Ayurveda: Süßholz

Jetzt zur Erkältungszeit empfiehlt sich ein altes, ayurvedisches Heilmittel, das vom Geschmack bereits jedes Kind kennt: die Süßholz, auch Lakritzwurzel genannt.

Süßholz hat eine schleimlösende und auswurffördernde Wirkung. Außerdem reinigt es in großen Mengen die Lungen und den Magen von Kapha. Süßholz ist von sattwischer Natur. Es beruhigt den Verstand, nährt den Geist und fördert so Zufriedenheit und Harmonie.

Süssholz hilft bei Erkältungen, Husten,  Heiserkeit, Asthma, Entzündungen. Auch auf Arteriosklerose soll sie positive Wirkung haben und sie unterstützt den Magen, schützt Schleimhäute, wirkt antiviral und krampflösend. Die Süßholz-Arznei ist wohltuend bei Magengeschwüren (Gastritis). Zur Rauchentwöhnung wird empfohlen, statt Zigarette eine Stange Süßholz zu kauen.

Der tägliche Konsum dieser Pflanze sollte allerdings unter 50 Gramm liegen, da übermäßiger Gebrauch eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels, Bluthochdruck, Ödeme und Herzrhythmusstörungen verursachen kann. Diese Menge entspricht 10 Tassen Süßholztee.

 

Süßholz kann man auch in Form eines leckeren Smoothies zu sich nehmen:

dadzu brauchst du:

1 Birne, geschält und entkernt
100g Rote Beete3 Trockenpflaumen
10 Blätter Zitronenmelisse
etwas Olivenöl

für die Zubereitung alle Zutaten im Mixer vermengen, je nach Geschmack 1/4 bis 1/2 Liter frischen Orangensaft und etwas Süßholzwurzelextrakt hinzugeben.

Mit Süßholz kannst du dir auch einen Hustensaft selber zubereiten. Hier erfährst du mehr.

 

 

 

Siehe auch

1 Kommentar zu “Ayurveda: Süßholz

  1. Aber Achtung, Kontraindikation ist Herzrasen!

    Om Shanti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.