Ayuryoga: Wie du mit Hatha Yoga die Doshas beeinflussen kannst (Teil 1: Vata)

Ayurveda ist die uralte indische Lehre von einem gesunden Leben. Sie basiert auf den fünf Elementen, die zu drei Bioenergien, den Doshas zusammengefasst sind.

Bei der Harmonisierung der Doshas spielt auch Hatha Yoga eine große Rolle. In diesem Artikel erfährst du, mit welchen Yogaübungen, du dein Vata senken kannst und wie man eine Vata-Yogastunde aufbauen kann.

Die drei Doshas

Die fünf Elemente sind Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum und werden den Doshas (Vata, Pitta, Kapha) folgendermaßen zugeordnet:

  • Kapha: Erde und Wasser zu gleichen Teilen
  • Pitta: Feuer und ein wenig Wasser
  • Vata: Luft und Raum zu gleichen Teilen

In jedem Menschen sind alle drei Doshas zu unterschiedlichen Anteilen vorhanden. Somit hat jedes Individuum eine Grundkonstitution, in der meistens ein oder zwei Doshas dominieren. Gerät diese Grundkonstitution aus dem Gleichgewicht, können mit der Zeit körperliche und psychische Krankheiten entstehen.

Die Elemente können durch falsche Ernährung, Stress oder Umwelteinflüsse wie Klima, Beruf und Beziehungen aus dem Gleichgewicht geraten. Hierdurch wird deutlich, dass Ayurveda den Menschen immer ganzheitlich betrachtet und auch seine Lebensumstände mit einbezieht.

Sei dabei beim Ayurveda Kongress in Bad Meinberg! →

Ayurveda bietet eine Bandbreite an Möglichkeiten, wie die Doshas wieder ins Gleichgewicht gebracht werden können. Hierzu zählen z.B. Ernährung, Kräuterkunde, Ölmassagen und verschiedene Therapien.

Harmonisierung der Doshas mit Hatha Yoga

Bei der Harmonisierung der Doshas spielt auch Hatha Yoga eine wichtige Rolle. Zu den Techniken des Hatha Yoga, die wir im Rahmen dieses Artikels betrachten wollen, gehören Kriyas, Asanas, Pranayama, Bandhas und Meditation.

Um besser verstehen zu können, warum welche Übungen ein bestimmtes Dosha ausgleichen, ist es wichtig sich klar zu machen, wie die Elemente den Chakras zugeordnet werden.

  • Raum Vishuddha (Kehle)
  • Luft Anahata (Herz)
  • Feuer Manipura (Nabel)
  • Wasser Svadhistana (Kreuzbein)
  • Erde Muladhara (Steißbein)

Der Vata Typ

Nehmen wir nun beispielsweise an, ein Mensch leidet unter erhöhtem Vata. Das bedeutet, dass das Luftelement aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dies könnte sich z.B. durch trockene Haut, schmerzende Gelenke, Schlafstörungen oder Nervosität zeigen.

Dieser Mensch könnte Verdauungsprobleme wie Verstopfung oder Blähungen haben, unter Appetitlosigkeit leiden oder Schwierigkeiten haben, sich länger auf eine Sache zu konzentrieren. Luft ist von ihren Eigenschaften her rau, kalt, leicht, beweglich und trocken. Um das auszugleichen brauchen wir also etwas, das weich, warm, schwer, stabil und feucht ist. Diese Eigenschaften finden wir bei den Elementen Feuer, Wasser und Erde. Diese sind dem Manipura, Svadhistana und dem Muladhara Chakra zugeordnet.

Vata senkende Yogapraxis

Nun können wir schauen, welche Hatha Yoga Übungen auf diese Chakras wirken und sie gezielt für unsere Vata senkende Hatha Yoga Praxis auswählen. Wer als Yoga-Unterrichtende/r so eine Yogastunde gibt, kann sich zusätzlich überlegen, wie der Unterricht passend zum Thema gestaltet werden kann.

Eine Vata-Yogastunde sollte ruhig ablaufen. Die Stellungen können länger gehalten werden, während die Stabilität und Bewegungslosigkeit bewusst wahrgenommen werden. Schnell durch Sonnengrüße zu springen, wäre hier sicher fehl am Platz. Variationen können langsam und fließend geübt werden.

In den Haltungen kann das Bewusstsein immer wieder auf die entsprechenden Chakras und Körperbereiche gelenkt werden. Zusätzlich kann ich mir als LehrerIn überlegen, wie ich das Thema sprachlich aufgreifen kann, welche Gottheit mit meinem Ziel-Chakra in Verbindung steht und welches Mantra dazu passt.

Wie baue ich eine Vata-Yogastunde auf?

Für eine Vata-Yogastunde würde ich den Fokus auf das Wurzelzentrum Muladhara Chakra legen und etwas Hitze aus dem Manipura Chakra dazu geben. Somit stehen geschlossene Vorwärtsbeugen und ruhig gehaltene Bauchmuskelübungen im Vordergrund.

Stand- und Umkehrhaltungen geben Stabilität, Gleichgewichtsübungen fordern Konzentration und Fokussierung. Wärmende Pranayamas, langes Shavasana und Mediation runden die Praxis ab.

Übungsübersicht, um Vata zu senken:

  • Aufwärmen/ Mobilisieren: Jathara Parivritta, Katze-Kuh, Balasana
  • Surya Namaskara: Langsam und fließend
  • Standhaltungen: Tadasana, Vrkshasana, Parivrtta Trikonasana, Utkatasana, Parsvottanasana, Virabhadrasana 1, Virabhatdrasana 3, Padahastasana, Uttanasana, Urdhva Prasarita Ekapadasana (Standing Split)
  • Bauchmuskelübungen: Navasana, Chaturanga Dandasana, Phalakasana
  • Umkehrhaltungen: Adho Muka Svanasana, Sirsasana, Sarvangasana, Halasana, passiver Schulterstand
  • Vorwärtsbeugen und Hüftöffner: Dandasana, Janu Sirsasana, Triang Mukaipada Pashimottanasana, Ardha Baddha Padma Pashimottanasana, Kurmasana, Pashimottanasana, Yoga Mudrasana
  • Rückbeugen: erhöhen Vata. Sanfte Variationen von Bhujangasana und Salabhasana können kurz gehalten werden mit Fokus auf Stabilität und Stillhalten
  • Drehungen: Bharadvajasana, Marichyasana 1-4, Ardha Matsyendrasana, Jathara Parivrtta
  • Pranayama: Ujjayi, Kapalabhati, Surya Bheda
  • Bandhas: Mulabandha, Uddiyana Bandha
  • Kriyas: Kapalabhati, Agni Sara, Nauli, Tratak
  • Entspannung: Shavasana und Meditation

Im nächsten Teil geht es mit Pitta und Kapha weiter.

Hier kannst Du einen Konstitutionstest machen und herausfinden, welcher Dosha-Typ Du bist:
Zum Ayurveda Dosha-Typ Test … oder entdecke weiter Infos!

Om Shanti Deine Gauri

Quellen:

Yoga und die ayurvedischen Energietypen, Dr. David Frawley und Sandra Summerfield Kozak

 

Alle Seminare zum Thema Ayurveda findest du hier →

Alle Seminare mit Gauri bei Yoga Vidya →

Gauri Daniela Reich Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Vegane-Ernährungsberaterin, Yoga Personal Trainerin, Inner Flow Vinyasa Teacher, Lehrerin für Prävention und Gesundheitsförderung, Ausbildung in Thai Yoga Massage, Diplom Betriebswirtin.

Gauri praktiziert Yoga seit 2011. Nach ihrer zweijährigen Ausbildung im Yoga Vidya Center Darmstadt lebte sie knapp zwei Jahre im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg, wo sie ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertiefte. Ihr Yogaunterricht reicht von therapeutischen Yoga Stunden über schweißtreibende Vinyasa Sequenzen, exakte Ausrichtungs-Prinzipien aus dem Iyengar Yoga Stil bis hin zu klassischen Sivananda oder Yoga Vidya Stunden aller Level, die auch zu Mantrayogastunden werden können.

→ Hier findest du weitere Artikel von Gauri im Yoga Vidya Blog

 

0 Kommentare zu “Ayuryoga: Wie du mit Hatha Yoga die Doshas beeinflussen kannst (Teil 1: Vata)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.