Moqui Marbles – die „lebenden Heilsteine“

Die Moqui Marble sind seit vielen Jahrhunderten ein Heiligtum verschiedener Völker der Native Americans von Nordamerika. Sie gelten als ganz besonders magische Heilsteine und wundervolle Wegbegleiter.

Moqui ein Wort der Hopi Indianer und bedeutet „treuer Bruder“ oder „liebe Verstorbene“. Marbles bedeutet im englischen „Murmel“.

Die Ureinwohner Amerikas nutzen die vielen positiven Heilwirkungen dieser besonderen Steine. Sie nehmen an, dass in den Marbles die Seelen verstorbener Angehöriger erscheinen und sie so eine Unterhaltung mit ihren Ahnen ermöglichen.

Die Steine beschenken alle Ahnen, die Familie und alle Angehörigen mit Glück, Lebensenergie und einem langen und gesunden Leben. Menschliche Eigenschaften wie Habgier, Aggressivität, Geltungssucht und Größenwahn werden sanft und harmonisch umgewandelt und besänftigt.

Das Vorkommen der Steine

Die Moquie Marbles sind sehr selten. Sie sind vor allem im südlichen Utah in den USA zu finden. Daneben gibt es nur noch ein paar kleinere Fundstellen in Deutschland, Frankreich und England.

Der innere Kern der Moqui Marbles besteht aus Sandstein. Die Außenschale besteht aus Siliziumdioxid, Limonit, Hämatit und Eisenoxid.

Entstehung des Moqui Marbles

Die Steine sind etwa 130 bis 150 Millionen Jahre alt. Sie werden im Erdreich geboren und treten dann an die Erdoberfläche.

Dies sieht so aus, weil die sie umgebenden Sandsteinschichten verwittern und die Steine dabei freigeben. Das ist auch der Grund, warum sie „lebende Steine“ heißen.

Der Entstehungsort von Moqui Marbles ist im Flachwasserbereich von Meeren. Einzelne Sandkörner aus Quarz waren der Beginn, um die sich weitere Sandkörner anlagerten. Sie wurden später dann von anderen Sandschichten überlagert.

Moqui Marbles sind Paarsteine

Nach indianischer Überlieferung gibt es weibliche und männliche Steine. Die weiblichen Seine haben eine runde Form, die männlichen Steine sind linsenförmig und haben eine rauere Oberfläche.

Die Energie der weiblichen Moquis ist rechtsdrehend, die der Männlichen linksdrehend.

Wirkung als Heilsteine

Viele Native Americans geben einem neugeborenen Kind bei der Geburt ein solches Paar Moquis als Glücksbringer. Sie sollen vor allem Bösen schützen und die Seele des Kindes stärken.

Setze deine weibliche und männliche Moqui Marbles gemeinsam ein, um ein Gleichgewicht herzustellen, welches deine Nerven zur Ruhe bringen kann.

Durch die Harmonisierung und den eintretenden inneren Frieden können sie dir helfen, zu dir selbst zu finden und Blockaden im Energiefluss zu lösen. Sie helfen deine eigenen Bedürfnisse zu erkennen und diese mit der entsprechenden Willenskraft durchzusetzen.

Ist eine deiner Körperstellen schwach oder krank, lege den männlichen Moqui dort auf und platziere den weiblichen Stein auf der gegenüberliegenden Seite.

Moqui Marbles erleichtern dir das Entspannen und das Einschlafen. Dadurch kommst du mit erheblich kürzeren Erholungsphasen aus.

In Zusammenarbeit mit anderen Heilsteinen wirken die Moqui Marbles verstärkend. Sie erhöhen deren positive Schwingungen und Heilkräfte.

Meditation mit Moqui Marbles

Nimm beide Steine in deine Hände. Führe deine Hände auf der Höhe deines Herzens zusammen und spüre in deinen Körper hinein. Vielleicht spürst du pulsierende Energiestöße durch deinen Körper.

Pflege der Moqui Marbles

Lagere dein Paar möglichst immer gemeinsam. Die Steine laden sich gegenseitig auf. Sie sollten nicht an dunklen, sondern an sonnigen und belüfteten Orten gelagert werden.

Reinige sie ab und zu mit klarem Wasser. Lade sie zusätzlich auch mit der Morgen- oder Abendsonne und auch im Licht des Vollmondes wieder auf.

Heilstein-Seminare bei Yoga Vidya

Vielleicht spricht dich eines unserer Seminare zum Thema Heil- und Edelsteine an.

 

Anu Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft. Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an. Ihre nächsten Seminarthemen sind „Finde und genieße die Hilfe deines Krafttieres“ und „Verbinde dich mit deiner weiblichen Kraft“.

2 Kommentare zu “Moqui Marbles – die „lebenden Heilsteine“

  1. Andrea Heike

    Ich finde den Beitrag auch sehr interessant und möchte gerne wissen, woher man diese beziehen kann.
    Lieben Gruß

  2. Hallo,

    herzlichen Dank für diese schöne Info über die Moqui Marbles.
    Jetzt weiß man (ich) das es sie nur selten gibt und wie man sie am besten einsetzt und pflegt….doch wenn man sie nutzen möchte, wo kann man sie bekommen?

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.