11 Shankaracharya – Leben und Werk des großen Vedanta Meisters

Shankaracharya

Play
Die Lebensgeschichte von Sankara bzw. Shankaracharya, dem größten Vedanta Meister und Jnana Yoga Lehrer. Sukadev erzählt die legendäre Shankara Vijaya, das Leben von Shankara – mit Mythen und Legenden, aber auch mit seiner Philosophie und dem, was Shankara bewirkt hat. Shankara, auch geschrieben Sankara, war ein Acharya, ein Meister. Er lebte vermutlich 788-820 n.Chr. Er war Begründer des Dashanami Ordens, Erneuerer indischer Spiritualität und Religion. Aber vor allem: Er war der große Lehrer des Vedanta, der Vedanta zu seinem großen Status verholfen hat.

Elfter Teil der Vortragsreihe zu „Jnana Yoga und Vedanta“. Mitschnitt aus einer Yogalehrer Weiterbildung bei Yoga Vidya Nordsee. Mehr zu Yogalehrer Ausbildungen.

3 Kommentare zu “11 Shankaracharya – Leben und Werk des großen Vedanta Meisters

  1. Der vedânta oder besser uttara mîmamsâ, beinhaltet auch konkret, oder gerade deswegen, die Wissenschaftlich empirischen Erkenntnisse unserer Zeit. Darüber hinaus, hat sie ein höheren Wissenschaftsstand als wir zur Zeit haben.
    Wenn man alle Wissenschaftlich empirischen Erkenntnisse unserer Zeit als Grafische -Reihe darstellt, so wäre das >! ……..!…………………………..
    uttara mîmamsâ: –> …………………………………..!

  2. Der vedânta oder besser uttara mîmamsâ, beinhaltet auch konkret, oder gerade deswegen, die Wissenschaftlich empirischen Erkenntnisse unserer Zeit. Darüber hinaus, hat sie ein höheren Wissenschaftsstand als wir zur Zeit haben.
    Wenn man alle Wissenschaftlich empirischen Erkenntnisse unserer Zeit als Grafische -Reihe darstellt, so wäre das >! ……..!…………………………..
    uttara mîmamsâ: –> …………………………………..!

  3. Der vedânta oder besser uttara mîmamsâ, beinhaltet auch konkret, oder gerade deswegen, die Wissenschaftlich empirischen Erkenntnisse unserer Zeit. Darüber hinaus, hat sie ein höheren Wissenschaftsstand als wir zur Zeit haben.
    Wenn man alle Wissenschaftlich empirischen Erkenntnisse unserer Zeit als Grafische -Reihe darstellt, so wäre das >! ……..!…………………………..
    uttara mîmamsâ: –> …………………………………..!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.