Ideen für veganes Backen

Backst du auch so gerne? Vor allem jetzt im Herbst und im Winter kann es schön sein für Freunde, Familie und auch für sich selbst zu backen. Vielleicht kennst du schon die ein oder andere Alternativen ohne tierische Produkte zu backen. Vegan backen ist nicht nur tier-, sondern auch umwelt- und klimafreundlich. Wir möchten euch einige Ideen mitgeben, wie es sich vermeiden lässt, mit Eiern, Milch und Butter zu backen.

Obstmus & Banane

Für Kuchen, Waffeln, Cookies, Kekse, Muffins und Co. kannst du statt ein Ei eine halbe reife Banane mit einer Gabel zerdrücken und diese zu den restlichen Zutaten dazugeben. Genauso gut lässt sich auch Mus aus Äpfeln, Mango, Kürbis oder Birne als eine gute Alternative zu Eiern kreieren. Eine viertel Tasse Mus entspricht einem Ei. Wenn du magst kannst du noch 1TL Pflanzenöl hinzugeben. Backpulver macht den Teig noch lockerer. Probiere und experimentiere welches Mus dir am Besten schmeckt. Kürbis-Mus passt wahrscheinlich eher zu würzigeren Rührteigen oder herzhaftem Gebäck.

Kichererbsenwasser

auch Aquafaba genannt, ist super, wenn du Eischnee herstellen willst. Besonders Mousse au Chocolat, Makronen, Baisers und Macarons lässt sich mit diesem Wasser zaubern. Dazu nimmst du einfach die Flüssigkeit aus einem Glas gekochter Kichererbsen. Eine geleeartige Konsistenz bekommst du, wenn du das Aquafaba-Wasser um etwa ein Drittel reduzierst. Ein Eiweiß entspricht ungefähr 25-30 ml Kichererbsenwasser.

Pfeilwurzel- oder Johannisbrotkernmehl

bindet stark. Beide Mehlsorten haben keinen Eigengeschmack. Deswegen kannst du sie sowohl für süße als auch herzhafte Soßen nehmen. Johannisbrotkernmehl hat den Vorteil, dass es nicht nur kalt – also ohne Aufkochen – bindet, sondern bei der Zubereitung von Gebäck vorher nicht mit Wasser angerührt werden muss. Anstelle von einem Ei wird also 1 gehäufter TL Johannisbrotkernmehl mit den trockenen Zutaten des Kuchens vermengt und zu den flüssigen Zutaten zusätzlich 40 ml Wasser oder Pflanzendrink gegeben.

Leinsamen

Wenn du 20g geschrotete Leinsamen in 50 ml lauwarmem Wasser quellen lässt, ist es möglich ein Ei zum Binden zu ersetzen. Brownies und anderes dunkle Gebäck eignen sich vor allem dafür.

Mineralwasser

Für vegane und sehr lockere Teige, Biskuit vor allem, fügst du Mineralwasser, veganen Joghurt und Backpulver hinzu.

Natron und Säure

Genauso wie die gerade genannte Kombination aus Mineralwasser, veganer Joghurt und Backpulver lassen sich mit Natron und Säure (z.B. Zitronensaft) lockere Teige herstellen – beispielsweise für Tortenböden oder Rührkuchen.

Pflanzendrink

Vor allem bei Mürbeteig, bei dem sonst meistens „nur“ ein Ei verarbeitet wird, kannst du durch 3-4 EL Pflanzendrink den Teig flüssiger machen.

Rohkost

Auch ohne Mehl ist es schon seit längerer Zeit hip, rohe Kuchen und ähnliches zu kreieren. Das ist nicht nur lecker sondern oftmals auch besonders gesund. Eingeweichte Nüsse, Datteln und Rosinen und auch Bananen können z.B. als Basis für einen Rohkost-Teig verwendet werden.

Zum Thema Rohkost findest du hier einige Infos:

Unsere Liste ist bestimmt nicht vollständig. Hast du noch gute Ideen? Teile uns gerne deine Erfahrungen mit.

Viel Freude beim Backen und eine gemütliche Herbst-Zeit wünschen wir dir!

Seminare zum Thema Backen findest du hier →

0 Kommentare zu “Ideen für veganes Backen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.