Kriya Yoga nach Yogananda: Schnellstraße der geistigen Evolution

Kriya Yoga nach Yogananda: Schnellstraße der geistigen Evolution

Paramahansa Yogananda ist wohl eine der bekanntesten Figuren des modernen Yogas. Mithilfe seiner faszinierenden „Autobiografie eines Yogis“ inspirierte er unzählige Menschen für ein spirituelles Leben. Sein größtes Vermächtnis ist wohl dabei ohne Zweifel der Kriya Yoga nach Yogananda.

Diese Kombination von Meditation, Pranayama, Visualisierung und Achtsamkeitsübung geht weit über die gesundheitlichen Vorteile von körperlicher und geistiger Verjüngung hinaus.

Was ist Kriya Yoga?

Wenn man sich als Neuling beginnt für Yoga zu begeistern, sorgt gerade der Begriff Kriya Yoga immer für einige Verwirrung. Das waren doch bestimmte Übungen zur Lenkung von Energie im Kundalini Yoga? Nein Quatsch, (Shat) Kriyas sind doch Reinigungstechniken im Hatha Yoga! Ein anderer kennt Kriya Yoga gemäß Patanjali als Tugenden wie Disziplin, Selbststudium und Hingabe.

Wer hat jetzt recht? Die Antwort ist: Alle haben recht. Kriya ist ein häufig benutztes Wort, bedeutet es dem Sinn des Wortstammes „kri“ nach „handeln“ und „reagieren“. Ähnlich wie Karma Yoga wird Kriya Yoga deshalb auch häufig als „Yoga der Handlung“ übersetzt.

Kriya Yoga nach Yogananda

Poträt von Paramahansa Yogananda
Porträt von Paramahansa Yogananda

Auch der berühmte Yoga Meister, Paramahansa Yogananda, unterrichtete eine Form des Kriya Yogas. Dabei handelt es sich im Großen und Ganzen um eine Kombination von Meditation, Pranayama, Visualisierung und Achtsamkeitsübung.

Dem neugierigen Leser werden die Grundlagen des Kriya Yogas in Yoganandas berühmter „Autobiografie eines Yogis“ beschrieben. Kriya Yoga nutzt die Tatsache, dass unser Bewusstseinszustand eng mit dem Atem verknüpft ist. Wer kennt das nicht: wenn wir wütend sind, können wir kaum klar denken, atmen gepresst. Sind wir hingegen fröhlich gestimmt, so atmen wir ruhig, langsam und stetig.

Wer also in der Lage ist, mit Pranayama seinen Atem bewusst zu kontrollieren, kann demzufolge gezielter in konzentrierte Bewusstseinszustände erlangten, wie sie beispielsweise für die Meditation günstig sind.

Der so gezähmte Atem wird daraufhin kontinuierlich die Wirbelsäule aufwärts-, und wieder abwärts geleitet, was Yogananda zufolge einen regenerierenden und verjüngenden Effekt auf das Gehirn und die Wirbelsäule habe. Auch werde mithilfe des Kriya Yogas die Sauerstoffkonzentration im Blut angeregt, was zusätzlich eine Erneuerung körperlichen Gewebes begünstige.

Wurzeln und Äste: Zurück zu Babaji

Die Herkunft des Kriya Yoga ist mithin so nebulös wie der große Yogalehrer Yogananda selbst. Ihm zufolge wurde die Kriya Technik von der mythologischen Gestalt Babaji an Lahiri Mahasaya weitergegeben. Dessen Schüler wiederum, Sri Yukteswar, lehrte dann Yogananda das Kriya Yoga.

Dieser gründete im Jahr 1920 die sogenannte Self Realization Fellowship, eine Organisation mit dem erklärten Ziel den Kriya Yoga weiterzugeben und zu verbreiten.

Atmen wozu? Zum Nutzen des Kriya Yogas

Im Grunde genommen haben die Kriya Yoga Techniken nach Yogananda, ähnliche gesundheitliche Vorteile wie die einer regelmäßigen Meditationspraxis.

  • Erhöhung von Konzentration und Achtsamkeit
  • geistige Klarheit, weniger Stress bis hin zu einem tiefen inneren Frieden
  • ausgeglichener Gemütszustand, mehr Harmonie in Beziehungen

Vorteile einer regelmäßigen Kriya Yoga Praxis

Daneben pries Yogananda vor allen Dingen an, dass Kriya Yoga:

  • subtile Ströme des Pranas in der Wirbelsäule und im Gehirn revitalisiere
  • sich körperliches Gewebe verjüngte bzw. sich der körperliche Verfall verlangsame
  • den Schüler die Möglichkeit eröffne, sein Selbst zu erfahren.

Komme zur vollen Entfaltung

Spannend und faszinierend zugleich sind schließlich auch Yoganandas Schilderungen bezüglich der spirituellen Entwicklung mithilfe des Kriya Yogas. Demzufolge führt Kriya Yoga zu nicht mehr und nicht weniger, als einer umfassenden astralen Transformation des Körpers.

Kriya Yoga Vorübung zum Aufladen des Körpers

So folgte er der yogischen Vorstellung, dass der Mensch einem stetigen Rad von Tod und Wiedergeburt, der Reinkarnation ausgesetzt ist. Dabei durchläuft er eine geistige Entwicklung. Bei optimalen Bedingungen brauche der Mensch Yogananda zufolge mehrere Jahrtausende, um zu seiner vollen Entfaltung zu kommen.

Kriya Yoga hingegen beschleunige diesen Prozess, gleich einer Schnellstraße der spirituellen Evolution. Am Ziel steht die Freisetzung des vollen Potenzials des Menschen.

Seminare zum Thema Kriya Yoga

Swami Bodhichitanada ist ein Kriya Yogi, dessen Erfahrungen auf 35 Jahre kontinuierliche Praxis zurückgeht. In der Nähe von Rishikesh lebt und praktiziert er in der umweltfreundlichen Himalaya-Eremitage. Daneben gibt er regelmäßig Einführungen in den Kriya Yoga nach Yoganada und leitet darüber hinaus auch zur intensiven Praxis an:

0 Kommentare zu “Kriya Yoga nach Yogananda: Schnellstraße der geistigen Evolution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.