Lichtarbeit: Du bist mehr, als du denkst!

von Elisabeth Steinbeck-Block

Was der Anker für den Ozeanriesen ist, ist der Körper für Geist und Seele, die du auch bist. Am Anfang jedenfalls. Wenn du aber an den Punkt kommst, dich um die nicht sichtbaren Ebenen deines Seins kümmern zu wollen oder zu müssen, weil du in einer Krise steckst, wenn du also beginnst, Kontakt zu den nicht sichtbaren Ebenen von dir aufzunehmen und diesen bewusst und regelmäßig zu pflegen, dann kann dein KörperWesen vom Anker zum Tempel werden.

Dies zu erreichen, liegt ganz bei dir. Die Möglichkeit dazu hast du. Jede/r hat sie als Geburtsrecht mitbekommen als Potenzial. Wie das aber mit Potenzialen so ist… Mensch muss sie:

  • wahrnehmen,
  • annehmen,
  • kultivieren.

Erst dann wird aus einem latent vorhandenen Potenzial eine Stärke.

Spirituelle Tradition und Quantenphysik

Auf den nicht sichtbaren Ebenen befindet sich die Kopier-Vorlage für jede Schöpfung, ob groß oder klein, das göttliche Bildnis oder Original. Dort nimmt alles seinen Anfang. Die Quantenphysik hat inzwischen entdeckt, was Eingeweihte der verschiedensten spirituellen Disziplinen seit Jahrhunderten, vielleicht sogar schon seit Jahrtausenden wissen: Am Anfang steht der Geist, die nicht sichtbare Ebene. So ist es nicht verwunderlich, dass – ob nun auf den sichtbaren oder den nicht sichtbaren Ebenen – die Bemühungen um Entwicklung und Fortschritt große Ähnlichkeiten aufweisen oder gleich sind.


Jeder weiß, dass, wenn es darum geht, gezielt Muskelaufbau betreiben zu wollen, Mensch nicht umhin kommt, regelmäßig den Körper zu bewegen und zu fordern oder ins Fitness Studio zu gehen. Auch auf den nicht sichtbaren Ebenen ist das so, will Mensch seine LichtMuskulatur, die „Muskulatur“ von Geist & Seele stärken, klarer definieren oder gar bis zum Maximum ausbauen.

 Meister Hilarion

„Du bist mehr, als du denkst…“ Mit diesen Worten hat Meister Hilarion, ein aufgestiegener Meister und Mitglied der Weißen Bruderschaft, eine seiner privaten Lehrstunden eingeleitet, als ich noch am Anfang meiner Arbeit als Medium stand. Nie werde ich das vergessen! Es ging weiter mit:

„Du bist Energie! Du bist Bewusstsein! Bewusstsein, das sich innerhalb eines klar definierten, individuell jedoch ganz unterschiedlich kreierten EnergieSystems bewegt. Dieses System besteht auf den nicht sichtbaren Ebenen immer aus den gleichen Komponenten:

  • den LichtKörpern, die in Schichten unterteilt sind
  • den LichtEnergieLeitbahnen in den Lichtkörpern
  • den Nadis |den LichtEnergieTransformatoren in den Lichtkörpern, den Chakras.

Auf den sichtbaren Ebenen findet ihr Entsprechungen, wie:

  • z.B. die Schichten der Haut
  • die LichtEnergieLeitbahnen, die ihr Meridiane nennt, sowie
  • die LichtEnergieTransformatoren auf diesen, die Akupunkturpunkte.

Sie alle bilden die Funktionseinheiten, Schichten, Gitternetze und Strukturen, die es dir als individuelle LichtBewusstseinsEinheit überhaupt erst ermöglichen, inkarnieren zu können. Mit Hilfe deiner Eltern – du magst sie lieben oder nicht – geht ein KörperWesen in die Manifestation, welches über genau die Voraussetzungen verfügt, die du als Seele-Geist- Einheit brauchst, um dich auf der Erde verkörpern zu können.

Diese Voraussetzungen müssen von den genetischen, den zellulären sowie den LichtKörperStrukturen erfüllt sein. Das könnt ihr euch nach dem Stecker-Steckdose-Prinzip vorstellen. Ihr wisst, ihr tut gut daran, auf einer Reise in fremde Länder Adapter im Gepäck zu haben. Ansonsten könnte eure Reise unbequemer verlaufen, als sie das müsste. Schlimmstenfalls müsst ihr sie vorzeitig abbrechen.“

Du kannst mehr, als du glaubst!

Inzwischen ist einige Zeit vergangen und ich bin in den Genuss vieler solcher Unterweisungen gekommen. Nie hätte ich mir vorstellen können, was sich mir nach und nach offenbart hat. Wie ich inzwischen erkennen durfte, folgten die Unterweisungen dem Zweck,- altes Wissen – SeelenWissen, SternenWissen – zu erinnern und ausgebildet zu werden. Es galt, altes Wissen mit neuen Technologien zu verknüpfen! So erhielt ich eine Ausbildung in LichtKörperProgrammierung und in LichtArchitektur. Und zwar 1:1 durch „learning by doing“.

Das Prinzip funktionierte zunächst in etwa so: Meister Hilarion hatte die Rolle des Sternekochs, ich die Rolle des Küchenlehrlings. Hatte ich ein Problem, bekam ich ein Rezept zu dessen Lösung. Ich „kochte“ nach Rezept, das Problem löste sich auf. Als Ergebnis erfuhr ich eine Zunahme von Frieden in mir und um mich herum. Mein Vertrauen in meine geistige Führung und Kraft wuchs und damit das, was ich LichtMuskulatur nenne.

Im Laufe der Entwicklung habe ich das Wort Problem gegen das Wort Projekt ausgetauscht. Da ich viele Projekte am Start hatte, sah ich mich gezwungen, viele Rezepte nachzukochen. So kam ich u.a. in den Genuss, dass sich die Illusion von Ohnmacht auflöste und mehr und mehr Leichtigkeit Raum bekam. Eine überaus angenehme Nebenwirkung dieser Art der Arbeit.

Lichtkörper entwickeln und trainieren

Die LichtMuskulatur kann auf viele verschiedene Arten und Weisen trainiert werden. Eine davon ist die gezielte Anwendung von Mantras. Ein Mantra ist wie ein Link zu verstehen. Es ist der Link, den du brauchst, um Kontakt zu der dropbox zu bekommen, der dir Zugang zu deinen LichtEnergieInformationen gibt, damit du deinen Weg weitergehen kannst und deine Göttlichkeit auf Erden realisierst. Ein Mantra kann LichtBahnen und –Muster in allen deinen LichtKörpern sowie im physischen Körper neu erschaffen und es kann veraltete Bahnen aktualisieren, korrigieren und heilen. Brüche, Verzerrungen, Verdrehungen, etc., die du vielleicht schon seit vielen Inkarnationen mit dir herumträgst und die für diverse körperliche, geistige und/oder seelische „Projekte“ verantwortlich sind, können der Korrektur und schließlich der Heilung zugeführt werden. Diese heilsame Wirkung schließt Chakras und Akupunkturpunkte ein. Aus diesem Grund – so vermute ich – ist die Anwendung von Mantras zu der von mir am häufigsten einzusetzenden Seele-Geist-Körper-Medizin im Bereich der LichtKörperProgrammierung sowie der LichtArchitektur geworden.

Was ist was?

LichtKörperProgrammierung schafft im persönlichen LichtKörperGewand die LichtBahnen, -Muster, -Strukturen, die ein Individuum braucht, um seine Bestimmung erfüllen zu können. Und die ist letztlich für alle gleich. Es gilt, sämtliche Flecken von der ursprünglich weißen Weste zu tilgen. Es gilt, das LichtKörperGewand zur Erleuchtung zu führen. Nach dem Gesetz des Spiegels, einem der grundlegenden Gesetze unseres Universums, funktioniert das nach dem Prinzip des: wie innen – die Trägerin/ der Träger des LichtKörperGewandes – so außen. LichtArchitektur bildet die kollektive Erweiterung der LichtKörperProgrammierung und ist als Umweltschutz für Geist und Seele zu verstehen. Sie schafft in einem größeren, jedoch immer klar definierten Umfeld die LichtBahnen, -Muster, -Strukturen, die eine Gruppe braucht, um ihre Bestimmung erfüllen zu können. Dies geschieht indem mit geeigneten Mantras ein hochschwingender EnergieRaum geschaffen wird. Dies ist ganz ähnlich wie beim Bau eines Hauses: Auch auf den nicht sichtbaren Ebenen werden ein Fundament gelegt, Stützpfeiler errichtet, Querbalken eingezogen, Wände aufgebaut, das Dach gedeckt und auch Energiever- und –entsorgungssysteme eingebaut.

Ziel der Lichtarchitektur

LichtArchitektur hat nur einen Zweck, ein Leben in guter Atmosphäre zu manifestieren und zu kultivieren für die Seele und den Geist jedes Menschen und jeder Gruppe von Menschen. Das Gesetz des Spiegels besagt: wie auf den nicht sichtbaren, so auf den sichtbaren Ebenen. Dem zufolge kann die sichtbare Ebene – die Umwelt, das Umfeld und auch der menschliche Körper – nur davon profitieren.

Alle Gruppen auf der Erde, egal wie klein oder groß, haben die gleiche Lebensaufgabe. Egal ob Dorf, Stadt oder Land, in letzter Konsequenz geht es für jeden Menschen – Meister Hilarion nennt uns liebevoll ErdenGottesFunken – um das Gleiche. Alle haben ein einziges, gemeinsames, großartiges Ziel.

Und das heißt:

Eine Menschheit • Eine Erde • Ein Herz • Eine Liebe

Ein Geist • Eine Religion

Die Religion der Liebe und der Freude, des Friedens und der Freiheit.

Für alle Wesen! Die sichtbaren und die nicht sichtbaren.

Dieser Artikel ist erschienen im Yoga Vidya Journal – Ausgabe Nr. 39, S. 16-19
Das Yoga Vidya Journal ist selbstverständlich kostenlos und liegt ab sofort in allen Yoga Vidya Häusern und Zentren aus.

Online bekommst du es sofort und ohne Umwege, digital als PDF:

P.S.: Ein gedrucktes Exemplar kannst du bestellen unter: adressen@yoga-vidya.de

—–
Über die Autorin
Elisabeth Steinbeck-Block
ist medial begabt. Sie ist als Heilpraktikerin für Psychotherapie und LichtArchitektin im Raum Mittelweser tätig. Als Medium arbeitet sie inzwischen weltweit. Ihre Gabe ist es, in Zusammenarbeit mit der geistigen Welt Energiesysteme des neuen Zeitalters zu erden und mittels dieser hochschwingende Energieräume aufzubauen, um die Rückkehr in die göttliche Ordnung zu beschleunigen.


  • → Begegne der Autorin in Bad Meinberg
  • 0 Kommentare zu “Lichtarbeit: Du bist mehr, als du denkst!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.