Ayurveda-Tipps für das tägliche Leben

In diesem Artikel wollen wir dir einige ayurvedische Tipps und Ideen vorschlagen, die du über den Tag verteilt, in deinen Alltag einbauen kannst.

Brahma Muhurta

Für viele scheint es ziemlich ziemlich früh zu sein, schon morgens um 4 Uhr aufzustehen – um Brahma Muhurta. Dennoch empfiehlt Ayurveda zu dieser Zeit langsam sein warmes und gemütliches Bett zu verlassen.

Für diejenigen, für die diese Uhrzeit einfach viel zu früh ist, ist vor 6 Uhr aufzustehen auch gut. Zu dieser Zeit ist Vata aktiv. Kreislauf, Ausscheidung und Stoffwechsel sind leichter in Schwung zu bringen.

Nach 6 Uhr setzt sich dann Kapha durch. Für die meisten Menschen ist zu dieser Zeit deutlich schwerer und mühsamer aufzustehen. Kein Wunder, dass man dann sich noch lange umdreht und den Wecker auf snooze stellt.

Im Gegensatz zum Sommer ist es im Winter ratsam, länger als im Sommer zu schlafen, da sich dadurch Stabilität für das ganze Jahr ansammelt.

Das frühe Aufstehen hat positive Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele. Eine ruhige und friedliche Atmosphäre ist erfahrbar. Ein schöner Start in den Tag ist so viel eher und leichter möglich. Einfach mal ausprobieren?!

Meditation

Wenn du magst und für dich gut anfühlt, kannst du morgens einige Minuten meditieren und beten, dass du gesund und munter erwacht bist.

Um deinen Körper langsam auf den Tag vorzubereiten gähne, strecke und räkele dich. Gähnen stärkt deine Stimme und verleiht ihr mehr Resonanz. Gut ist es, ruckartige und plötzliche Bewegungen so gut es geht zu vermeiden.

Ein Glas warmes Wasser morgens zu trinken, eventuell mit etwas Zitronensaft, regt deine Darmtätigkeit an. Für Pitta ist kühles Wasser besser geeignet. Fünf Minuten gekochtes Wasser hat reinigende Wirkungen und soll Schadstoffe aus der Nacht aus dem Körper spülen.

Ayurvedisches Frühstücksrezept

Wenn du vor der Arbeit Zeit und Lust hast, dir ein Frühstück vorzubereiten, wollen wir dir hier ein ayurvedisches Frühstücksrezept vorschlagen.

So geht´s:

  • Gries oder Hirse in vegane Milch rühren und einige Minuten köcheln lassen.
  • Eine Handvoll Rosinen, jeweils eine Prise Zimt, Kardamom und Salz mitkochen.
  • Wenn du möchtest, kannst du es z.B. noch mit etwas Ahorn,- oder Agavensirup süßen.
  • Klein geschnittenes Obst der Saison als Topping und ein Yogi-Tee passt gut dazu.

Reinigen deines Körpers

Bad/Dusche
Ayurveda empfiehlt täglich morgens zu duschen. So können sich verschiedenartige Energien, die sich im Schlaf angesammelt haben, neutralisieren. Lauwarmes bis kaltes Wasser ist am Besten. Vata-Konstitutionstypen haben morgens meistens ganz besonders Schwierigkeiten, Körperwärme zu entwickeln. Vata-Menschen können sich daher erst mit warmen bis heißes Wasser und anschließend kälteres Wasser duschen. Generell sind Wechselduschen gut für deinen Kreislauf. Achte möglichst dabei mit kälterem Wasser zu enden und nicht zu plötzlich von kalt auf heiß, bzw. heiß auf kalt zu wechseln.

Gesicht
Um frisch den Tag zu beginnen, ist es gut das Gesicht mit kaltem Wasser zu waschen und zu massieren. Besonders im Bereich um die Augen und Schläfen liegen wichtige Marma- oder Vitalpunkte.

Mund
Da sich eine Menge Krankheitserreger über Nacht im Schleim des Mundes ansammeln können, ist es gut diesen einige Male mit lauwarmen Wasser oder Öl (Kokos, Leinsamen, Sonnenblume, Sesam, Olive) zu spülen, gurgeln und anschließend auszuspucken.

Zunge
Mit einem Zungenschaber kannst du den oberen Belag deiner Zunge sanft wegschaben und deine Zunge somit reinigen. Ein Teelöffel als Alternative ist günstig und ökologisch. Bakterien, Keime und Co. sowie Abfallstoffe, sogenannte Malas, werden damit entfernt.

Zähne
Laut einigen Ayurveda-Experten soll Neem in der Zahnpasta desinfizierend wirken, das Zahnfleisch straffen und für eine gesunde Mundflora sorgen.

Nase
Wenn du magst, plane einige Minuten am Morgen ein, um deine Nase mit Neti (Nasenspülung mit Salzwasser) zu reinigen. Zudem ist es eine gute Möglichkeit danach jeweils 2 Tropfen ayurvedisches Nasenöl in deine Nasenlöcher geben.

Ohren
alle 14 Tage jeweils 2 Tropfen aufbereitetes Sesamöl in die Ohren zu geben, pflegt deine Ohren.

Yoga-Übungen

Sonnengruß, Yoga-Kriyas, Energie-Aufladeübungen (Gorilla), Asanas, Pranayama, Meditation usw. sind ziemlich gute Ideen deinen Tag voller Energie, Freude und Elan zu starten.

Mittags

Es wird empfohlen, mittags einen Mittagsschlaf zu vermeiden. Stattdessen ist es gut, die größte Mahlzeit deines Tages am Mittag einzuplanen. Mittags dominiert Pitta. Dieser unterstützt den Verdauungs-Prozess.

Abends

Nach der Arbeit ist es sinnvoll seine Kleidung zu wechseln. Vollgesogen mit Schwingungen und Emotionen (Angst, Stress, Enttäuschungen) der Menschen sind die Kleidungen oftmals, mit denen wir den Tag über zu tun hatten. Auch kurz zu duschen ist eine prima Sache.

Eine kurze Meditation und Entspannung, z.B. Yoga Nidra und Asanas hilft dir den Alltag hinter dich zu lassen und zu entspannen. So lässt sich dein restlicher Tag alleine oder mit Freunden und Familie noch mehr  genießen.

Ein Spaziergang, ein gutes Buch lesen, ruhige, entspannende Musik hören, kreativ zu sein, sind alles schöne Ideen, deinen Feierabend zu gestalten.

Um am nächsten Tag erholt aufzustehen, ist es empfehlenswert spätestens zwei Stunden vor dem schlafen gehen eine leichte Mahlzeit einzunehmen.

Ein beruhigender Tee, ein Bad oder eine Körper,- bzw. Fußmassage mit Öl (Kokos im Sommer und Sesam im Winter) am Abend sind einige Inspirationen, um gut zu entspannen.

Für alle, für die es machbar ist, ist 22:00 Uhr eine gute Zeit langsam ins Bett gehen und zu schlafen. Eine kleine abendliche Meditation davor rundet den Tag noch einmal ganzheitlich ab.

Vielleicht gefallen dir ja einige ayurvedische Tipps und Ideen, die du ausprobieren möchtest. Wir freuen uns über deine Kommentare und Erfahrungen dazu!

Erfahre mehr in unserem Yoga Vidya Ayurveda-Portal →

1 Kommentar zu “Ayurveda-Tipps für das tägliche Leben

  1. Schön geschrieben und die tägliche Tagesroutine gibt uns Kraft unserer wahren Bestimmung zu folgen. Viele Menschen stehen vor der Frage was mit dem Leben anfangen?Soll der 9 to 5 job schon alles im Leben gewesen sein? Das ist auch einer der Gründe, warum Ayurveda in der heutigen Zeit so wichtig ist.

    https://www.ananda-life.de/2018/08/20/warum-ayurveda-und-in-der-heutigen-zeit-so-wichtig-ist/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.