Was sind Marmas? Marmatherapie Teil 1

Im Ayurveda spielt die Marmatherapie eine zentrale Rolle bei den Manualbehandlungen. Sie wird auch hier im Westen immer beliebter.

Marmapunkte werden in Haupt- und Nebenmarmapunkten unterschieden und können  Bestandteil der Abhyanga sein.

Marma ist ein Sanskritwort, dessen eine Bedeutung versteckt oder geheim ist. Die Marmatherapie wird in einer der vier Hauptveden eingehend erörtert und auch in klassischen Ayurvedatexten wie in der Sushruta Samhita. Die Marmapunkte ähneln den chinesischen Akupunkturpunkten, nur werden keine Nadeln benutzt.

Marmapunkte sind Körperstellen, wo Muskeln, Venen, Arterien, Sehnen, Knochen und Gelenke aufeinandertreffen. Bei den Marmas treffen auch die feinstofflichen Bioenergien Vata, Pitta und Kapha aufeinander; aus einem anderen Blickwinkel kommen Sattwa, Rajas und Tamas zusammen; oder Ewigkeit und Relativität treffen aufeinander.

Einige Ayurvedaexperten sind der Auffassung, dass es auch die Punkte sind, wo die drei Arten der Selbstverwirklichung zusammenkommen; d.h. Inneres Selbst, äußere Welt, und dazwischen (Wissender, Gewusstes und der Prozess des Wissens). Sie können auch Verbindungen zwischen den physischen, astralen und kausalen Körpern sein.

Marmas sind bestimmte Vitalkräfte des Körpers. Das Wort Marma stammt aus dem Sanskritwort mru oder marr. Der Sanskritsatz Marayate Iti Marmani bedeutet, dass wahrscheinlich Todesgefahr besteht oder ein ernsthafter Gesundheitsschaden eintreten kann nach dem gewaltsamen Einwirken an diesen Stellen; und deswegen heißen diese Stellen Marmas.

 Marmapunkttherapie ist eine Geist-Körper-Seele Massage. Sie geht weit über das Körperliche hinaus, um den Körper auf einer tieferen Ebene zu durchdringen. Es geschieht auf der Ebene, wo wahre Heilung stattfinden kann.

von Gisela (Ayurveda-Therapeutin in der Ayurveda-Oase Bad Meinberg)

Bei Yoga Vidya kannst du sowohl Marma Massagen genießen als auch an einer Marma Massage Ausbildung teilnehmen

1 Kommentar zu “Was sind Marmas? Marmatherapie Teil 1

  1. guten Tag,
    ich bin eine Marma Yogalehrerin u. arbeite 30 Jahre damit. Dazwischen waren einige Jahre in denen ich mich nicht um Marmas gekümmert habe! Und habe immer noch den Eindruck daß ich den so viel weiß – das hört nie auf!
    Kennen Sie Reinhard Bögle aus München? Er ist ein Marma Yogalehrer und ich habe bei ihm meine Ausbildung gemacht!

    Liebe Grüße an Sie
    Johanna Bosch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.