Der Weg des Vergebens und Herzöffnens

Wut, Hass, Verachtung, Neid, Bitterkeit schaden vor allem uns selbst!

Statt sich mit ungewollten Gefühlen, mit Verletzungen, Ängsten, Trauer, Schuldgefühlen oder Rachegedanken zu beschäftigen, können wir lernen, uns immer wieder auf die Liebe auszurichten – und auf all das, was wir wollen in unserem Leben.

Vom 23.-25. Mai gibt es das Seminar Yogatechniken für Vergebung mit Shaktidas Schüler. Hier kannst Du die Kraft des Vergebens und Verzeihens erfahren und beginnen alte Erfahrungsmuster aufzulösen und Raum für Neues zu schaffen.

Der Weg des Herzens – das Bewusstsein der neuen Zeit findet vom 6.-9. Juni statt und wird von Radharani Dedovic geleitet. Mit viel Achtsamkeit, Liebe und mit der hawaiianischen Familientradition Ho’oponopono können Verletzungen und Probleme an der Wurzel heilen und sich auflösen.

Wenn wir uns für den Weg vom Kopf in das Herz entscheiden, können verfahrene Situationen und Beziehungen in Fluss kommen und das Leben an Leichtigkeit gewinnen.

 

Informationen zu Einzelterminen in der Psychologischen Yogatherapie

Weitere Seminare aus dem Bereich Psychologische Yogatherapie, Selbsterfahrung, Gedankenkraft

 

3 Kommentare zu “Der Weg des Vergebens und Herzöffnens

  1. Yoga-Psychologie

    Liebe Inga,
    in Bad Meinberg gibt die Seminarleiterin dieses Jahr noch ein Seminar und eine Ausbildung zu Ho’oponopono – ein Weg zu Frieden und Glück aus Hawaii. Das Seminar „Der Weg des Herzens“ gibt es vom 20.-23. Dezember 2014 im Westerwald mit Narada.
    Für nächstes Jahr läuft gerade die Planung, die Seminare tauchen in den nächsten Wochen in der Datenbank auf. Hier findest Du alle Seminare von Radharani Dedovic und hier Der Weg des Herzens (sofern das Angebot da ist). Ansonsten findest Du auch unter Bhakti Yoga viele Seminare zu diesem Themenbereich.
    Liebe Grüsse von Barbara

  2. >> können wir lernen, uns immer wieder auf die Liebe auszurichten << Das müssen wir sogar, den die Welt ist im Wandel und geht auf das satya – yuga zu,so ist es vorgesehen vom göttlichen Plan – welcher das der Liebe ist.
    om namah shivâya

  3. Habe den Artikel eigentlich nur wegen des süßen Bildes „aufgeschlagen“. Nun wollte ich aber noch kurz sagen: die beschriebene Veranstaltung klingt sehr interessant. Wird es davon auch eine „Wiederholung“ geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.