Ausgleich Highlights

Yoga Wiki über Emotionen aus Sicht des Ayurveda

Veröffentlicht am 26.10.2017, 17:00 Uhr von

Im Yoga ist Gleichmut ein großes Thema. Vielleicht bist du schon einige Jahre in der Yogapraxis und es fällt dir schon etwas leichter, nicht zum Opfer deiner Gefühle zu werden. Du lässt dich von aufschäumenden Emotionen nicht mehr überwältigen, sondern behältst einen kühlen Kopf. Handlungen und Entscheidungen sind nicht von deinen Emotionen gefärbt und du lässt dich so nicht mehr von den Motiven des Ego in die Irre führen. Manchen scheint das sehr gut zu gelingen, anderen fällt es schwer nicht emotional zu reagieren. Vielleicht ist es bei dir auch Tagesform abhängig, sodass du das Gefühl kennst und weißt, dass du auch an turbulenten Tagen ganz in deiner Mitte ruhen kannst und an anderen Tagen könntest du wegen jeder Kleinigkeit, die sich dir in den Weg stellt, explodieren. Woher kommen solche überwältigenden Emotionen und was kann man an einem Tag tun, an dem der innere Buddha in weite Ferne gerückt ist? Weiterlesen …


Die Wechselatmung – Segen der Götter

Veröffentlicht am 17.08.2016, 08:44 Uhr von

Dieser Artikel handelt von den Wirkungen der Wechselatmung. Die Verfasserin berichtet von ihren eigenen positiven Erfahrungen mit dieser sehr wirkungsvollen und harmonisierenden Atemtechnik aus dem Yoga.

Einführung

Die Wechselatmung (nadi shodana bzw. Anuloma Viloma) ist eine der bekanntesten yogischen Atemtechniken (neben Kapalabhati, Bhastrika, Ujjayi, Bhramari und der vollen Yogaatmung). Ihre spezielle Wirkung besteht im Ausgleichen, dem in Balance bringen des Atems und infolge dessen des Geistes.

Ha (Sonne) und Tha (Mond), rechte und linke Gehirnhälfte werden in Einklang gebracht. Wenn du aufgeregt bist oder mit negativen Emotionen geladen, vielleicht verärgert, sauer oder wütend bist, holt dich die Wechselatmung runter, schafft es, dich friedlicher und gelassener zu stimmen. Bist du eher müde, antriebslos, träge, dann wird die Wechselatmung dich aktivieren, dich aufladen mit neuer Kraft und Energie. Sie weckt in dir die Bereitschaft, tätig zu sein, auch kreativ zu werden, Dinge sinnvoll und positiv miteinander zu verknüpfen.

Besonders toll: durch die tägliche Anwendung dieser Atemtechnik erzeugst du immer wieder eine friedliche Grundstimmung und trittst anderen Wesen viel freundlicher gegenüber – das konnte ich jedenfalls bei mir feststellen.  Weiterlesen …


Abschluss der Yinyogalehrer-Weiterbildung im Juli

Veröffentlicht am 04.07.2016, 12:04 Uhr von

Anfang Juli wurde bei Yoga Vidya Bad Meinberg die Yin Yogalehrer-Weiterbildung erfolgreich von allen Teilnehmerinnen abgeschlossen. Seminarleiterin Shanti Wade legt als langjährig erfahrene Yogalehrerin (BYV) und -Ausbilderin bei Yoga Vidya,  Yogatherapeutin (BYVG) sowie Yin-Yogalehrerin (nach Paul Grilley) den Fokus auf das genaue Erspüren des Körpers in den Asanas.

Die Yoga Vidya Grundreihe selbst vereinigt ideal die Elemente von Yin und Yang zu einer ganzheitlichen Praxis. „Yang steht für Muskelstärkung, Yin verkörpert längeres Halten, langsame und sanfte Reize, die besonders die Gelenke, Bänder und Faszien kräftigen. Im Yinyoga wird der Schwerpunkt einer Yogastunde hingegen konkret auf den Yin-Aspekt gelegt. In der Weiterbildung wird somit vermittelt, Yoga besonders unter dem Yin-Aspekt zu verstehen und anzuleiten.  Weiterlesen …


Yin Yoga – neuer Yogatrend oder Sehnsucht nach Entschleunigung?

Veröffentlicht am 03.06.2016, 08:50 Uhr von

Yin Yoga ist gerade in aller Munde. Auch bei Yoga Vidya gibt es mittlerweile regelmäßig Yin Yogastunden, viele Yin Yoga Wochenendseminare, sowie Aus- und Weiterbildungen für Yogalehrende, die alle immer gut besucht sind. Was ist es, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Yogastil so fasziniert?

Resonanz dazu bekomme ich immer mal wieder nach offenen Yin Yogastunden, die ich regelmäßig für Gäste von Yoga Vidya Bad Meinberg gebe sowie auch während einem Yin Yoga Seminarwochenende, was ich kürzlich gegeben habe. Sie reicht von Aha-Erlebnissen, z.B. dass man in einer Yin Yogaposition durchaus länger und entspannt verweilen kann, wenn man erst einmal losgelassen hat, bis hin zu spontanen Verbesserungen gerade bei unspezifischen Beschwerden.  Weiterlesen …


Neues Kinderyogaportal

Veröffentlicht am 18.11.2014, 15:00 Uhr von