YogaWiki über Veganismus

Yoga Vidya ist nicht nur die größte Yogabewegung in Deutschland. Yoga Vidya in Bad Meinberg hat die größte vegetarische, zum größten Teil schon vegane Küche in ganz Deutschland. Dadurch wird Yoga Vidya zu einer starken Lobby für die vegane Bewegung an sich. Deswegen ist es auch keine große Überraschung, dass in unserem Yoga Vidya Wiki einige Artikel zu diesem Thema zu finden sind, die auf Vorteile einer veganen Ernährung hinweisen. Du findest Artikel zu den Themen “Milch“, “Peace Food“, “Fleisch“, “Veganer“, “Veganismus“. Mit einem einfachen Klick auf die Worte kommst du zu dem jeweiligen Artikel. Yoga Vidya bietet auch zahlreiche Seminare zu dem Thema “Ernährung” an. Diese findest du unter https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet.html und dann die Themen:  Ernährung, Fastenseminare, Gesundheit,  Heilung und Yoga. Schau einfach mal rein!

6 Kommentare zu “YogaWiki über Veganismus

  1. Viele Menschen wenden sich vom Fleischkonsum ab, weil sie die Massentierhaltung nicht akzeptieren können. Bauern und Vieh hat es schon immer gegeben und die Bauern haben das Vieh nicht nur verkauft, um davon Getreide zu kaufen. Leider wird es so nicht wieder werden, das wäre den Tieren zu gönnen, deshalb habe ich auch etwas gegen den Verzehr von Fleisch aus dieser Haltung.

  2. Das Veganpropaganda ist auch dadurch schädlich, dass es Wind in die Segel der Fleischesser meinungen gibt, dass Tierrechtler ein antimenschliches Agenda haben. Dadurch trägt das Veganpropaganda gegen einen Konsens zur tierfreundlichen Reform der Viehzucht.

  3. Genau deswegen sollen wir eine Reform der heutigen Viehzucht bestreben und nicht Milch boykottieren, die fuer Heranwachsende notwendig ist. rnDas grosse Schaden des Veganpropagandas ist, dass wenn Menschen Gesundheitsprobleme kriegen, kehren sie zum Fleischkonsum zurueck. Es gibt viele Ärtzte, die eimem gegen Vegetarismus raten, und auch solche, die alle Vegetarier verrückt nennen.

  4. Herzlichen Dank für Deinen Beitrag, verständlicher kann man es nicht schreiben.rnMögen alle Wesen glücklich sein!!rnLiebe Grüße,rnMonika

  5. Ich denke, wenn du Viehzucht betreibst, wie sie in der Bhagavad Gita beschrieben ist, ist nichts dagegen einzuwenden. Leider aber hat das rein gar nichts mit den Realitäten der heutigen Milchviehhaltung zu tun. Kuh und Kalb werden nach wenigen Tagen voneinander getrennt, obwohl die Bindung sehr hoch ist. Das weibliche Kalb wird groß gezogen für die Milchproduktion. Das männliche Kalb wird nach ca. einem Jahr ermordet und verspeist. Die Milchkuh wird dann i.d.R. mit 8-9 Jahren, d.h. nach der Hälfte der natürlichen Lebenserwartung, geschlachtet, da die Milchleistung nicht mehr ökonomisch ist. Das sind m.E. alles Ahimsa-Verstöße. Die Milch und die Milchprodukte, die es heute zu kaufen gibt, egal ob bio oder konventionell, sind eine Mixtur von zehntausenden von Kühen, die mit Medikamenten vollgestopft sind, was dann industriell verarbeitet wird, homogenisiert, pasteurisiert und was weiß ich, was noch alles damit gemacht wird, damit der Produktionskreislauf kostengünstig ist. Das kann m.E. auch nicht sattwig sein. rnWer nun in seinem Garten Rinder hält, der Natur ihren Lauf lässt, alle o.g. Ahimsa-Verstöße vermeidet und sich ein wenig Milch von der Kuh nimmt, die das Kalb nicht braucht, kann m.E. auch Milch konsumieren. Gegen diese Art und Weise der Viehzucht ist nichts einzuwenden. Ob das dann aber auch gesund und notwendig ist, mag ich nicht abschließend beurteilen. Aber ich bin ein Mensch und kein Kalb…

  6. Wer ist in Maya? Der/die Veganismuspredigende oder Krishna, der In Bhagavad Gita, Vers 44, Kapitel 18, sagt: rnkṛṣi-gaurakṣya-vāṇijyam – Ackerbau (kṛṣi), Viehzucht (gaurakṣya) und Handel (vāṇijya)rnvaiśya-karma – (sind) die Tätigkeiten der Vaiśyasrnsva-bhāva-jam – die aus ihrer Natur (sva-bhāva „eigenes Wesen“) erwachsen (ja).rnAlso Viehzucht. Aber wenn man die Milchproduktion anprangert, warum sollte man Viehzucht treiben? Veganismus ist als eine Form von Tapas sogar ansehenswürdig.rnAber Veganismus als vollwertige Ernährung weiterzuempfehlen, ist gegen die Lehren von Swami Vishnu Devananda, Swami Sivananda und von Krishna.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.