yin Yoga Praxis zu Hause gibt es bei Youtube diese wunderbare Yin Yoga Serie mit Shanti Wade in der jede einzelne Asana ausführlich erklärt wird:

(A.)

1 Kommentar zu “Yin Yoga – durch Loslassen in die eigene Mitte finden

  1. Die erste Yogastunde bei unserer Yogalehrerin hat mich wunderbar zu mir selbst geführt. Wahrscheinlich war in dieser Stunde das Loslassen das Hauptziel. Gleichzeitig ging es auch darum, das neue Jahr zu begrüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.