Vegan Backen: 8 Alternativen zum Backen mit Eiern

Vegan Backen Brownies

Backst du auch so gerne? Vor allem jetzt im Herbst kann es schön sein, für Freunde, Familie und auch für sich selbst zu backen. Vielleicht kennst du schon die ein oder andere Alternativen, um ohne tierische Produkte zu backen. Vegan backen ist nicht nur tier-, sondern auch umwelt- und klimafreundlich.

Wir zeigen dir einige Alternativen zu Eiern, damit du nicht auf deine Lieblingsrezepte verzichten musst, sondern sie ganz einfach veganisieren kannst.

1. Obstmus & Banane

Für Gebäck wie

kannst du statt einem Ei eine halbe reife Banane mit einer Gabel zerdrücken und diese zu den restlichen Zutaten dazugeben.

Genauso gut eignet sich auch Mus aus Apfel, Mango, Kürbis oder Birne als eine gute Alternative zu Eiern. Etwa 2-3 Esslöffel Mus entsprechen dabei einem Ei. Wenn du magst, kannst du auch noch einen Teelöffel Pflanzenöl hinzugeben und Backpulver macht den Teig noch lockerer.

Probiere, variiere, experimentiere: Wann ist die Banane die beste Wahl? Welches Mus schmeckt dir am Besten, welches passt zu welchem Gebäck? Kürbis-Mus beispielsweise passt wunderbar zu würzigeren Rührteigen oder herzhaftem Gebäck.

2. Vegan Backen mit Kichererbsenwasser

Das Wasser, in dem Kichererbsen gekocht wurden, wird auch Aquafaba genannt. Es eignet sich super, wenn du Eischnee herstellen willst. Besonders gut lassen sich also

  • Mousse au Chocolat,
  • Makronen,
  • Baiser und
  • Macarons

mit diesem Wasser zaubern. Dazu nimmst du einfach die Flüssigkeit aus einem Glas gekochter Kichererbsen. Eine geleeartige Konsistenz bekommst du, wenn du das Aquafaba-Wasser um etwa ein Drittel reduzierst. Ein Eiweiß entspricht ungefähr 25-30 ml Kichererbsenwasser.

3. Pfeilwurzel- oder Johannisbrotkernmehl

Beide Mehlsorten haben keinen Eigengeschmack und binden sehr stark. Deswegen kannst du sie sowohl für Süßes als auch für Herzhaftes nehmen. Johannisbrotkernmehl hat den Vorteil, dass es nicht nur kalt – also ohne Aufkochen – bindet, sondern bei der Zubereitung von Gebäck vorher nicht mit Wasser angerührt werden muss.

Anstelle von einem Ei wird also ein gehäufter Teelöffel Johannisbrotkernmehl mit den trockenen Zutaten des Kuchens vermengt und zu den flüssigen Zutaten zusätzlich 40ml Wasser oder Pflanzendrink gegeben.

4. Bindung mit Leinsamen

Wenn du 20g geschrotete Leinsamen in 50ml lauwarmem Wasser quellen lässt, kannst du damit ein Ei ersetzen. Dunkles Gebäck wie Schokoladenkuchen oder Brownies eignen sich besonders dafür.

Vegan Backen Brownies

5. Mineralwasser

Für vegane und sehr lockere und luftige Teige, wie zum Beispiel Biskuit, fügst du Mineralwasser und Backpulver hinzu. Für einen Biskuitboden in der Springform kannst du bei der veganen Variante mit Mineralwasser ungefähr das doppelte an Mehl rechnen.

Ca. 250-300ml Mineralwasser und 3 Teelöffel Backpulver machen deinen Biskuit schön fluffig. Dies ersetzt die 3 Eier, die normalerweise bei einem Biskuit für eine Springform verwendet werden.

Tipp: Mit 50ml geschmacksneutralem Öl wird der Teig noch geschmeidiger und gehaltvoller.

6. Natron & Säure

Genauso wie mit der Kombination aus Mineralwasser und Backpulver lassen sich auch mit Hilfe von Natron und Säure (beispielsweise Zitronensaft) lockere Teige herstellen – perfekt für Tortenböden oder Rührkuchen.

Du kannst auch beide Kombinationen vereinen und deinem Teig neben Natron und Säure noch Mineralwasser (und Öl) hinzufügen. Dann musst du nur den Anteil an Mehl wieder anpassen.

7. Vegan Backen mit Pflanzendrink

Vor allem bei Mürbeteig, bei dem sonst meist “nur” ein Ei verarbeitet wird, kannst du durch 3-4 Esslöffel Pflanzendrink den Teig flüssiger machen.

8. Einfach mal ohne Backen: Rohkost

Es ist schon seit längerer Zeit der letzte Schrei, Gebäck ohne Mehl und Zucker oder auch Rohkost-Kuchen und Ähnliches zu kreieren. Das ist nicht nur richtig lecker, sondern oftmals auch besonders gesund. Zum Beispiel

  • eingeweichte Nüsse,
  • Datteln,
  • Rosinen
  • sowie Bananen

können als Basis für einen Rohkost-Teig verwendet werden. Es gibt so viele leckere Möglichkeiten!


Vegan backen heißt eben oft auch: Experimentieren!

Unsere Liste ist bestimmt noch nicht vollständig. Hast du noch gute Ideen? Teile uns gerne deine Erfahrungen mit oder poste deine veganen Lieblingsrezepte in die Kommentare.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Lerne vegan Backen & Kochen

Die sattwige Ernährung ist eine der fünf Säulen des Hatha-Yoga und somit essentiell für das Gelingen einer intensiven spirituellen Praxis. Für den Körper sollte die Nahrung dazu leicht und schmackhaft sein, Geist und Emotionen hingegen sollen ausgeglichen und geerdet werden. Deswegen empfehlen wir grundsätzlich eine überwiegend pflanzliche Kost.

Von der veganen Weihnachtsbäckerei und “Vegan kochen und backen“-Kurs über indisch-vegan Kochen mit Nalini und Detox-Yoga bis hin zur Vegane Koch- oder Ernährungsberaterausbildung – die Auswahl unserer Seminare zum Thema vegane Ernährung ist riesig und: Du wirst staunen, welche Köstlichkeiten sich in der pflanzlichen Küche zaubern lassen!

2 Kommentare zu “Vegan Backen: 8 Alternativen zum Backen mit Eiern

  1. Hallo Jasmin,

    ich freue mich ausgesprochen, diesen Beitrag gefunden zu haben. Da ich das vegane Backen teilweise sehr schwierig finde, sind neue Rezepte bei mir immer willkommen.

    Wird es noch Beiträge mit Tipps zum veganen Kochen geben?

    Ich freue mich auf weitere Beitrage zum veganen Essen von euch!

    Beste Grüße
    Graffitiartist

    • Om Namo Narayanaya
      Liebe_r Graffitiartist,

      es freut mich sehr, dass dir der Beitrag so gut gefällt und hilft!

      Das ist eine tolle Idee mit dem Beitrag zum veganen Kochen – danke dafür. Ich werde nächsten Monat einen schreiben und gebe dir dann noch mal Bescheid.

      Om Shanti
      Liebe Grüße
      Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.