Wer bin ich Highlights

15 Tat Twam Asi – Du bist das

Veröffentlicht am 18.04.2014, 15:00 Uhr von

Play
Erfahre dich selbst als Bewusstsein, mit allem verbunden. Sei dir bewusst: Es gibt eine Essenz hinter allem, Brahman genannt. Du bist eins mit dieser Essenz. Du kannst das auch erfahren. Erster Teil des Vortrags über die 4 Mahavakyas, die großen Aussprüche. Analyse der Mahavaka: Tat Twam Asi – Du bist das. Sukadev wendet hier die Bhagatyaga Lakshana Methode des Vedanta an. Dabei geht es weiterhin um die Frage: Wer bin ich? Weiterlesen …


14 Wer bin ich? Was ist die Welt?

Veröffentlicht am 11.04.2014, 15:00 Uhr von
Play

Die drei Vedanta Lehrsätze des Shankara lauten: Brahma Satyam. Jagan Mithya. Jivo Brahmaiva Napara: Brahman allein ist wirklich. Die Welt, wie wir sie wahrnehmen, ist Schein. Das Individuum ist eins mit Brahman. Sukadev wiederholt die Ergebnisse der Analyse: Wer bin ich? Und er zeigt praktische Konsequenzen aus der Vedanta Analyse: Verbinde dich innerlich mit anderen. Erfahre Freude durch Ruhe des Geistes, durch Liebe, durch Leben in der Gegenwart, durch Konzentration. Dann folgt eine längere Analyse der Frage: Was ist


13 Löse dich von Identifikationen und Verhaftungen – wer bin ich – Teil 2

Veröffentlicht am 04.04.2014, 15:00 Uhr von
Play

Löse dich von Identifikationen und Verhaftungen – das ist gar nicht so einfach. Aber es ist so wichtig, um deine wahren Natur zu erkennen, um Täuschung und Leiden zu überwinden. Folge also hier der weiteren Analyse der wichtigsten Frage überhaupt: Wer bin ich? Sukadev führt dich durch eine Methode der Bewusstwerdung: Ich bin nicht die Nation. Ich bin nicht Bayer, Friese, Deutscher oder Inder. Ich bin nicht Mann oder Frau. Ich bin weder Künstler noch Intellektueller noch Handwerker. Ich bin nicht die Emotionen, nicht die Gedanken


12 Wer bin ich?

Veröffentlicht am 28.03.2014, 15:00 Uhr von
Play

Die uralte Menschheitsfrage: Wer bin ich? Sukadev geht diese Frage anhand einer alten und bewährten Jnana Yoga Analyse, der Subjekt-Objekt-Unterscheidung, an. Sie hilft, sich von Verhaftungen an Besitz und Besitzergreifung von Menschen zu lösen. Und sie hilft, zu bedingungsloser Liebe zu kommen. Du bist nicht dein Besitz, du bist nicht einfach Beziehung, du bist nicht der Körper. Also: Wer bin ich? Diese Antwort erhältst du hier noch nicht… Das kommt in einem nächsten Podcast. Sukadev geht aber in diesem Vortrag besonders darauf ein, was


Praxis der Selbsterforschung mit James Swartz – mit Video

Veröffentlicht am 20.02.2014, 10:00 Uhr von

Hast Du Dir schon die großen Fragen des Lebens gestellt: Wer bin ich? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist Gott und was ist die Welt? Was ist Moksha? Das uralte System von Vedanta hält schlüssige Antworten dafür bereit und weist Dir den Weg zur Befreiung. Im März kommt der weltweit reisende Vedanta Lehrer James Swartz ins Haus Yoga Vidya Westerwald und ins Kölner Yoga Vidya Center. Gute Gelegenheiten, um der Enthüllung der tiefen Geheimnisse des Lebens durch einen erfahrenen und inspirierenden Lehrer beizuwohnen. James hat die einzigartige Gabe, die manchmal dem Alltagsempfinden widersprechenden Einsichten klar,


02 Vedanta – Grundbegriffe – jetzt mit mp3 Datei

Veröffentlicht am 19.01.2014, 20:34 Uhr von
Play

Lerne die wichtigsten Grundbegriffe von Vedanta, die Antworten geben auf die Ewigen Fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist das Ziel des Lebens? Gibt es eine Höhere Wirklichkeit? Was ist die Welt? Gibt es Gott – wenn ja, kann man ihn/sie/es erfahren, und wenn ja – wie? Sukadev spricht über Brahman, Sat, Chid, Ananda, Maya, Jagad, Sthula, Sukshma, Karana, Ishwara, Brahma, Vishnu, Shiva, Ishtha Devata,


01 Jnana Yoga und Vedanta Einführung

Veröffentlicht am 10.01.2014, 15:00 Uhr von
Play

Wer bin ich? Was ist wirklich? Wie kann ich die Höhere Wirklichkeit erfahren? Was ist die Welt? Wie kann ich glücklich sein? Dies sind die ewigen Fragen des Jnana Yoga, mit der sich diese neue Podcastreihe beschäftigt. Hier ist der Einführungsvortrag: Einführung in Vedanta: Was heißt Vedanta? Was ist Jnana Yoga? Was sind die Upanishaden? Warum gelten die Upanishaden als Geheimlehre? Sukadev erzählt zwei Geschichten aus den Upanishaden: Die Geschichte der Katha Upanishad, wie der Jugendliche Nachiketas von Yama,


Geist und Selbst – Kaivalya Teil 6

Veröffentlicht am 13.12.2013, 14:50 Uhr von
Play

Was ist das Selbst? Was ist der Geist, auch Psyche, Gemüt genannt? Wie nimmt der Mensch die Welt wahr? Das gehört zu den Ewigen Fragen des Menschseins. Wer bin ich? Darüber spricht Sukadev Bretz in diesem 6. Teil der Seminare Vortragsmitschnitte zum Thema „Kaivalya – Befreiung, Kapitel 4 des Yoga Sutra von Patanjali“.

Zu Anfang dieses Vortrags fasst Sukadev die Essenz der bisher behandelten Verse zusammen. So bleibt dir ihr Inhalt tiefer in deinem Unterbewusstsein. Dann spricht Sukadev über Kapitel 4 Yoga Sutra Verse


Neue Videos

Veröffentlicht am 21.06.2013, 17:00 Uhr von

Neue Yoga Vidya Videos findest du unten aufgelistet. Klicke auf das Vorschaubild bzw. den Titel des jeweiligen Videos und du gelangst zu dem gewünschten Video.

  1. Wer bin ich? Vortrag mit Sukadev: Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, stellt und analysiert die Frage: „Wer bin ich?“ Was ist ewig und was ist vergänglich? Bin ich z. B. der Körper? Nein, der Körper verändert sich – das ich bleibt gleich. Schule deine Unterscheidungskraft und komme so deiner wahren Natur ein Stückchen näher. Dies ist ein Live-Mitschnitt aus dem Samstagabend Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.
  2. Überwindung der Unwissenheit — um Angst zu überwinden: Der philosophishe Weg um Angst zu überwinden: Erkenne die Ursache der Angst, nämlich Avidya, Unwissenheit. Was ist Avidya, Unwissenheit? Sukadev beschreibt das vom Standpunkt des Raja Yoga, bzw. des Yoga Sutra von Patanjali. Patanjali beschreibt im 2. Kapitel des Yoga Sutra Avidya als Unwissenheit über folgende Fragen: Wer bin ich? Was ist ewig? Was ist wahres Glück? Was ist wirklich? Avidya hält das Nichtselbst für das Selbst, das Selbst für das Nichtselbst. Avidya hält das Ewige für das Vergängliche, das Vergänglich für das Ewige. Avidya hält wahres Glück für Leid und Leid für wahres Glück. Avidya hält das Unwirkliche für das Wirkliche und das Wirkliche für das Unwirkliche. Sukadev spricht hier besonders über die Frage: Wer bin ich? Wenn du erkennst, dass du nicht Körper, Psyche, etc. bist, wenn du erkennst du bist unsterbliches Selbst, dann hast du die Basis für Angst überwunden. Dies ist der zweite Vortrag einer Reihe von Vorträgen über Angst, mit dem Thema: Ratschläge zum Umgang mit Angst aus dem 2. Kapitel des Yoga Sutra von Patanjali. Mehr zum Thema Angst findest du auf den Internetseiten von Yoga Vidya.
  1. Kavacham für das Sahasrara Chakra: Diese Kavacham-Übung spricht besonders dein Sahasrara-Chakra an. Sie aktiviert dein Energiefeld und verbindet dich zu Licht, Kraft und Himmelsenergie. Du kannst diese Übung gut verwenden bevor du mit anderen Menschen zu tun hast, um dich ganz verbunden zu fühlen und als Instrument und Kanal für Licht und Inspiration vom Göttlichen. Oder du kannst diese Übung vor deiner eigenen Meditationspraxis machen.
  2. Selbstmassage: Klopfmassage für den Brustkorb 2. Teil: Im zweiten Teil des Selbstmassagevideos für den Brustkorb massierst und klopfst du deinen Brustkorb mit den Handflächen ab. Genieße dies ganz bewusst als ein Akt der Liebe zu dir selbst. Mehr Informationen zu Yoga, Meditation und Massage findest du auf den Internetseiten von Yoga Vidya.
  3. Yoga Vidya Satsang vom 15. Juni 2013: Yoga Vidya Satsang vom 15. Juni 2013 bei Yoga Vidya Bad Meinberg. Yoga Vidya überträgt den Samstagabend Satsang jeweils von 20-22 Uhr live über Google+ ins Internet. In dieser Videoaufzeichnung kannst du eine Meditation – Kirtan und Mantra Singen sowie einen Yoga Vortrag anschauen und anhören. Zum Abschluss des Satsangs folgt das OM Tryambakam, Heil- und Segensmantren sowie das Arati, eine Lichtzeremonie.
  4. Eröffnungsansprachen und Ritual zum 6. Kinderyogakongress: Sukadev Bretz, 1. Vorsitzender des Berufsverbandes der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) und einige Andere halten die Eröffnungsansprachen zum 6. Kinderyogakongress. Der Kinderyogakongress 2013 hat das Thema „Lasst Kinder wieder Kinder sein“. Anschließend gibt es noch das Willkommensritual mit Nepal Lodh, einem indischen Yogameister.
  5. Meditation und Entspannung mit Musik, Rhythmus und Bewegung (Narendra Hübner): Kinder mit Musik, Rhythmus und Bewegung in die Ruhe hinein bringen. Narendra spricht über die Notwendigkeit für Kinder sich zu bewegen und Ruhe zu finden und die Möglichkeiten, die wir dazu mit Klang schaffen können.
  6. Konzept Yoga für Kinder, Lehrer und Eltern mit Sibylle Schöppel: Vortrag und Workshop von und mit Sibylle Schöppel aus Graz über Schul- und Kindergartenkonzepte. Jeder braucht Momente der Entspannung, um sich selbst wieder spüren zu können. Kleine Schritte ermöglichen eine Eingliederung der Entspannungstechnik im Schulalltag oder zu Hause.
  7. Vortrag über Karma und Reinkarnation und Ramas Frühlingsfest: Sukadev Bretz erzählt die Geschichte des Jägers und des Tigers und geht auf Karma und Reinkarnationsgedanken ein. Dr. Nalini Sahay spricht über das 9-tägige Frühlingsfest zu Ehren Ramas. Rama Navaratri. Englisch mit deutscher Übersetzung. Mehr Informationen zu Yoga, Meditation und Ayurveda findest du auf den Internetseiten von Yoga Vidya.
  8. Story of the Raksha Bhasma Asura: This is the story, told by Dr. Nalini Sahay, of the Raksha, or monster, called Bhasma Asura. He was granted the boon by Lord Shiva to turn to ashes anything he touched with his right hand. Learn what happens to him in the end.
  9. Gayatri Mantra mit Janajanmadi und einer Ausbildungsgruppe zum/r Ayurveda Gesundheitsberater/in: Janajanmadi gibt im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg (und im Haus Yoga Vidya Westerwald) regelmäßig Ausbildungen zum Ayurveda Gesundheitsberater. Hier singt er mit einer Gruppe zum Abschluss der Ausbildung das Gayatri Mantra im Satsang bei Yoga Vidya in Bad Meinberg.

Weiterlesen …


Satchidananda – du bist unendliches Sein, Wissen und Glückseligkeit – Viveka Chudamani – 10. Teil

Veröffentlicht am 19.04.2013, 15:00 Uhr von
Shankaracharya
Play

Dritter Teil der Atma-Anatma Viveka, der Unterscheidung zwischen dem wahren Selbst und dem scheinbaren Ich. Hier kommt die Antwort auf die Frage: Wer bin ich? Die Antwort ist: Ich bin. Ich bin nicht irgendetwas. Ich bin. Anders ausgedrückt: Meine wahre Natur ist SAT – unendliches, ewiges Sein. Ich bin bewusst – unendliches Bewusstsein (Chid). Ich bin Wonne (Ananda) – denn wenn ich ganz bei mir bin, bin ich glücklich. Wenn  ich die Identifikationen loslasse, bin ich glücklich. Daher: Ich bin Satchidananda, unendliches absolutes Sein


Wer bin ich? Fortsetzung – Atma Anatma Viveka – Viveka Chudamani – 9. Teil

Veröffentlicht am 12.04.2013, 15:00 Uhr von
Shankaracharya
Play

Wer bin ich? Hier kommt die Fortsetzung der Atma-Anatma-Viveka, der Unterscheidung zwischen dem Selbst und dem Nichtselbst: Identifiziere dich nicht mit Nation, Persönlichkeit, Fähigkeiten. Humor als Weg, Identifikationen schwächer werden zu lassen. Interpretation Verse 50-56 Viveka Chudamani: Ein spiritueller Aspirant heiligt seine ganze Familie. Spirituelle Praxis ist nicht egoistisch, sondern hilft vielen Menschen.

  • Neunter Teil der Vortragsreihe zum „Viveka Chudamani – das Kleinod der Unterscheidung“.
  • Mitschnitte aus einer Yogalehrer Weiterbildung im September 2012 bei Yoga Vidya Bad Meinberg.
  • Mehr Infos zu

Wer bin ich? – Atma Anatma Viveka – Viveka Chudamani – 8. Teil

Veröffentlicht am 05.04.2013, 16:00 Uhr von
Shankaracharya
Play

Wer bin ich? Das ist eine ganz besonders wichtige Frage. Um diese Frage zu beantworten, gibt es eine Vedanta Methode: Die Atma-Anatma Viveka, die Unterscheidung zwischen dem Selbst und dem Nichtselbst. Grundlage ist die Subjekt-Objekt-Analyse, die Unterscheidung zwischen dem Wahrnehmenden und dem Wahrgenommenen. So gelangst du schrittweise zum Ablegen von Identifikationen, von „Ego“ und „Mein“. Durch das Ablegen von Identifikationen, von Selbst- und Fremdbildern, wird wahres Annehmen und wahre Liebe möglich. Durch das Loslassen des Vergänglichen verschwindet die Angst. Schließlich erfährst du deine wahre Natur


Wie erlangst du die höchste Erkenntnis und Verwirklichung? – Viveka Chudamani – 4. Teil

Veröffentlicht am 08.03.2013, 15:00 Uhr von
Shankaracharya
Play

Wie gelangt man zur Erkenntnis des Höchsten? Wie erfährt man die Absolute Wirklichkeit? Wie erfährst du die Antwort auf die Frage: Wer bin ich? Darüber spricht Sankara bzw. Shankaracharya ab dem 13. Vers des Viveka Chudamani. Sukadev erläutert diese Verse und betont Shankaras Aufforderung: Strebe nach dem Höchsten. Widme dich dem spirituellen Weg. Suche die höchste Erkenntnis. Verschiebe es nicht. Bewusst oder unbewusst strebt jeder nach der Höchsten Wahrheit. Letztlich sind alle menschlichen Bestrebungen Ausdruck der Suche nach dem Absoluten. Du bist unendlich und


Neue Seite zu Dattatreya

Veröffentlicht am 21.12.2010, 12:16 Uhr von

Aus Anlass von Dattatreya Jayanthi haben wir eine neue Internet Seite zu Dattatreya erstellt. Erzählungen zu Dattatreyas Geburt, Symbolik der Hunde und der Kuh um Dattatreya, Bilder, Dia-Show und vieles mehr.

Hier klicken, um zur neuen Internetseite zu Dattatreya zu gelangen.


Heute ist Dattatreya Jayanti

Veröffentlicht am 20.12.2010, 06:21 Uhr von

Heute ist der Geburtstag von Dattatreya, also Dattatreya Jayanthi bzw. Jayanthi. Unten einige Dattatreya Erläuterungen, Links und Diashow. Dattatreya gilt als Inkarnation von Brahma, Vishnu und Shiva. Er wird auch bezeichnet als Avadhuta, also als „Unbekleideter“. Dies symbolisiert seine Verhaftungslosigkeit. Dattatreya gilt als großer Jnana Yogi, als Meister der Weisheit bzw. der Verwirklichung des Absoluten. Er ist der Begründer einer der großen Guru-Linien. Sein Hauptwerk, die Avadhuta Gita, ist eine der wichtigsten Jnana Yoga Schriften. Der heutige Tag ist besonders geeignet für das Studium von Vedanta Literatur, für Meditation und die Frage: „Wer bin ich?“

  • Mehr

Chidananda Rupa – Erkenne deine Wahre Natur – mp3 Audio Podcast zum Anhören

Veröffentlicht am 16.04.2010, 11:32 Uhr von
Play

Erkenne deine wahre Natur: Satchidananda, Sein, Wissen und Glückseligkeit. Gelange zu dieser Erfahrung durch Dienen, Liebe, Geben, Reinigen, Meditieren und Verwirklichen. Kein Podcast für Anfänger – hier spricht Sukadev über die Essenz der Lehren von Swami Sivananda. Eine etwas längere Version des Podcasts Nr. 165. Für diejenigen, die wirklich Spiritualität leben wollen. Mitschnitt eines Vortrags nach der Meditation im Rahmen einer Yogalehrer Weiterbildung.


Wer bin ich? – die große vedantische Frage Teil 2

Veröffentlicht am 18.11.2008, 04:14 Uhr von
Play

Lesung von Sukadev als Inspiration des Tages. Gelesen im Anschluss nach einer Meditation im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.

Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung.


Wer bin ich? – die große vedantische Frage Teil 1

Veröffentlicht am 17.11.2008, 04:11 Uhr von
Play

Lesung von Sukadev als Inspiration des Tages. Gelesen im Anschluss nach einer Meditation im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.

Hier klicken für weitere Infos zu: Seminare bei Yoga Vidya, Ayurveda, Yogalehrer Ausbildung.


« Aktuellere Einträge