Der Königsweg zur Gelassenheit – 168 Gorilla – Yoga Atemübung für neue Kraft und Energie

Gelassenheit Entwickeln - Podcast für mehr Gelassenheit im Alltag

Lass dich anleiten zum Gorilla, einem Yoga Pranayama. Der Gorilla ist eine Yoga Atemübung um sehr schnell neue Energie zu bekommen. Eine Übung um dich zu beleben. Eine Übung die Lungen zu reinigen. Eine Übung um Herzensöffnung zu spüren. Du kannst den Gorilla immer wieder zwischendurch machen. Besonders schön ist es auch den Gorilla in der Natur zu machen.

Dies ist die 168. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Play

***

Yoga Atemübung zur Reinigung der Lungen und zur Aktivierung des Brustraumes. Heute eine Übungsanleitung zu einer Yoga Atemübung im Stehen, stehendem Pranayama, Gorilla. Der Gorilla hilft sehr schnell, zu neuer Energie zu kommen. Eine Übung, um dich zu beleben. Eine Übung, um die Lungen zu reinigen. Eine Übung, um Herzensöffnung zu spüren. Du kannst den Gorilla immer wieder zwischendurch machen. Besonders schön ist es auch, den Gorilla in der Natur zu machen. Du kannst gleich damit beginnen. Stelle dich entspannt hin. Füße etwa hüftbreit auseinander. Zentriere dich im Bauchbereich, indem du tief mit dem Bauch ein- und ausatmest. Beim Ausatmen geht der Bauch hinein, beim Einatmen geht der Bauch hinaus. Atme so ein paar Mal und fühle dich in deiner Mitte. Die körperliche Mitte ist der Bauch. Dann atme tief und vollständig aus, atme ein und fülle deine Lungen vollständig. Halte kurz die Luft an und jetzt klopfe mit deinen Fingerspitzen den Brustkorb ab. Vorne, hinten, auch auf der Seite. Mache es wie ein Gorilla, klopfe deinen Brustkorb ab. Dann schürze die Lippen und atme stoßweise durch den Mund nach unten aus. Stütze dich auf deinen Knien oder Oberschenkeln ab, dabei leicht in die Knie gehen. Halte kurz den Atem an und ziehe den Bauch ein. Gib den Bauch wieder nach vorne, richte dich auf, und atme tief und vollständig wieder ein oder fülle die Lungen zu Dreiviertel. Halte die Luft an und jetzt klopfe mit den Handflächen den Brustkorb ab. Vorne, Seite, auch hinten. Schürze wieder deine Lippen und atme stoßweise durch den Mund aus. Gehe dabei in die Knie und gib die Hände auf die Knie, Knie gebeugt. Ziehe den Bauch ein. Gebe den Bauch wieder nach vorne, richte dich auf, atme tief und vollständig ein. Wenn du magst, kannst du jetzt auch nochmal tief ausatmen. Dann atme wieder ein, Bauch und Brust hinaus, fülle die Lungen zu Dreiviertel oder vollständig, halte die Luft an und jetzt klopfe den Brustkorb mit deinen Fäusten ab, auch seitlich und hinten. Aktiviere so deinen Brustraum. Schürze die Lippen und atme stoßweise durch den Mund nach unten aus. Stütze dich auf deinen Knien oder Oberschenkel ab, gehe dabei leicht in die Knie. Ziehe den Bauch ein, halte den Atem an, solange wie es angenehm ist. Wenn der Einatemimpuls kommt, gib den Bauch nach vorne, atme tief ein und richte dich auf. Atme ein paar Mal mit dem Bauch ein und aus. Spüre jetzt deinen Brustkorb. Fühle, die Lungen sind gereinigt. Du spürst ein sanftes Kribbeln und Pulsieren im gesamten Brustkorb. Vielleicht spürst du jetzt auch dein Herz. Vielleicht spürst du das angenehme Gefühl von Freude und Liebe, von Kraft.

Das war der Gorilla, die stehende Pranayama Atemübung zur Reinigung der Lungen, zur Aktivierung des Energiefeldes, deines Herzens und deines Brustraumes. Du kannst diese Atemübung morgens machen zum Aufwachen, du kannst sie zwischendurch machen, um neue Energie zu bekommen. Sehr gut eignet sich der Gorilla auch, wenn du mal eine Weile in einem Raum warst, wo die Luft nicht so gut war und du an die frische Luft gehst und du willst schnell deine Lungen reinigen. Gorilla ist auch sehr gut, z.B. bei langen Autofahrten, wenn du dich auf den Parkplatz stellst. So kannst du mit dem Gorilla schnell neue Kraft bekommen und wirst schnell wieder wach.

3 Kommentare zu “Der Königsweg zur Gelassenheit – 168 Gorilla – Yoga Atemübung für neue Kraft und Energie

  1. Babette

    Danke für die Infos! Ich drücke euch –
    schöne Grüße nach Bad Meinberg
    Om om om
    Babette

  2. Ja, Gorilla können auch Anfänger mitmachen. Bei Senioren empfiehlt es sich, zunächst Gorilla bei nicht ganz gefüllten Lungen zu machen, also die Lungen nur zu 3/4 füllen.
    Ein Sanskritname ist Vanara Pranayama.

  3. Ja, eine tolle Pranayama! Besonders, wenn die Nacht irgendwie zu kurz war…
    Ist die Übung auch für Senioren oder blutige Anfänger geeignet?
    Andere Pranayamas haben auch Sanskrit-Namen. Hat „Gorilla“ auch einen?
    Herzlichst
    Om om om
    Babette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.