Peace Pilgrim – Pilgerin für den Frieden

Peace Pilgrim“ – unter diesem Namen wurde Mildred Lisette Norman, eine amerikanische Friedensaktivistin und spirituelle Lehrerin, einst bekannt und geschätzt. Peace Pilgrim durchquerte ihr Leben lang mehrmals die USA – nach 25.000 Meilen hörte sie auf zu zählen – und hatte dabei viele wundersame Begegnungen und Erfahrungen. Auf ihrer achtundzwanzig Jahre anhaltenden Pilgerreise inspirierte sie viele Menschen und brachte ihnen Lösungen für persönliche Probleme als auch lichtvolle Hoffnung auf eine durch und durch friedliche Welt.

Von dem bewegten und erfüllten Leben dieser starken Frau künden heute noch einige Video-Aufzeichnungen und zusammengetragene Texte. So erfährst du auch in dem im Yoga Vidya Verlag erschienenen Buch „Peace Pilgrim – Die Friedenspilgerin“ mehr über das Wirken dieser außergewöhnlichen Person.

Eine Pilgerreise ist eine andächtige Reise des Gebets und des guten Beispiels. Meine Reise ist in erster Linie ein Gebet um Frieden. Wenn man sein Leben dem Gebet widmet, intensiviert man das Gebet in höchstem Maße. (…) Als Pilger bin ich 40.000 km marschiert ohne einen Pfennig in der Tasche. Ich besitze nur, was ich anhabe, und was ich in meinen kleinen Taschen trage. Ich gehöre keiner Organisation an. Ich habe gesagt, ich werde gehen bis mir Obdach gewährt wird und fasten bis mir zu essen gegeben wird, ich werde ein Wanderer bleiben bis die Menschheit den Weg, der zum Frieden führt, gelernt hat. Und ich kann aufrichtig sagen, dass ich alles bekommen habe, was ich für meine Reise brauchte, ohne je nach etwas zu fragen, was zeigt, wie gut die Menschen tatsächlich sind.

Peace Pilgrim sprach mit Leuten auf staubigen Landstraßen und in den Straßen der Städte. Sie sprach in Kirchen, in Schulen und in Bürgervereinen, im Fernsehen und im Radio über den inneren und äußeren Frieden. Ihre Pilgerreise umfasste das gesamte Friedensspektrum: Frieden zwischen den Nationen, einzelnen Gruppen und Individuen – und den äußerst wichtigen inneren Frieden. Die Friedenspilgerin glaubte, dass Weltfriede kommt, wenn genügend Menschen inneren Frieden erreicht haben. Ihr Leben und ihre Arbeit zeigen, dass eine Person, die inneren Frieden gefunden hat, die Welt verändern kann.

Mit mir trage ich immer meine Friedensbotschaft:

Das ist der Weg, der zum Frieden führt:
Überwinde Böses mit Gutem, Falschheit mit Wahrheit und Haß mit Liebe.

Es ist nichts Neues an dieser Botschaft außer ihrer Durchführung. Und ihre Durchführung ist nicht nur auf internationaler Ebene, sondern auch für die einzelne Person notwendig. Ich glaube, dass die Zustände in der Welt ein Abbild der Zustände im Menschen sind, ein Abbild unserer eigenen Unreife. Wären wir reife, ausgeglichene Menschen, so wäre der Krieg kein Problem – er wäre unmöglich.

In einem Fernseh-Interview sagte Peace Pilgrim auf ihre herzliche und spontane Art: „Die Welt ist in etwa wie ein Spiegel – wenn du die Welt anlachst, dann lacht sie zu dir zurück. Und ich liebe es zu Lachen.“

 

Hier findest du Texte & Informationen über Peace Pilgrim:

 

 

 

0 Kommentare zu “Peace Pilgrim – Pilgerin für den Frieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.