Jaya Ganesha und der spirituelle Weg – Teil 4

Wenn wir auf dem spirituellen Weg voranschreiten, erkennen wir mehr und mehr die Fülle der Natur, dass wir mit allem versorgt sind, was wir wirklich brauchen. Dass das Leben an sich ein Geschenk ist, das sich selbst beschenkt.

Und dann bemerken wir, dass wir allein nicht unbedingt gut voranschreiten, haben wieder Zweifel, ob wir die richtige Richtung eingeschlagen haben. Manchmal hören wir dann eine Stimme in unserem Herzen, die uns führt. Das ist eine Ebene des Gurus. Guru ist das Prinzip des Geführtwerdens. Guru heißt wörtlich: „der die Dunkelheit vertreibt“, also der, der uns von der Dunkelheit zum Licht führt. Dunkelheit ist all das in uns, was uns die Sicht der Wahrheit trübt oder verhindert, die Hüllen oder Schleier der Unwissenheit.

Die 2. Ebene des Guru ist die ganze Welt (Jagad) und alle Erfahrungen, die wie eine Weltenschule zu unserer Weiterentwicklung beitragen. So kann eine einmalige Begegnung mit einem Menschen eine großartige Schule sein. Jede Herausforderung, alle Mitmenschen können der Guru in diesem Sinne sein.

Die 3. Ebene ist der Guru in seiner Form als konkreter Meister. Durch den Guru lernen wir, die Täuschung (Maya) zu überwinden und zur Weisheit und Erkenntnis des Selbst zu gelangen. Der Meister nimmt Dich an die Hand und zeigt Dir über spirituelle und weltliche Aufgaben, wie Du Dich am besten entwickeln kannst. Aus der höchsten Bewusstseinsebene heraus kennt er den Weg, der für Dich geeignet ist. Nicht immer spüren wir dies und erkennen nicht, dass das was gerade passiert genau richtig, also Richtung weisend und wertvoll für uns ist. Viele Herausforderungen und Schicksalsschläge können unseren Glauben (an Gott, an den Guru) schwer erschüttern. Aber die Liebe und Hingabe zum Guru hält uns fest. Der Guru, der unser wahrer Guru ist, strahlt soviel Prana, Liebe und Weisheit aus, dass wir die Hand nicht loslassen wollen.

Traditionell wird dann auch der konkrete Sadguru und Meister der Tradition geehrt und angerufen. Bei uns Swami Sivananda Maharaj und Swami Vishnu-devananda.

Vortrag von Katyayani Ulbricht

0 Kommentare zu “Jaya Ganesha und der spirituelle Weg – Teil 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.