Ayuryoga: Wie du mit Hatha Yoga die Doshas beeinflussen kannst (Teil 3: Pitta)

Ayurveda ist die uralte indische Lehre von einem gesunden Leben. Sie basiert auf den fünf Elementen, die zu drei Bioenergien, den Doshas zusammengefasst sind.

Bei der Harmonisierung der Doshas spielt auch Hatha Yoga eine große Rolle. In diesem Artikel erfährst du, mit welchen Yogaübungen, du dein Pitta senken kannst und wie man eine Pitta-Yogastunde aufbauen kann.

Die fünf Elemente sind Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum und werden den Doshas (Vata, Pitta, Kapha) folgendermaßen zugeordnet:

  • Kapha: Erde und Wasser zu gleichen Teilen
  • Pitta: Feuer und ein wenig Wasser
  • Vata: Luft und Raum zu gleichen Teilen

Drei Doshas harmonisieren

Laut Ayurveda sind in jedem Menschen alle drei Doshas zu unterschiedlichen Anteilen vorhanden. Somit hat jedes Individuum eine Grundkonstitution, in der meistens ein oder zwei Doshas dominieren. Gerät diese Grundkonstitution aus dem Gleichgewicht, können mit der Zeit körperliche und psychische Krankheiten entstehen.

Die Tage werden jetzt länger werden und die Sonne gewinnt an Kraft. Je näher wir dem Sommer kommen, desto mehr steigt das Pitta Dosha. Pitta setzt sich in erster Linie aus Feuer zusammen, enthält aber auch ein wenig Wasser.

Sei dabei beim Ayurveda Kongress in Bad Meinberg! →

Ayurveda bietet eine Bandbreite an Möglichkeiten, wie die Doshas wieder ins Gleichgewicht gebracht werden können. Hierzu zählen z.B. Ernährung, Kräuterkunde, Ölmassagen und verschiedene Therapien aber auch Hatha Yoga.

Wie äußert sich erhöhtes Pitta?

Pitta hat seinen Sitz im Dünndarm. Wenn Pitta erhöht ist, kann die Verdauung gestört sein, was sich z.B. als Durchfall zeigt. Auch für alle Formen von Entzündungen und für viele Hautkrankheiten ist Pitta verantwortlich. Pitta ist Hitze und trägt zu hohem Blutdruck, Ärger, Wut und Aggressionen bei. Ist dir vielleicht schon mal aufgefallen, dass viele Menschen an heißen Tagen besonders aggressiv oder hitzköpfig sind?

Die Qualitäten von Pitta finden wir im Manipura Chakra. Durchsetzungsvermögen, Charisma, Überzeugungskraft, Führungsqualitäten, den Sehsinn und einen scharfen Verstand. Pitta ist Transformation. Es ist die Kraft, die uns handeln und die Dinge anpacken lässt. Wenn Pitta in einem gesunden Maß vorhanden ist, erledigen wir die Dinge mit Liebe und Sanftheit. Haben wir zu viel Pitta, kann es sein, dass wir zu schroff vorgehen, mit der Brechstange, unser Ding unbedingt durchziehen wollen, ohne Rücksicht auf andere.

Wie kann man das Feuer löschen?

Ganz einfach mit Wasser! Stell dir vor, du hast draußen ein kleines Feuer gemacht. Wie würdest du es löschen? Du würdest Wasser drauf schütten oder es mit Erde bedecken.

Lerne alles über die Doshas beim Ayurveda Kongress in Bad Meinberg! →

Was wir brauchen sind also die Qualitäten aus dem Svadhistana Chakra, in dem das Wasserelement sitzt: Loslassen, fließen, sich mit anderen verbinden, Weichheit, Kühle, und die nährende Qualität des Muladhara Chakras (Wurzelchakra), das für das Element Erde steht.

Pitta senkende Yogapraxis

Das bedeutet, dass wir für die Hatha Yoga Praxis Übungen aussuchen, die vor allem auf die unteren beiden Chakras wirken und kühlen. Dazu gehören vor allem hüftöffnende Übungen und Vorwärtsbeugen, Schulterstand und kühlende Pranayamas.

Darüber hinaus eignet sich Bhakti Yoga, der Yoga der Hingabe und der Liebe, um Pitta zu senken. Bhakti Yoga öffnet das Herz und hilft dabei Demut, Hingabe und allumfassende Liebe zu entwickeln. Er macht uns weich und schafft Gottvertrauen.

Durch Rituale, Mantra-Singen und Gebete können Pitta Menschen, die oft sehr im Kopf und im Verstand sind und alles kontrollieren wollen, lernen, ihr Herz zu öffnen, loszulassen und sich vertrauensvoll dem Leben hinzugeben.

Wie baue ich eine Pitta Yogastunde auf?

In einer Pitta Yogastunde sollte besonderer Wert auf Sanftheit gelegt werden. Pitta schürt gerne Vergleich, Wettbewerb und Ehrgeiz. Deswegen ist es in einer Pitta Yogastunde besonders wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass die TeilnehmerInnn sanft und liebevoll mit ihrem Körper umgehen und nicht über ihre Grenzen gehen.

Vertiefe deine Kenntnisse beim Ayurveda Kongress in Bad Meinberg! →

Um verbissene Pitta Menschen aus ihrem Egofilm zu holen, sind Partner- und Gruppenübungen sehr gut geeignet. Singen öffnet die Herzen und es darf gelacht werden. Asanas und Pranayama werden sanft geübt, ohne an die Leistungsgrenzen zu gehen.

Übungsübersicht, um Pitta zu senken:

  • Aufwärmen: Katze-Kuh, Balasana, Surya Namaskara (sollte in einem langsamen Tempo und fließend geübt werden), Mondgruß
  • Standhaltungen: Ardha Chandrasana, Padangushtasana, Padahastasana, Uttanasana, Vrkshasana, Utthita Trikonasana, Parivrtta Trikonasana, Parsvottanasana
  • Bauchmuskelübungen: Navasana nur kurz halten, nicht anstrengen
  • Umkehrhaltungen: Salamba Sarvangasana, Sarvangasana, Halasana, Setu Bandasana
  • Vorwärtsbeugen und Hüftöffner: Yogamudrasana, Janu Shirsasana, Supta Padangushtasana, Upavishtakonasana, Parsva Upavishtakonasana, Ardha Baddha Padma Pashimottanasana, Parivrtta Janu Shirsasana, Kurmasana, Pashimottanasana, Triang Mukhaikapada Pashimottaasana, Baddhakonasana, Siddhasana, Virasana, Supta Virasana
  • Rückbeugen: Bhujangasana, Salabhasana (sanft und nur kurz halten, lieber mehrmals wiederholen)
  • Drehungen: Bharadvajasna, Marichyasana A-D, Ardha Matsyendrasana, Jathara Parivrtta
  • Pranayama: Shitali, Sitkari, Chandra Bhedana, Anuloma Viloma
  • Shavasana: in Stille, Loslassen, entspannt, gerne länger
  • Meditation: Stille, Ruhe, Entspannung, Visualisierung oder Spüren von Anahata Chakra, Ajna Chakra, Chandra Chakra
  • Kriya: Shank Prakshalana

Lies auch die beiden ersten Teile unserer Ayuryoga Serie über das Kapha und Vata Dosha.

Hier kannst Du einen Konstitutionstest machen und herausfinden, welcher Dosha-Typ Du bist:
Zum Ayurveda Dosha-Typ Test … oder entdecke weiter Infos!

Om Shanti

Deine Gauri

Quellen:

Yoga und die Ayurvedischen Energietypen, Dr. David Frawley und Sandra Summerfield Kozak

Alle Seminare zum Thema Ayurveda findest du hier →

Alle Seminare mit Gauri bei Yoga Vidya →

Gauri Daniela Reich Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Vegane-Ernährungsberaterin, Yoga Personal Trainerin, Inner Flow Vinyasa Teacher, Lehrerin für Prävention und Gesundheitsförderung, Ausbildung in Thai Yoga Massage, Diplom Betriebswirtin.

Gauri praktiziert Yoga seit 2011. Nach ihrer zweijährigen Ausbildung im Yoga Vidya Center Darmstadt lebte sie knapp zwei Jahre im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg, wo sie ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertiefte. Ihr Yogaunterricht reicht von therapeutischen Yoga Stunden über schweißtreibende Vinyasa Sequenzen, exakte Ausrichtungs-Prinzipien aus dem Iyengar Yoga Stil bis hin zu klassischen Sivananda oder Yoga Vidya Stunden aller Level, die auch zu Mantrayogastunden werden können.

→ Hier findest du weitere Artikel von Gauri im Yoga Vidya Blog

 

Weitere Möglichkeiten, um Pitta zu senken findest du in diesem Blog Artikel:

0 Kommentare zu “Ayuryoga: Wie du mit Hatha Yoga die Doshas beeinflussen kannst (Teil 3: Pitta)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.