Yogatherapie und Moksha

Schon in der antiken Schrift Asthanga Hridaya war sich Bhagavan Dhanvantari der Bedeutung, die eine gesunde Nahrung für den Körper hat, vollkommen bewusst.  Die Anweisungen der Weisen, auch wenn sie sehr einfach erscheinen und altmodisch, sind nicht ohne Bedeutung. Es ist ratsam, diesen Lehren zu folgen, um sich eine gute Gesundheit, Kraft und Freude zu sichern.

Nicht nur die Gesundheit des Körpers ist wichtig, sondern auch die Gesundheit von Geist und Intellekt.  Swami Sivananda gibt der Liebe auf allen Ebenen einen besonders hohen Stellenwert.

„Liebe ist eine mysteriöse Kraft, die die Herzen aller vereint. Sie ist ein göttlicher Heilbalsam von hochwirksamer Kraft. Ein Leben ohne Glauben, Liebe, Hingabe ist eine trostlose Verschwendung. Das ist der wirkliche Tod. Die Liebe ist göttlich. Liebe ist die größte Kraft auf Erden. Sie ist unwiderstehlich. Allein die Liebe kann das Herz der Menschen erobern. Liebe besiegt einen Feind. Liebe kann wilde Tiere zähmen. Ihr Kraft ist unendlich. Ihre Tiefe ist unergründlich. Ihre Natur ist unsagbar. Ihre Herrlichkeit ist unbeschreiblich.“

Das führt letztendlich zum höchsten Ziel im Leben – Moksha, der Befreiung, der Gottesverwirklichung und Selbstverwirklichung.

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Yogatherapie und Moksha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.