Vegane Sauce Hollandaise zu Spargel

Spargel wirkt entwässernd und fördert die Durchblutung, das reduziert laut Ayurveda das Kapha-Dosha. Eine wunderbare Begleitung zum Spargel ist eine feine Sauce Hollandaise. Und die geht auch vegan.

Zutaten für Sauce Hollandaise
Für 4 Personen und etwa 1 kg Spargel
1 Tasse Gemüsebrühe
1 EL Speisestärke (in 2 EL kaltem Wasser aufgelöst)
2 EL Sojajoghurt
2 TL geriebene Zitronenschale
1 EL Zitronensaft
125 g Bio Margarine in kleine Stückchen geschnitten
½ TL Kurkuma

Zubereitung
Gemüsebrühe zum Kochen bringen, Hitze reduzieren, aufgelöste Speisestärke dazugeben und 8 Minuten sieden lassen. Zitronensaft und -schale, Kurkuma und Sojajoghurt zusammenschlagen. 2 EL der erhitzten Gemüsebrühe zu der Sojajoghurt-Mischung geben, gut vermischen, dann langsam den Rest der Brühe dazugeben. Bei niedriger Hitze 5 Minuten köcheln, gut umrühren. Langsam mit einem Schneebesen die Margarine dazugeben.

Dieses und viele weitere vegane, gesunde und leckere Rezepte findest du in unserem Yoga Vidya vegan Kochbuch:

6 Kommentare zu “Vegane Sauce Hollandaise zu Spargel

  1. Hallo ihr Lieben,
    erst einmal DANKE Michaela für das saisonal perfekt passende Rezept! 🙂 Das kleine Büchlein habe ich auch und hole mir gerne Inspirationen daraus.

    Zum Thema Margarine: Zum Glück wird Margarine NICHT aus trans-Fetten hergestellt. Trans-Fettsäuren können bei der Herstellung von Margarine entstehen, wenn die dazu verwendeten Fette TEILWEISE gehärtet werden (unvollständige Hydrierung). Dieses Verfahren stammt aus den Anfängen der Margarineproduktion und ist über 20 Jahre alt – so alt wie der Mythos der vor trans-Fettsäuren strotzenden Margarine. Heutzutage (und darauf wies uns ein Professor in einer Lebensmittelchemie-Vorlesung vor 13 Jahren schon hin) wird die Margarine anders hergestellt, nämlich aus einer Mischung aus VOLLSTÄNDIG gehärteten Fetten und NICHT gehärteten Fetten (nachzulesen auf jeder Packung). Dabei können trans-Fette maximal in Spuren entstehen. Im Gegensatz dazu sind trans-Fettsäuren zu über 3% in Milchprodukten enthalten, weil sie durch Mikroorganismen im Pansen gebildet werden. Hier sind einige Infos zu trans-Fettsäuren: https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/trans-fettsaeuren/
    Über den „Beitrag der Lebensmittelgruppen zum trans-Fettsäurenverzehr“ nennt das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) übrigens Butter auf Platz 1, gefolgt von vielen tierischen und verarbeiteten Produkten (siehe Seite 13 unter https://www.bfr.bund.de/cm/343/hoehe-der-derzeitigen-trans-fettsaeureaufnahme-in-deutschland-ist-gesundheitlich-unbedenklich.pdf). Die Milch-Lobby spricht darüber natürlich nicht.
    Bio-Margarinen dürfen übrigens keine chemischen Zusätze oder Hilfsstoffe enthalten.
    Als vegane Alternative zu Margarine kann Kokosfett verwendet werden – mit allen Vor- und Nachteilen.

    Und nun guten Appetit beim Genießen der heimischen, saisonalen Gemüse mit einer Sauce eurer Wahl 🙂

  2. Revati

    Die Sauce ist sooo lecker, vielen lieben Dank für das tolle Rezept! Endlich mal wieder Sauce Hollandaise essen 😊. Ich esse sie mit ganz unterschiedlichem Gemüse, da ich Spargel nicht so mag, passt super auch zu anderem Gemüse.

  3. Hallo ihr Lieben,
    nun, Vegan ist nicht für Jeden und auch nicht in jedem Lebensalter empfehlenswert. Was mich wundert, dass im Rezept Margarine verwendet wird. Das ist keine gesunde Alternative zur Butter, da Margarine bekanntlich aus TRANSFETTEN hergestellt wird. Dann esse ich den Spargel doch lieber mit einer leckeren Vinaigrette (Zitrone, Senf, Oliven- oder Rapsöl, etwas Spargelkochwasser, Pfeffer, Salz und frische Kräuter) 😉

  4. Amargon

    In diesem Jahr wird ja auch viel von deutschen, freiwilligen Erntehelfern geerntet. Vielleicht einfach einen guten Biohof wählen, dann kommt der Appetit vielleicht doch.

  5. Nicole

    Ich empfehle Biospargel aus Bioland oder Demeteranbau. Wenn er aus Deutschland kommt, garantiere ich gerne persönlich für gute Arbeitsbedingungen. Und ja, in der Biobranche gelten weitestgehend Mindestlöhne, weil ein Großteil der Bevölkerung nicht bereit ist, für Nahrung viel Geld auszugeben. Gruß von Nicole, Bioladenverkäuferin, Yogalehrerin. Ich arbeite für Mindestlohn und kaufe Biolebensmittel.

  6. Liebe Leute,

    wenn ich mir gerade anschaue, wie Spargel von osteueropäischen Sklaven geerntet wird, dann kann auch die beste vegan Soße meinen Appetit nicht wieder bringen!

    Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.