Navaratri

Navaratri ist das neun-tägige Fest zur Verehrung der göttlichen Mutter. Diese neun Tage und Nächte sind den weiblichen Energien in unserer Welt gewidmet und somit sozusagen auch der „weiblichen Seite“ in jedem von uns.

Das Navaratri-Fest wird zweimal im Jahr begangen, einmal im Monat Chaitra (April/Mai) und einmal im Monat Aswayuja (September/Oktober).

Auch in den vier großen Yoga Vidya Ashrams wird es dazu ab kommendem Dienstag, den 13. Oktober 2015, wieder neun Tage lang verschiedene Rituale und Zeremonien geben.

  • An den ersten 3 Abenden/Nächten wird Devi in der Form von Durga und Kali verehrt. Dabei kann insbesondere das Mantra „Om Shri Durgayai Namaha“ und „Om Shri Mahakalikayai Namaha“ wiederholt werden und die 108 Namen von Durga.
  • An den zweiten 3 Abenden/Nächten wird Devi in der Form von Lakshmi verehrt. Dabei kann insbesondere das Mantra „Om Shri Mahalakshmyai namaha“ wiederholt werden und die 108 Namen von Lakshmi.
  • An den dritten 3 Abenden/Nächten wird Devi in der Form von Saraswati verehrt. Dabei kann insbesondere das Mantra „Om Aim Saraswatyai Namah“ wiederholt werden und die 108 Namen von Saraswati.
  • Während der ganzen 9 Tage kann man das Mantra „Om Aim Hrim Klim Chamundayai Viche Namaha“ rezitieren. Es gilt als besonderes Navaratri Mantra.
  • Am Tag nach Navaratri findet Vijaya Dashami statt, der Tag des Sieges. An diesem Tag macht man morgens eine Puja mit Gegenständen des täglichen Lebens, um in diesen Gegenständen die göttliche Mutter zu verehren.

Navaratri 2015 bei Yoga Vidya Bad Meinberg

Wir werden in Bad Meinberg Navaratri mit einer täglichen Puja zelebrieren.

Evtl. wird es noch weitere Pujas geben. Alle Gäste des Hauses sind herzlich eingeladen, an den Zeremonien und Feierlichkeiten teilzunehmen.

» Navaratri in den anderen Yoga Vidya AshramsNavaratri bei Yoga Vidya

 

Weitere Infos:

5 Kommentare zu “Navaratri

  1. Danke lieber Dirk. Wünsche ein segenreiches Navarati!!
    Liebe Grüße
    Monika

  2. Namaste ihr Lieben, was bedeutet das Mantra, Om Aim Hrim Klim……?
    Herzlichen Dank, für die täglichen Inspirationen!!
    Liebe Grüße, Monika

  3. Danke für deinen Beitrag, lieber Dieter.
    Hari Om Tat Sat

  4. Die Göttliche Mutter, ist die absolute Kraft Gottes des Vollkommenen Einen. Wenn das absolut reine Bewusstsein – sich in Schwingung versetzt, entsteht die Schöpfung, dieser Akt ist – sankalpa-mahâmâyâ. Damit verbunden ist der ewige Klang – prânâva, der drei Bewusstseinsstufen, Wachen, Träumen und der Traumloser – Tiefschlaf. In ihnen sind enthalten, die 3 guna. Übt ein Mensch yoga zur Vereinigung mit dem Göttlich Einen, so bringt er die Schwingung der Schöpfung in sich zur ruhe – es entsteht – Ruhe im menschlichen Gemüt. Alles in der Schöpfung ist die Mutter – die absolute Kraft Gottes – mahâmâyâ. Ehren und achten wir jeden Lebenskreis der Schöpfung, erweitern wir unseren eigenen Herzeishorizont. Dafür Feier wir navaratrî, die 9 Tage, denn es gibt neun Öffnungen im Menschen, die zur Ruhe gebracht werden sollen, damit sich die Göttliche Evolution ihrem Endziel nähern kann. om tat sat namah shivâya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.