Jaya Ekadashi – 22.02.2021

Ein ganz besonderer Tag zum Fasten!

Jaya Ekadashi ist der erste Ekadashi Tag im Monat Magha, also im Februar, am 11. Tag nach Neumond. Ekadashi gilt in der Vaishnava Tradition als besonders segensreich für Fasten und intensive spirituelle Praktiken.

Jaya Ekadashi gilt als ein besonders wichtiger Ekadashi Tag: Wer an diesem Tag fastet und spirituelle Praktiken ausführt, dessen Sünden werden aufgelöst. Wer an diesem Tag mit dem physischen Tod seinen Körper verlässt, kann besonders leicht in die höheren Ebenen eingehen, vielleicht sogar Moksha, Befreiung erreichen.

Daher hat Bhishma, ein Held im Mahabharata Epos, diesen Tag ausgewählt, um seinen Körper zu verlassen. Vorher hat Bhishma Vishnu Sahasrara Stotram rezitiert, während Krishna und die Pandavas lauschten. Daher wird Jaya Ekadashi auch als Bhishma Ekadashi bezeichnet.

Von der Theorie zur Praxis

Welche Varianten gibt es beim 24-Stunden-Fasten? Egal für welche du dich entscheidest, gefastet wird immer von Sonnenaufgang des einen, bis zum Sonnenaufgang des nächsten Tages mit einen der drei Möglichkeiten:

  • 24-Stunden-Trockenfasten (Königsdisziplin)
  • 24-Stunden-Wasserfasten (Fortgeschrittene)
  • 24-Stunden-Saftfasten (Anfänger)

Das 24-Stunden-Trockenfasten

Bei dieser Möglichkeit fastet man 24 Stunden von Sonnenaufgang des einen, bis zum Sonnenaufgang des nächsten Tages trocken – das heißt ohne Wasser oder Nahrung (siehe Warnung und Richtlinien)
Nur Personen mit guter Gesundheit und Energie sollten ohne Wasser und Nahrung 24-Stunden-Trockenfasten.

24-Stunden-Trockenfasten ist nicht geeignet für:

  • Personen, die an Gallen- oder Nierensteinen leiden
  • Personen, die an Herz-, Kreislauferkrankungen leiden
  • Diabetiker
  • Kinder unter 18 Jahren
  • Schwangere oder stillende Frauen

Das 24-Stunden-Wasserfasten

Eine Alternative zum Trockenfasten ist das Wasserfasten. Bei dieser Möglichkeit trinkst du über den Tag verteilt ausschließlich Wasser. Trinke dazu jede Stunde 500 ml stilles Wasser – vom Aufstehen bis zum Schlafengehen.

  • Vermeide ungefiltertes Leitungswasser (Leitungswasser enthält unter anderem Chlor, das gesunde Darmbakterien zerstört)
  • Vermeide Wasser aus Plastikflaschen (Bisphenol-BPA kann sich lösen und Unfruchtbarkeit auslösen)
  • Trinke kein Regenwasser oder destilliertes Wasser
  • Trinke nicht mehr als 500 ml Wasser auf einmal
  • Trinke keine großen Mengen Wasser auf einmal, speziell bei schweren Herz- und Nierenerkrankungen
  • Trinke nicht im Stehen – setze dich entweder hin oder lehne dich an etwas an (dies hilft deinem Körper, das Wasser besser zu assimilieren)

Das 24-Stunden-Saftfasten

Viele Menschen finden es schwierig, über längeren Zeitraum auf feste Nahrung zu verzichten. Fasten mit frisch gepressten Säften bedeutet weder Hunger noch Mangel.
Anfänger, Menschen, die krank sind oder sich schwach fühlen, sollten stilles Wasser und frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte am Fastentag zu sich nehmen. Bereite dazu einen halben Liter frisch gepressten Saft zu und trinke ihn alle zwei Stunden. Dazwischen immer einen halben Liter stilles Wasser trinken. Am Ende des Tages kommt man so auf ca. 4–6 Liter Flüssigkeit.

Hinweis
Personen, die aus irgendeinem Grund nicht fasten können oder wollen, sollten an den Fastentagen folgende Lebensmittel meiden:

  • Getreideprodukte wie Reis, Brot, Pizza & Pasta
  • Keckse, Kuchen, Schokolade & Co
  • Alles Frittierte, Marinierte, Panierte
  • Nüsse & Hülsenfrüchte
  • Eier, Tier- und Milchprodukten

Lebensmittel, die erlaubt sind:

  • Gemüse
  • Obst (nur morgens und mittags essen, abends möglichst meiden)
  • Salat
  • Kaltgepresste Öle (in Maßen)

0 Kommentare zu “Jaya Ekadashi – 22.02.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.