Warum Yoga glücklich macht

Yoga macht glücklich

Menschen die Yoga üben, scheinen glücklicher zu sein. Vielleicht wohnst du in der Nähe einer Yogaschule oder Volkshochschule und stellst fest, dass die Menschen, die aus einer Yogastunde kommen, strahlen und leuchten. Warum macht Yoga uns glücklich?

Ein überarbeiteter Text von Sukadev Bretz

Yoga macht den Körper glücklich

Vielleicht hast du selbst mit Yoga begonnen und du hast dieses grundlose Glücksgefühl nach einer Yogastunde. Warum eigentlich? Nun, dafür gibt eine ganze Menge körperliche, energetische, psychische und spirituelle Gründe.

Zunächst hängen Psyche und Körper miteinander zusammen. Ist der Körper verspannt, dann fällt es auch mit dem Glück etwas schwerer. Man weiß, dass Menschen die viel Sport machen auch meist glücklicher sind. Yoga ist ein ganzheitliches Training des Körpers, ein Ausdauer,- Kraft,- Flexibilitäts,- und Koordinationstraining. Yoga trainiert alle diese Dinge auf sanfte Weise, ohne den Körper zu überlasten. Ähnlich ist es mit einem flotten Spaziergang, der sich auch positiv auf die Psyche auswirkt.

Yoga ist aber nicht nur Ausdauertraining, sondern auch Kraft-, Koordinations- und Flexibilitätstraining. So profitierst du, indem du dich bei einer sanften sportlichen Leistung glücklicher und gesünder fühlst. Darüber hinaus hilft Yoga dabei Verspannungen abzubauen. Wenn du verspannt bist, und die Muskeln eventuell verkürzt und die Körperstatur eingesunken ist, dann fühlst du dich wahrscheinlich nicht durchgehend glücklich.

Man weiß außerdem, dass es leichter mit dem Glückgefühl gelingt, wenn die Körperhaltung aufgerichtet ist und die Muskeln dabei entspannen. Wenn man zum Beispiel in die Rückbeuge geht, öffnet sich das Herz. Gerade in einer Yogastunde sind eine Menge von Stellungen dabei, in denen du eine Körperhaltung einnimmst, als ob du glücklich bist. Dadurch wirst du auch glücklicher. Man hat zudem messen können, dass Yoga hilft, Glückshormone auszuschütten und Stresshormone abzubauen.

Deine Lebenskraft wächst und erblüht

Wer Yoga übt hat mehr Energie. Yogis würden sagen das Prana, die Lebensenergie steigt. Energieblockaden in den Nadis, den Energiekanälen, lösen sich und die Chakras, die Energiezentren öffnen sich. All das führt natürlich zu mehr Glück. Insbesondere, wenn sich das Herz-Chakra öffnet entsteht ein großes Glücksgefühl.

Yoga macht glücklich und erhöht die Verbundenheit zur Natur
Mit Yoga entfaltet sich deine volle Lebenskraft

Warum Yoga psychologisch gesehen glücklich macht

Heutzutage sind viele Menschen nach Außen orientiert, leistungsorientiert, sie vergleichen sich ständig. Das führt zu einer gewissen Anspannung. Im Yoga hast du eine bestimmte Zeit, wo du für dich selbst übst. Du spürst deinen Körper, du gehst nach Innen und spürst dein Herz. Du öffnest dich nach oben und dein Herz wird weit. So kann man sagen, dass Yoga wie eine Oase ist.

Es ist eine Phase, wo du rausgehst aus dem Außen und tief nach Innen gehst. Wo du Zugang zu deiner inneren Freude findest, Selbstbewusstsein entwickelst und dich innerlich zentrierst und Gelassenheit entwickelst. Aus dieser Gelassenheit heraus, dehnst du dich wieder aus und mit dieser Ausdehnung spürst du wiederrum Glück. Ein Grund dafür, warum sich die Menschen in einer Yogastunde sehr schnell sehr nahe fühlen, obwohl sie kein Wort miteinander gesprochen haben ist, weil Yoga das Herz öffnet und Menschen sich miteinander verbinden lässt. Deshalb fühlen wir uns glücklicher.

Menschen, die Yoga machen fühlen sich wohler mit sich, haben mehr Zugang zum Herzen, haben mehr die Fähigkeit Liebe zu spüren und sich mit anderen verbunden zu fühlen, das macht glücklicher.

Yoga hat außerdem viele Auswirkungen auf deinen Alltag. Yoga gibt dir mehr Energie. Dadurch kannst du mehr bewirken, deine Leistungsfähigkeit steigt, du kannst effektiver sein und bekommst mehr Charisma. Zudem hast du mehr Erfolgserlebnisse und wirst somit glücklicher. Du lernst auch, dass es nicht nur auf die Erfolgserlebnisse ankommt, sondern dass du auch glücklich sein kannst, auch wenn alles mal gerade nicht so gut ist. Unterm Strich hast du mit Yoga also mehr Erfolgserlebnisse und du bist dabei weniger von ihnen abhängig.

Yoga und Ästhetik – Eine feinere Wahrnehmung macht glücklich

Wer Yoga übt hat einen klareren, offeneren Geist, welcher mehr in die Gegenwart gehen kann. Wenn du solch einen Geist hast, dann spürst du mehr Schönheit. Du spürst die Schönheit der Bäume, von anderen Menschen, von Kunst. Du bist in der Gegenwart und kannst auch in kleinen Dingen die Schönheit sehen. Zum Beispiel kann das Gesicht von jemandem, oder auch eine Mahlzeit sehr schön aussehen. Wer Yoga übt, erfährt immer wieder Momente des Berührstseins, dass macht natürlich glücklich.

Yoga hat dabei viele Übungen für den Alltag, mit denen du immer wieder zum Glück kommen kannst. Im Yoga lernst du, dass du nichts Äußeres brauchst, um glücklich zu sein. Du lernst im Yoga Techniken, mit denen du jederzeit glücklich sein kannst. Wenn du viele kleine Glücksmomente in den Alltag einfügst, steigt dein allgemeines Glücksgefühl.

Yoga macht glücklich und frei
Geborgen in den Tiefen deiner Seele

Warum Yoga spirituell gesehen glücklich macht

Wer Yoga übt, bekommt schließlich einen Zugang zu Spiritualität. Damit meine ich keinen reinen Glauben, im Sinne von an etwas glauben, was man nicht weiß. Auch nicht im Sinne von normativ: Du sollst daran glauben, weil du sonst in die Hölle kommst.

Yoga entspricht dem, was man heutzutage von Spiritualität und Religiosität eigentlich erhofft, nämlich Erfahrungen. Wenn du Yoga übst, bekommst du Zugang zu der Tiefe deines Wesens und spürst dadurch, was deine Aufgaben sind. Du erfährst eine höhere Wirklichkeit und eine Gefühl der Geborgenheit im Kosmos.

Du hast einen tieferen Zugang zur Natur. Auch das ist hilfreich um spirituelle Erfahrungen zu machen. Spiritualität ist das, was Menschen in der Tiefe der Seele ersehen, auch ohne es zu wissen. Diese Tiefenerfahrung, diese Weitenerfahrung, diese Glückserfahrung prägt den Menschen auch im Alltag.

Wie kannst du mit Yoga beginnen?

Du siehst also: Es gibt viele Gründe, warum Yoga glücklich macht. Wenn du glücklich sein willst, dann praktiziere Yoga. Und wie praktizierst du Yoga? Angenommen du übst bereits Yoga, dann findest du dich jetzt einfach bestätigt und findest ein paar zusätzliche Dinge, die du mit deinen Kursteilnehmern, Kollegen, Freunden, Verwandten, oder auch deinem Lebenspartner teilen kannst.

Vielleicht bist du auch Anfänger im Yoga, und wolltest einfach mal wissen, warum die Menschen so glücklich aussehen, wenn sie aus der Yogastunde kommen. Vielleicht hast du einige Anregungen bekommen, warum du selbst Yoga beginnen willst.

Für Yoga-Anfänger ist mein Tipp einfach mal einen Yoga-Anfänger-Kurs zu machen, zum Beispiel in einem der Yoga Vidya Center, oder bei einem anderen Yogalehrer in einem Studio, Fitnessstudio, in einer Volkshochschule, oder auch in einem Unternehmen (Business Yoga).

Oder komme in einen der Yoga Vidya Ashrams, wo du dich wohl fühlen kannst. Dort gibt es Yoga- und Meditation-Einführungswochenenden, die in unseren Yoga-Vidya-Seminarhäusern im Allgäu, im Westerwald, an der Nordsee und im Teutoburger Wald stattfinden. An jedem Freitag beginnt ein Yoga und Meditation Einführungsseminar, und an jedem Sonntag beginnt eine Yoga Ferien Woche, die auch ideal für Yoga Anfänger ist.

Wenn du es erstmal unverbindlich ausprobieren willst, findest du auf unseren Internetseiten ein umfangreiches Angebot an Yoga-Videos. Wenn du also auf www.yoga-vidya.de gehst kannst du dort den 10 wöchigen Yoga Anfänger Kurs finden, oder unsere Yoga-Vidya App runterladen, und mithilfe deines Smartphones Yoga üben – beides völlig kostenlos. Wähle für dich! In diesem Sinne – Om Shanti!

Yoga entdecken

Ideal um sich mit neuer Kraft aufzuladen. In dem Seminar “Yoga und Meditation Einführung” erhältst du eine Übersicht zu den zahlreichen Aspekten des Yoga. Erfahre Yoga so ganz praktisch durch Körper- und Atemübungen, Meditation, Mantra-Singen und mehr:

Anderen beizubringen in Kontakt mit ihrem inneren Frieden zu kommen: Selbst Yoga zu unterrichten, ist wahrscheinlich eine der größten Freuden, die es gibt. Die 4-Wochen-Intensiv Yogalehrer Ausbildung führt durch konzentrierte Übung zu einer tiefen inneren Erfahrung und öffnet den Zugang zur inneren Intuition. Die so erweckte Lebensenergie gibt dir die persönliche Ausstrahlung, die für einen Yogalehrer notwendig ist:

Der Autor

Seminarleiterfoto von Sukadev Volker Bretz

Sukadev Volker Bretz ist Gründer und spiritueller Leiter von Yoga Vidya. Er versteht es wunderbar, tiefe Weisheit humorvoll weiterzugeben. Seine besondere Stärke ist es, Aspiranten zu intensiver Praxis zu motivieren, hinter allem einen höheren Sinn zu sehen und mehr Energie und Herz in den Alltag zu bringen.

1992 gründete er die Yoga Vidya Zentren, um ein ganzheitliches, lebensnahes Yoga zu lehren. Yoga Vidya hat inzwischen 4 große Yoga Ashrams, über 80 Yoga Vidya Zentren und 18.000 ausgebildete Yogalehrer. Erlebe den dynamischen Begründer einer der führenden Yoga Bewegungen Europas.

Seminare mit Sukadev

—– 

8 Kommentare zu “Warum Yoga glücklich macht

  1. Margit Malini Langa

    Herzlichen Dank lieber Sukadev für diesen ausführlichen Text mit den vielen guten Gründen Yoga zu praktizieren. Immer wieder finde ich so wunderbare Anregungen in Blog, und in Euren News für meinem Unterricht um Teilnehmer auf so wichtige Komponenten in der Yogapraxis aufmerksam zu machen. Es macht mir selbst Freude, meinen Focus in meiner eigenen Praxis auf die angesprochenen Themen zu legen und aus dem eigenen “Trott” herauszugehen. Danke für deine Arbeit, sie bereichert mich auch nach den vielen Jahren meiner Yogapraxis selbst und auch meine Yogaschüler immer wieder . Ich danke auch dem gesamten Yoga Vidya Team , Om Shanti

  2. Angelika Bhavani Friese

    Namaste lieber Sukadev,
    Ich danke dir für deine wunderbaren Worte. Deine Zusammenfassung der Wirkweisen der Yogapraxis und dabei dann nahezu folgerichtig die Hinleitung zur tiefen Erfahrung der Verbundenheit der Natur mit dem Selbst, dem Außen mit dem Innen, Brahma mit Atma hat mich tief bewegt.
    Ich wünsche dir sowie allen Freunden vom Yoga Vidya und allen Wesen eine licht- und friedvolle Zeit.
    OM SHANTI
    Angelika Bhavani

  3. Anonymous

    Danke danke danke:)

  4. Efi Farazoumi

    Danke dass du uns immer wieder daran erinnerst was Yoga wirklich bedeutet Danke!
    Ich hatte eine wundervolle Zeit mit euch während meiner 2 Jahresausbildung gehabt. Ich habe für mich so viel dazugelernt ich möchte es nicht missen.
    Yoga macht Glücklich
    Om Shanti

  5. Mir gefiel ganz besonders der Satz,warum sich Yogaübende nahe sind,obwohl sie kein Wort miteinander sprechen.
    Gerade in dieser Zeit der Pandemie wo ich sehr oft einsam und allein Yoga übte,fiel mir auf wie sehr man seine “Mityogis” vermisst hat.
    Wir freuten uns alle ,als wir endlich wieder in der Gruppe unser Yoga machen durften und dürfen.
    Ich denke im Kreis anderer Yogis strengt man sich auch mehr an, die Asanas guten machen.
    In den eigenen vier Wänden wird man schon mal schlampig…

    Was mich angeht, ich bin froh Yoga entdeckt zu haben.
    Es hilft wirklich im täglichen Leben.

  6. Ein toller Artikel! Danke 🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.