Swami Nirgunananda über Gleichmut

In unserer letzten Sevakaversammlung sprach Swami Nirgunananda sehr inspirierend über Kriya Yoga, als eine gute Möglichkeit um mehr Gleichmut zu entwickeln:
„Yoga steht für Ausgleich und so auch für Gleichmut. Die spirituelle Transformation führt uns in die Gleichmütigkeit hinein. Eine Technik, mit der wir arbeiten können, ist aus dem Raja Yoga. Patanjali beschreibt dort den Kriya Yoga, bestehend aus Tapas, Svadhyaya und Ishvara Pranidhana.
Mit Svadhyaya, dem Selbststudium können wir unsere Muster und Reaktionen erkennen und kritisch hinterfragen. Frage dich zum Beispiel am Abend: Was war an diesem Tag?
Als nächstes kannst du dich fragen: Was könnte ich tun? Damit kommst du dann weiter zu Tapas, zu deiner spirituellen Disziplin. Wiederhole dein Mantra, praktiziere Karma Yoga, Meditiere, übe Pranayama. Wenn du alles getan hast, was du konntest, kannst du ganz los lassen, dich Gott ganz hingeben und bist damit bei Ishvara Pranidhana (der Hingabe an Gott). Dieses Kriya Yoga nach Patanjali kannst du ausführen, um dich weiter zum Gleichmut hinzuentwickeln.“

Hier findest du mehr über Patanjali und auch einen wunderbaren Artikel über Karma Yoga.

lotus01

0 Kommentare zu “Swami Nirgunananda über Gleichmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.